Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 675 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Nina Offline



Beiträge: 3.332

03.05.2009 14:11
Die Treppe Zitat · Antworten

Wir wohnen seit einem Jahr in diesem Haus und von Anfang an hat Lotta bei uns im Schlafzimmer geschlafen. Sie ist immer ohne Probleme mit gekommen, aber jetzt möchte sie auf einmal die Treppe nicht mehr runter. Die andere Treppe (nach oben, sieht fast genauso aus) ist kein Problem.

Ich kann mich an kein Ereignis erinnern, bei dem sie z.B. ausgerutscht oder auf der Treppe gestolpert wäre. Trotzdem steht sie nun jeden abend oben auf dem Treppenabsatz und kommt nicht mit. Wenn ich sie mühsam die ersten zwei Stufen mit Hilfe von Leckerlis runterlotse, rennt sie manchmal plötzlich los und springt die restlichen Stufen fast in einem Rutsch runter, aber gestern z.B. ist sie mitten auf der Treppe sitzen geblieben und hat sich nicht mehr bewegt.

Anderseits muss sie heute nacht die Treppe alleine rauf und runter gelaufen sein, da ihr Wassernapf (steht oben) morgens leer war. Heute mittag war dann wieder das gleiche Spiel, sie hat sich nicht auf die Treppe getraut. Das geht jetzt seit ein paar Tagen so, manchmal läuft sie mit, aber meistens steht sie oben und guckt mir verzweifelt hinterher.

Ich habe auch schon überlegt, ob sie vielleicht denkt, dass sie nicht runter darf. Wenn ich z.B. nur mal schnell was holen will, lasse ich sie meistens mit "bleib" oben warten, da ich nicht glaube, dass es so gut für ihre Hüfte ist, wenn sie unnötig Treppen hoch und runter läuft. Und da sie ja in letzter Zeit so ausgesprochen folgsam ist, hält sie sich vielleicht plötzlich an ein vermeintliches Verbot, dass ihr vorher schnurzegal war?

Das einzige, was mir einfällt, ist jeden Tag ein paar mal mit ihr zu üben. Denkt sie, die Treppe ist verboten, kapiert sie dann hoffentlich, dass dem nicht so ist. Und wenn sie vielleicht doch Angst vor der Treppe selbst hat (vielleicht ist sie ja mal ausgerutscht, als ich nicht zu Hause war), gibt es eigentlich auch keine andere Möglichkeit, als zu üben.

Aber komisch ist es irgendwie schon.

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.103

03.05.2009 19:53
#2 RE: Die Treppe Zitat · Antworten
Also für mich klingt es schon eher nach einem negativen Erlebnis auf Treppe als nach dem plötzlichen Erinnern des Verbotes. Sie scheint ängstlich zu sein...... dafür spricht auch der hektische Satz am Ende der Treppe und das Verweigern in der Mitte.

Du hast aber Recht, Du kannst eigentlich nur öfters Treppelaufen üben, damit sie wieder positiv belegt ist. Was anders fiele mir jetzt auch nicht ein.

Viel Glück jedenfalls beim Üben und ein Krauler für das Lottatier.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

03.05.2009 21:23
#3 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Heute gab's ein paar mal Leberwurst am unteren Ende und sie ist auch schon einmal alleine hoch und runter gelaufen. Ich werde das einfach noch ein paar Tage so weiter machen, dann ist wahrscheinlich alles wieder OK. Vielleicht ist sie ja wirklich mal ausgerutscht und hat sich weh getan. Bei dem Tempo, dass sie teilweise auf Treppen drauf hat, würde es mich nicht wundern.

tomtom Offline




Beiträge: 2.255

03.05.2009 21:29
#4 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Hoffentlich ist es nichts mit ihren Knochen. Da mögen die Hunde ja auch grade nicht mehr die Treppe runter!!
Denk mal beim Nächsten TA Besuch dran dass er mal draufschaut.

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

03.05.2009 21:35
#5 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Zitat von tomtom
Hoffentlich ist es nichts mit ihren Knochen. Da mögen die Hunde ja auch grade nicht mehr die Treppe runter!!
Denk mal beim Nächsten TA Besuch dran dass er mal draufschaut.


