Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 1.550 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

07.10.2009 23:06
#16 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Hallo,

irgendwie hat das heute abend mit dem Antworten bei mir nicht geklappt. Frau T., nochmals auf jeden Fall vielen Dank für das Mutmachen.
Ja, das mit dem Leute abhalten ist manchmal wirklich nicht so einfach. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es komischer Weise bei fremden Leuten ganz gut klappt. Was mir am meisten Sorgen macht, sind die lieben Verwanten und einige Freunde. Erklär denen mal, dass Tola, nur weil sie ja schon öfter da waren und Tola auch Leckerlies von ihnen genommen hat, sie nicht auch jetzt voll und ganz ins Herz geschlossen hat.
Ich habe schon öfter gehört, dass sie Tola als falsch bezeichnen. Ich erkläre dann lang und breit, dass sie es nicht ist. Sie sendet ja eindeutige Signale aus mit denen sie ausdrückt, dass sie sich unwohl fühlt. Ist mir eigendlich unverständlich, wie sie das übersehen können. Am schlimmsten ist es mit meiner Schwiegermutter. Zitat: Ja aber ich will doch Freundschaft mit ihr schließen, da muß ich sie doch streicheln. Jede Erklärung meinerseits war bis jetzt vergeben. Ich habe das Gefühl, sie hört mir gar nicht richtig zu. Das ist ech nervig.
Ich bekomme dann immer zu hören, ich würde ja nur den Hund verstehen wollen. Wohlbemerkt: Tola ist bei meinen Schwiegereltern immer der Hund. Sie sprechen von ihr immer in der männlichen Form:" Guck mal, jetzt müsste er doch wissen, dass wir es gut mit ihm meinen. Ich habe ihm doch ein Leckerlie gegeben. Grrrrrrrrrrrrrr!!!!!!!!! Sie ist doch eine sie, heißt Tola und ist ein Mädchen!!!!!!!!!!! Sehe ich das jetzt zu eng? Aber das macht mich echt wütend. So als ob ein Hund keine eigene Perlönlichkeit ist.
Entschuldigt bitte den Wutausbruch aber--------------. Wirklich.
Ich muß es einigen Leuten wohl doch noch genauer erklären.

LG Sabine

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

07.10.2009 23:39
#17 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

ICH verstehe Deinen Wutausbruch gut. Bei solchen Leuten - auch wenn es Verwandte oder Freunde sind, bringe ich Lumpi wirklich einfach in Sicherheit. Ab hinter das Kindergitter mit einem dicken Kauknochen und gut ist. Der Hund wird nicht gestreichelt. Ich sag denen dann immer, dass diese Vorgehensweise mit Tierarzt und Hundtrainer abgestimmt ist. Meist ist dann die Diskussion zu Ende.
Aber ich weiß wie schwer das ist...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

07.10.2009 23:49
#18 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Hallo Frau T.

das ist eine gute Idee ( zu sagen, dass es abgestimmt ist ). Werde ich auch einmal probieren. Dann glauben sie mir hoffentlich auch, dass so etwas nicht von heute auf morgen zu lösen ist.

LG Sabine

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Tigger Offline

Smilie by GreenSmilies.com Hardcore-Leckerchenspenderin (Admin)


Beiträge: 9.039

08.10.2009 06:10
#19 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten


Ich kann dich gut verstehen.

Bei Jacky ist es das selbe. Alle wollen sie streicheln und angrabbeln. Aber sie mag es nicht.
Und gerade auf Geburtstagen ist es echt schwierig da den Überblick zu behalten. Also Hund zuhause lassen oder Box mitnehmen. Klappt gut.

LG Anja mit Jacky & Andres
Im immer dabei: unsere Dicke



Das Schönste, was ein Hund hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken, denn was tief in unserem Herzen verankert ist, können wir durch den Tod nicht verlieren.

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

08.10.2009 07:53
#20 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Es ist wohl wirklich so, daß Erklären oft nichts bringt, weil die Menschen sich mit der Thematik des Hundeverhaltens nie näher beschäftigt haben (beschäftigen wollten). Gerade in der Generation der Schwiegermütter. Bei denen ist der (ein) Hund einfach da, wird gefüttert, gestreichelt......... und gut ist.

