Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.319 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Mielita



Beiträge: 1.325


20.02.2008 00:26
Noch nie davon gehört Zitat ·antworten

Was sind denn bitte Moxon-Leinen?
Bin ja hier, um auch noch was zu lernen.

Milli hat ein Geschirr und eine 2 Meter-Leine, meistens läuft sie allerdings frei, dann kann sie ausweichen, wenn sie einen Hund nicht mag und toben, wenn sie ihn mag.

Clicker habe ich noch nie ausprobiert, Zungenschnalzen funktioniert bei Milli aber auch ganz gut.

Für bestimmt Hunde könnte ich mir eine Gewöhnung an einen Maulkorb allerdings vorstellen, um ein Training überhaupt zu ermöglichen.

Und was für mich gar nicht geht sind diese Rütteldosen!

Grüße
Mielita

Aenn



Beiträge: 292



20.02.2008 00:28
RE: Noch nie davon gehört Zitat ·antworten

Zitat von Mielita
Was sind denn bitte Moxon-Leinen?
Bin ja hier, um auch noch was zu lernen.

Milli hat ein Geschirr und eine 2 Meter-Leine, meistens läuft sie allerdings frei, dann kann sie ausweichen, wenn sie einen Hund nicht mag und toben, wenn sie ihn mag.

Clicker habe ich noch nie ausprobiert, Zungenschnalzen funktioniert bei Milli aber auch ganz gut.

Für bestimmt Hunde könnte ich mir eine Gewöhnung an einen Maulkorb allerdings vorstellen, um ein Training überhaupt zu ermöglichen.

Und was für mich gar nicht geht sind diese Rütteldosen!

Grüße
Mielita


Moxonleinen sind dünne Leinen, die ohne Halsband um den Hals des Hundes geschlungen werden - also Halsung, Leine und Griff in einem.

LG

Aenn + Schnuffeltiere

Liebe Grüße vom
ChaosClub + Anhang

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.316



20.02.2008 00:28
RE: Noch nie davon gehört Zitat ·antworten

Das sind diese Dinger, die man wie ein Lasso dem Hund um den Hals legt, es ist also praktisch Leine und Halsband in einem. Was dazu führt, daß der Hund Todesangst aussteht, wenn er in die Leine geht/zieht, weil sie sich wie die Schlinge bei einem zu Erhängenden zuziehen und nicht -wie das die "Würger" wenigstens tun- von selbst wieder aufgehen, wenn der Zug nachläßt.

Leider sind die Teile gerade total in Mode, es gibt sie ganz toll bunt, in Neonfarben usw.. Und die Leute denken gar nicht darüber nach, was es für eine Quälerei für den Hund ist, an ihnen "geführt" zu werden, insbesondere, wenn sie aus Angst mal flüchten wollen. Ich habe sogar schon Halter erlebt, die sich furchtbar über "Würger" aufregten, aber ihre eigenen Hunde an den Dingern in der Gegend rumzerrten.

Klicker ist für Ben das Nonplusultra, ich kann allerdings auch weder "richtig" pfeifen, noch wirklich gut schnalzen. Und das Markerwort hatte lange nicht den gleichen Effekt.

Maulkorb nutzten wir anfangs. Einfach, weil er sonst nie Freilauf hätte haben können, weil er ja auf alles losgehen wollte. Mit dem Dings auf konnte er wenigstens in einsamen Gegenden mal von der Leine, es war einfach abgesichert, daß er keinen Schaden anrichten konnte, auch wenn wirklich mal jemand auftauchte.

Ich bin allerdings verdammt froh, daß ich ihn heute unter gesicherter Signalkontrolle habe. Und er eben auch statt Aggression jetzt Meideverhalten zeigt, wenn er nur den Raum dazu hat. Den er offline ja findet.

Schlimm finde ich Maulkörbe nicht per se. Für Tierquälerei halte ich allerdings die sog. Maulschlaufen (breitere Haltis, die ähnlich sind wie ...) und die sog. Soft-Maulkörbe, die den Hund nicht mehr Hecheln und kaum richtig atmen lassen. Ich sah kürzlich einen Pitbull mit so einem Ding spazierengehen müssen. Er tat mir furchtbar leid.

LG
Barbara

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Labbidogs



Beiträge: 145



24.02.2008 22:59
RE: Moxon und Maulkorb Zitat ·antworten

Hallo,
nun mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich nicht gleich Aus-Gebuht werde.
Meine Hündin wird fast ausschliesslich an der Moxon-Leine geführt und ich möchte diese nicht missen.
Dazu muss ichh jedoch sagen, es gibt verschiedene Ausführungen dieser Leine und ich kann sie auch nur bei einem Hund empfehlen, der entweder sehr gut leinenführig ist,d.h. läuft bei Fuss mit durchhängender Leine. Oder zur Übung, wenn Hund und Halter konzentriert über einen gewissen Zeitraum arbeiten.
Wichtig bei diesen Leinen find ich, dass sie nicht schmal sind, sondern gut "daumendick" und noch wichtiger, dass sie einen festen Stopper haben!!! Damit wird verhindert, dass der Hund gewürgt wird.
Bei bestimmten Arbeiten mit dem Hund (z.B. Dummytraining) ist es sehr von Vorteil, wenn der Hund rasch ohne tüddeln abgeleint werden kann. Speziell im Wasser, denn so kann er sich auch mit keinem Halsband irgendwo verhaken.
Ich möchte nochmals sagen, ich würde meinen hund nie würgen und der Umgang mit der Moxon-Leine muss geübt werden, doch ich finde sie für meine Hündin sehr vorteilhaft.
Bei meinem Rüden, der ein richtiger "Spring-ins-Feld" ist, übe ich an dieser Leine zu laufen, wennn ich nur ihn dabei habe und er so wenig wie möglich an Ablenkung hat.

*******************
Liebe Grüße Sonja

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.316



24.02.2008 23:43
RE: Moxon und Maulkorb Zitat ·antworten

Warum sollte man Dich ausbuhen? Zum einen erklärst Du doch gut, wie Du die Leine handhabst und warum Du sie nutzt. Und zum anderen ist es doch bei vielen sog. Erziehungshilfe so: Es kommt immer darauf an, ob der sie Nutzende sie korrekt anwendet. Das ist beim Halti z.B. doch auch nicht anders. Auch mit den Dingern kann man den Hund quälen. Aber richtig eingesetzt, können sie auch eine große Hilfe sein.

Von daher: Hier will niemand, naja, jedenfalls ich nicht, über den Kamm scheren und einfach mal eben verteufeln. Ich bin immer für gute Argumente offen. Nur, wenn die nicht kommen, werde ich ungehalten. ;-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.674



25.02.2008 07:45
RE: Moxon und Maulkorb Zitat ·antworten

Ich denke auch, daß gegen den Gebrauch so nichts einzuwenden ist.
Du nutzt die Teile ja eben auch so, wie sie gedacht sind: eh nur bei einem sehr gut leinenführigen Hund und dann zur "Arbeit", bei der es eben viel gefährlicher sein könnte, ein Halsband zu benutzen, mit dem der Hund sich dann im Wasser verhaken könnte.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



25.02.2008 09:21
RE: Moxon und Maulkorb Zitat ·antworten

Ich war Samstag wieder in meinem lieblings Laden. Da gibt es auch diese Leinen. Nachdem ich das hier mit dem Würgeeffekt gelesen habe konnte ich es gar nicht glauben! Die verkaufen da noch nicht mal Würgehalsbänder! Und siehe da: sie hatten auch einen Stopp! Ursprünglich wurden diese Leinen ja für die Jagd entwickelt, wo ich sie auch sehr sinnvoll finde. Der Hund hat nichts wo er hängen bleiben kann und ist mit einem Handgriff angeleint. Also von mir bekommt Labbidogs auch kein Buh!

Liebe Grüße
Steffi

 Sprung