Habe ich schon überlegt. Aber sie geht alle anderen Treppen problemlos rauf und runter, es ist wirklich nur diese eine. Ich halte bei Lotta bezüglich Knochen sowieso immer die Augen auf, da sie leider HD hat. Zwar noch symptomlos im Moment, aber ich habe es immer im Hinterkopf.

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

03.05.2009 22:00
#6 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Ich würd sie auf keinen Fall locken. Entweder Lotta geht auf ein "komm mit" die Stufen runter, oder eben nicht. Dann lass sie.

Wenns denn wirklich so arg ist kannst du die Treppe auch beclickern.
Jeder Schritt in Richtung Stufen - Click mit Belohnung und wieder zurück (pendeln). 1-2 Minuten und Pause. Nach jeder neuen Stufe zurück und von Neuem beginnen.




Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

03.05.2009 22:02
#7 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Zitat von soffie
Ich würd sie auf keinen Fall locken.


Warum nicht locken? Weil sie dann eventuell nur noch mit Belohnung geht?

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

03.05.2009 22:12
#8 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Barbara hat mich mal drauf gebracht.
Wenn ein Hund vor etwas Angst hat ist es sinnvoller ihn nicht mit Futter heranzulocken, sondern jede freiwillige Bewegung in Richtung Angstauslöser zu clickern, um ihm dann die Belohnung vom Angstauslöser
weggehend zu geben.

Wir haben das kürzlich mit einer Foxterrierhündin, die panische Angst vor Besen hat trainiert.
Beim 5. Durchgang hat die Kleene das Teil apportiert. Dazu haben wir eine halbe Stunde
gebraucht.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

03.05.2009 22:18
#9 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Ah, OK. Gute Idee.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

04.05.2009 00:56
#10 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Ich würde auch "step by step" gehen, im wahrsten Sinne des Wortes. Leg eine Super-Leckerchenspur und begleite sie Schritt für Schritt nach unten, ganz langsam. Das hektische Springen kann gefährlich werden, daher würde ich unbedingt trainieren, ich würde das ähnlich anlegen wie kürzlich bei Tom, der ja auch Angst vor Treppen hatte.

Wichtig ist: Locken darfst Du zwar, aber nicht forcieren. Also: Leckerchen hinlegen und Lotta begleiten, ja, Lotta schieben oder ziehen, nein. Kerstins Idee, das Ganze zu pendeln, halte ich auch für gut, das temporäre Zurückkönnen hilft Ihr bestimmt und macht das Ganze zu "Eurer gemeinsamen Sache". Herr Tom jedenfalls bettelte nach dem ersten Erfolg darum, nochmal runter zu dürfen und zwar nur, um wieder raufgeführt zu werden.

Was mich aber zusätzlich interessieren würde: Wie sind die Stufen, sind sie rutschig? Vielleicht könntest Du mal gucken, ob es Lotta leichter fällt, die Stufen zu betreten, wenn Du ihr beispielsweise eine Decke oder Gummimatte o.ä. hinlegst. Betritt sie die sicherer, könnte es sein, daß sie auf den Stufen während Deiner Abwesenheit mal ausgerutscht ist und nun den Untergrund in die Richtung nach unten nicht mehr betreten mag.

Ich hatte ein ähnliches Phänomen mit Ben, der am ersten Tag bei Dorit die Treppe hochging, runter war kein Problem, das 2. Hochgehen aber schon, das 2. Runtergehen wieder nicht, das 3. Hochgehen noch etwas deutlicher, das Runtergehen erneut nicht. Ich konnte ihn zwar immer überreden, aber ich merkte, daß er vor irgendwas Angst hatte. Beim letzten Besuch dann hatte Dorit die Stufen, deren Zwischenräume offen gewesen waren, dicht gemacht, von da an hatte Ben mit dieser Treppe weder beim Runter-, noch beim Hochgehen ein Problem.

@Kerstin
Und das hast Du uns bisher vorenthalten? Heh, das ist doch ein Super-Erfolg. Und Foxterrier, hach, daß es die noch gibt, für mich sind das "die richtigsten aller Terrier", ich mag sie einfach irgendwie, obwohl sie so klein sind und damit eigentlich nicht mein Beuteschema wären. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

04.05.2009 01:13
#11 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Zitat von Elektra
Und Foxterrier, hach, daß es die noch gibt, für mich sind das "die richtigsten aller Terrier", ich mag sie einfach irgendwie, obwohl sie so klein sind und damit eigentlich nicht mein Beuteschema wären. :-)

Grosser Hund in kleinem Körper.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

04.05.2009 01:34
#12 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Hihi, Du sagst es. Und: Kindheitserinnerungen. Meiner Mutter. Die hatten nämlich einen Foxterrier, der Stroppi hieß, aber trotzdem ein Mädchen war. Das Mütterchen erzählte just heute nachmittag davon, wie die Kerle der Gegend immer Schlange standen, wenn das Fox-Tier läufig war, früher hatten die einfach noch den Raum, bei solch verlockenden Düften tatsächlich zur Angebeteten zu eilen, und so saßen sie dann und warteten, bis die Holde erschien. Nur, daß sie das nicht tat. Wohl aber deren Bezugsmenschen, zwecks Kirchganges jedoch ohne Hund im Schlepp. Was sich schnell änderte. Einer der eifrigen Herren nämlich heftete sich meinem Mütterchen, die den Stroppi-Hund zuvor intensiv gestreichelt hatte und nun offenbar recht delikat nach selbigem duftete, an die Fersen.

Bis zur Kirche ging das so, das Mütterchen damals noch im zarten Alter von 12 Jahren, der ihr folgende Hund offenbar nicht weniger unerfahren und sich überaus kindisch benehmend, während die Familie das Gotteshaus enterte. Er trabte nämlich einfach mit rein. Unbemerkt von des Mütterchens Eltern schmuggelte sich der Lütte zu Füssen meiner Mutter an das leckere Odeur und jaulte. Und heulte. Und flugs hatte das Mütterchen Probleme. Den Hund ruhig zu kriegen und sich nicht mit ihm erwischen zu lassen. Seltsamerweise half es, ihm sacht einen Fuß ins Fell zu stellen, so hatte er Körperkontakt und lag und lag und lag. Sogar die Predigt überdauerte er in heikler Haltung, das Mütterchen dachte schon: "Uff, das schaffen wir, ohne aufzufallen", doch dann kam: Der Gang der Gemeinde zur Heiligen Kommunion. Der eines ganz sicher mit sich bringt, nämlich den Umstand, daß jeder Gläubige, der älter als 8 Jahre als war (in diesem Alter etwa kommen die Kinder zur Erstkommunion und dürfen fürderhin am Abendmahl-Ritual aktiv teilnehmen), in diesem Moment garantiert: aufsteht.

Ergo war es mit der hundlichen Ruhe auch vorbei, und aufgeregt düste es zwischen den menschlichen Reihen hin und her, jetzt etwas lauter Laut gebend als es in einer so, öh, feierlichen Situation zu tolerieren gewesen wäre. So bekam: Das Mütterchen doch noch Ärger und der Hund Hausverbot im Gotteshaus, Stroppi aber durch diese besondere Form christlicher Empfängnisverhütung auch keine Kinder.

Welcher Rasse der tapfere Galan angehörte - rate mal. :-)))

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Nina Offline



Beiträge: 3.332

04.05.2009 11:40
#13 RE: Die Treppe Zitat · Antworten

Danke für all die guten Tips. Inzwischen läuft Lotta wieder problemlos die Treppe rauf und runter, auch alleine und ohne Aufforderung. Was immer es war, sie hat keine Angst mehr davor.

Die Treppe ist übrigens massiv, gefliest und ohne Löcher zwischen den Stufen. Etwas glatt ist das natürlich schon, wenn auch nicht richtig rutschig (unsere alte Holztreppe war da gefährlicher). Aber ich werde so Stufenteppichdinger drauf machen. Vielleicht ist Lotta ja wirklich ausgerutscht und so was kann schließlich böse enden.

Ressourcen »»
 Sprung