Da hilft wahrscheinlich wirklich nur das "Trennen" und Punkt.

Aber an dieser Stelle wollte ich Dir auch mal sagen, daß ich es klasse finde, wieviel Gedanken und Mühe Du Dir machst, Deinen beiden durchs Leben zu helfen, sie zu verstehen und ihnen zu helfen, ein enspannteres Leben an Deiner Seite zu führen. Denn auch wenn das hier viele machen.......... selbstverständlich ist es heute immer noch nicht.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Pogi ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2009 13:14
#21 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Ich finde es auch gut, wie Du Dich darum bemühst, Deinen Hunden gerecht zu werden.

Mit dem der Hund habe ich mit der Verandtschaft genau die umgekehrten Probleme: es gibt insgesamt 4 Hündinnen und meinen Pogi. Wenn die Verwandtschaft von ihm spricht und immer in der Gewohnheit ihrer Hündinnen über Pogi von ihr redet, und zwar nicht nur einmal, sondern nach sanfter Korrektur immer weiter, nervt mich das an manchen Tagen schon auch.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

08.10.2009 14:37
#22 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Hallo Barbara,

ich finde rot steht Dir gut! Warum das jetzt rot ist, weiß ich auch nicht...
Lumpi ist auch immer SIE. Und seit Lumpi auch noch ein rotes Geschirr trägt und Mo ein blaues, isser in den Köpfen vieler Menschen endgültig zur Hündin geworden... Grrr...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Stef Offline



Beiträge: 2.085

08.10.2009 15:40
#23 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Inka mag ja Männer auch nicht sooo sehr. Sie zieht sich dann zurück. Ich sage den Leuten auch, daß sie nicht unbedingt angefaßt werden will, wenn dann kommt sie alleine. Sie hat auch noch nie jemanden gebissen, aber wenn sie ihr Donnergrollen losläßt, ziehen sich die Leute eh freiwillig zurück Und bei 30kg Lebendgewicht und dem riesen Kopf ist den Leuten dann auch nicht mehr nach streicheln wollen zumute Aber bei solchen Flauschis ist das wohl schwer, die Leute vom Streicheln wollen abzuhalten.

Corazón ist übrigens auch immer männlich, auch wenn ich zig mal erwähnt habe, daß sie ein Mädel ist Mein Vater und meine Stief-Ma merken sich ja nicht mal die Namen der beiden . Meine Ma ist da ganz anders, sie sind ihre Fell-Enkel

Nina Offline



Beiträge: 3.332

08.10.2009 17:18
#24 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Bei uns ist es genau umgekehrt. Als ich irgendwann mal "der Hund" zu Lotta sagte, schimpfte meine Mutter sofort: " Sag nicht der zu ihr, das ist eine sie!" Und wenn wir zu Besuch kommen, gibt's immer auch Suppe, damit Lotta das Fleisch haben kann. Kommt Lotta mal nicht mit, dann wird es in Dosen eingepackt zum mitnehmen.

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

08.10.2009 21:08
#25 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Hallo ihr alle,

habe ich schon einmal gesagt, dass das hier ein ganz tolles Forum ist. Irgendwie fühlt man sich mit seinen Problemen nicht mehr so ganz allein. Meine Bekannte will sich wegen des Hundetrainings bei mir melden. Ich hoffe, es klappt.
Ich finde es auch traurig, wenn ich sehe wie gleichgültig manche Leute ihre Hunde behandeln. Oder auch wie manche vermenschlicht werden.
Ich bekomme dann von genau solchen Leuten zu hören, dass ich meine beiden verwöhnen würde. Grund: Ich verbringe so viel Zeit mit ihnen wie möglich, ich achte auf eine gesunde Ernährung, sie dürfen bei mir im Bett schlafen ( bitte nicht steinigen, ich mache das nicht aus Vermenschlichung aber ich konnte nicht anders, sie lieben es, im Rudel zu schlafen ) und ich sehe sie als eigene Hundepersönlichkeit. Irgendwie "danken" sie mir das auch. Ich bin bei uns für sie Mensch Nr.1 obwohl ich ganztägig Berufstätig bin und mein Mann zu Hause ist.
Irgendwie freut mich das schon.
Ich denke mit viel Geduld werde ich da schon in den Griff bekommen. Tola hat ja auch schon viele Fortschritte gemacht. Ganz am Anfang wollte sie ja noch nicht einmal spazieren gehen und jetzt findet sie es toll ( außer die Hunde ).

LG Sabine

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Tigger Offline

Smilie by GreenSmilies.com Hardcore-Leckerchenspenderin (Admin)


Beiträge: 9.039

08.10.2009 21:22
#26 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Fragt doch mal welche Hunde noch ins Bett dürfen. Da bist du mit Sicherheit nicht die einzigste.

Also Sheila und Jacky pennen auch bei mir im Bett. Außer im Urlaub wenn wir nur ein 1.40 breites Bett haben, dann ist Friedhelm ja auch noch da. Und das Bett ist dann zu klein für uns 4.

LG Anja mit Jacky & Andres
Im immer dabei: unsere Dicke



Das Schönste, was ein Hund hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken, denn was tief in unserem Herzen verankert ist, können wir durch den Tod nicht verlieren.

LuckyTola Offline

die emotionsflexible pöttische Hundeblutwurst-Horde mit dem Frauchen, das mehr hutziehwürdigen Mut hat als es selbst geglaubt hätte


Beiträge: 21.167

08.10.2009 21:31
#27 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Hi hi

dann bin ich ja beruhigt. Keiner glaubt mir mehr, dass ich bevor Lucky kam gesagt habe: Der Hund kommt dann aber nicht ins Bett und nicht auf`s Sofa. Ich weiß auch nicht warum ich das gesagt habe, habe ich irgendwo gelesen und wollte alles richtig machen. Von wegen Dominanz gegen mich usw. ( Rütter ). Was soll ich sagen, ich bin natürlich schon am ersten Abend schwach geworden. Wer kann denn auch widerstehen wenn so ein kleiner Kerl die Vorderpfoten auf`s Bett legt und einen so bittend ansieht. Zum Glück habe ich von daher auch nie wieder geglaubt, das er gegen mich dominant werden könnte wenn er das darf.

LG Sabine

Liebe Grüße, Sabine mit Lucky und Tola 🐾

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde?
Der Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von Assisi)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

08.10.2009 21:34
#28 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Wer kann denn auch widerstehen wenn so ein kleiner Kerl die Vorderpfoten auf`s Bett legt und einen so bittend ansieht.


Das sind ganz ausgeklügelte Hypnosetechniken! Der dominante Hund wendet die sehr gerne an! Und ZACK - gehört Dir Dein Bett nicht mehr!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

08.10.2009 21:35
#29 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Zitat von LuckyTola
sie dürfen bei mir im Bett schlafen ( bitte nicht steinigen,


Wahrscheinlich müsste dann das halbe Forum gesteinigt darniederliegen..........

Ich bin ganz sicher, daß Du Eure Probleme mit Geduld und etwas Hilfe in den Griff kriegen kannst. Das Wichtigste bringst Du nämlich mit: Liebe, Verständnis und den Willen, Deine Hunde und ihre Persönlichkeit zu sehen und zu verstehen. Mach nur weiter, Du bist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Pogi ( gelöscht )
Beiträge:

08.10.2009 22:54
#30 RE: Angstaggressives Verhalten? Zitat · Antworten

Das sehe ich auch so wie Petra!

Pogi schläft zwar nicht mehr im Bett, anscheinend sind wir ihm zu unruhig. Aber vor dem Einschlafen und nach dem Wecker schellen kommt er gerne ins Bett kuscheln. Das Körbchen steht seit Juli am Fußende statt draußen vor der Schlafzimmertür, und er hat die Freiheit, ins Bett oder ins Körbchen zu gehen, wenn die Schlafzimmertür auf ist bzw. wenn wir selbst drin sind.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung