Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 782 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Und er spricht doch (öffentlich)
Melbourne Offline

mit großem Hund in kleinem Körper


Beiträge: 95

12.04.2009 22:23
Stubenreinheit Zitat · Antworten

Ich brauche eure Tipps, Ideen und Erfahrungen

Meine Maggie ist nicht so richtig stubenrein. Mein Problem ist, dass sie nicht zeigt, wenn sie "Gassi" muss. Ich gehe zwar regelmässig mit ihr aber wenn sie doch mal muss, dann zeigt sie dies nicht. Ich merke es oft erst, wenn sie sich plötzlich auf ihre Decke verkriecht und mich anschaut, als wolle sie sagen, "bitte nicht böse sein". Manchmal weiss ich nicht, ob es 10 Minuten oder 30 Minuten her ist oder ganz frisch ist. Wenn ich mit ihr Gassi gehe, belohne ich sie, wenn sie "Geschäfte" macht. Ich erhoffe mir, dass sie auf sich aufmerksam macht, wenn sie raus will und sei es nur des Leckerlis wegen. Nun, nicht wirklich. Dadurch dass sie nicht richtig stubenrein ist, kneift sie auch nicht all zu lange, sondern geht einfach in eine Ecke und legt los. Ich habe sie noch nie wirklich dabei erwischt. Ich denke, sie weiss, dass es nicht in Ordnung ist, aber trotzdem hat man mit ihr wohl nicht wirklich beigebracht, wie es richtig geht. Ich möchte hier aber sagen, dass ich von vor der Zeit bei Critter (Barbara) spreche. Ich meine, dass die Vorbesitzer von Maggie nicht ganz dafür gesorgt haben, dass Maggie top stubenrein ist? Oder sie hat Protest-Pisi gemacht und nun ist es eine Angewohnheit?

Ich wäre sehr sehr dankbar für Ideen und Ratschläge zu diesem Thema

Ohne Hund kommt ein Mensch auf den Hund.
(Ernst Elitz)

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

13.04.2009 00:38
#2 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Hallo Martina,
war Maggie denn bei Barbara (Critter) stubenrein?

Maggie weiß mit Sicherheit nicht, daß es nicht in Ordnung ist die Wohnung zu befeuchten und auch ein Protestpinkeln gibt es nicht. Wenn sie sich nach dem Pieseln auf ihre Decke verkriecht hat sie vielleicht gelernt, daß es immer, wenns in der Wohnung nach frischem Pipi riecht, mecker gibt.

Wie oft gehst du mit ihr raus?
Wie oft kommt es vor, daß Maggie in die Wohnung macht?

Einige Hunde, auch die "stubenreinen", fangen bei Veränderung der Lebensumstände manchmal wieder an in die Wohnung zu machen. Das kann ein Zeichen von Stress oder auch sich geborgen fühlen sein.

Ich würde der ganzen Sache keine Beachtung schenken. Das Wegwischen der Pfütze erledigst du am besten, wenn Maggie nicht zuschaut. Macht sie immer auf die gleiche Stelle?

Lob sie tüchtig weiter, wenn sie draussen ihr Geschäft macht und versuch sie in der Wohnung besser zu beobachten. Meist zeigt ein Hund durch schnüffeln am Boden an, daß es gleich losgeht mit dem Pieseln.
Dann kannst du sie freundlich nach draussen locken oder nimmst sie ( ganz ruhig) auf den Arm und trägst sie zum Pieseln raus, das du dann freundlich und mit Futter belohnst.

Gib Maggie Zeit zum Eingewöhnen, dann klappt es bald mit dem "Melden".


Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Melbourne Offline

mit großem Hund in kleinem Körper


Beiträge: 95

13.04.2009 00:55
#3 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Liebe Kerstin

Danke für deine Antwort.

Maggie kam, glaube ich, schon nicht ganz stubenrein zu Barbara und auch dort gab es wohl mal ein kleines Unglück. Es passiert zu verschiedenen Zeiten. Wenn ich sie schnüffeln sehe, geh ich auch sofort mit ihr raus. Manchmal geht es aber so schnell, das ich es nicht mit bekomme. Ich / wir gehen viel mit ihr raus und auch lange. Ne, Mecker gibt es bei uns nicht., weil ich eben auch denke, sie vergisst sich noch manchmal. Ich mache es einfach weg und schaue Maggie gar nicht an. Ich bemerke aber, dass sie sich schämt. Ich will ihr nicht auch noch ein schlechtes Gefühl vermitteln. Das mit dem Protestpinkeln ist eine Vermutung von mir. Vielleicht tat sie es früher und nun hat sie sich einfach angewöhnt Pipi zu machen, auch ohne Protest. Manchmal macht sie 3 Tage gar nicht in die Wohnung und dann wieder 2x am Tag. Wenn sie hier pinkelt, weil sie sich geborgen fühlt, dann bin ich froh, macht sie nicht ins Bett . Denn da fühlt sie sich mega kuschlig.

Ich denke auch, dass es sich noch reguliert. Ich will hier im Forum nur Ideen sammeln und ausprobieren.

Maggie hat genug erlebt früher. Sie soll es nun schön haben. Ich werde sie nach so kurzer Zeit nicht überfordern.

Lieben Dank für dein Ideen.

Ganz liebe Grüsse von

Maggie und mir

Ohne Hund kommt ein Mensch auf den Hund.
(Ernst Elitz)

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

13.04.2009 01:04
#4 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Zitat von Melbourne
Ich mache es einfach weg und schaue Maggie gar nicht an. Ich bemerke aber, dass sie sich schämt.

Versuch es sauber zu machen, wenn sie nicht zuschaut. Und ein Hund schämt sich nicht. Ich tippe eher, daß Maggie in diesem Moment sehr unsicher wird, weil sie nicht weiß, was auf das Saubermachen folgt.



Liebe Grüsse
Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Melbourne Offline

mit großem Hund in kleinem Körper


Beiträge: 95

13.04.2009 01:10
#5 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Zitat von soffie
Zitat von Melbourne
Ich mache es einfach weg und schaue Maggie gar nicht an. Ich bemerke aber, dass sie sich schämt.

Versuch es sauber zu machen, wenn sie nicht zuschaut. Und ein Hund schämt sich nicht. Ich tippe eher, daß Maggie in diesem Moment sehr unsicher wird, weil sie nicht weiß, was auf das Saubermachen folgt.



Liebe Grüsse
Kerstin


Ok, werde ich machen. Maggie hat hier nichts zu befürchten. Vielleicht war es früher so, weil sie sich dann so ängstlich verhält und nun von mir Ärger erwartet. Ich werde nun das Pipi erst weg machen, wenn ich sehe, dass sie nicht zusieht.

Danke und liebe Grüsse

Martina

Ohne Hund kommt ein Mensch auf den Hund.
(Ernst Elitz)

AnneCN Offline

weil's Bielefeld ja nicht gibt, mit zwei kleinen Herminen im zauberhaften Teutoburger Wald unterwegs


Beiträge: 8.091

13.04.2009 06:14
#6 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Expertenrat kann ich dir leider keinen geben... Ich schreibe dir einfach mal von meinen eigenen Erfahrungen mit meinen 2 Hündinnen...

Da unsere 2 vorher "in freier Wildbahn" lebten bevor sie zu uns kamen, waren beide nicht stubenrein. Wir sind anfgangs ganz oft rausgegangen, nicht nur zum "Gassi gehen", sondern auch alle 30-60 Minuten in den Garten. Wenn Foxy oder Jeannie draußen gepiselt oder ein Häufchen gemacht haben, dann habe ich sie sehr gelobt oder irgendwelchen "Unsinn" gesagt wie: "Feeeiiiines Häufchen gemacht.", "Uiii, so voll war das Bläschen.", "Hast du fein Pipi gemacht mein liebes liebes Jeannieli/Föxeli.".

Drinnen fand ich anfangs auch das ein oder andere Pfützchen und habe es immer kommentarlos und in Abwesenheit des Hundes entfernt.
Foxy zeigte über ein ganzes Jahr nicht an, wenn sie raus musste, aber mit der Zeit habe ich ein Gespühr dafür entwickelt und ihr Verhalten genau beobachtet, sie tapste schnüffelnd durchs Haus oder zur Terrassentür und dann habe ich immer fröhlich gesagt: "Foxy, wollen wir raus gehen, komm Föxelchen wir gehen in den Garten." und ähnliches...

Inzwischen zeigt Foxy es sehr wohl an, wenn ihre Blase drückt und sie schleckert mit ihrer Zunge an meiner Hand oder setzt sich vor die Terrassentür.

Bei Jeannie hat das schneller geklappt, sie hat sich viel von Foxy abgeschaut.... Jeannie geht dann meistens auch zur Terrassentür und pflanzt sich davor oder sie kommt zu mir und guckt mich eindringlich mit ihren Kulleraugen an.


Wenn das vielleicht auch alles laienhafte Aktionen waren, aber geklappt hat es auf jeden Fall. Wir sind seit langem "unfallfrei"...

Viele Grüße aus China
von Anne

Liebe Grüße von Anne
mit Jeannie und Samu

Foxy, in meinem Herzen bist du immer bei mir.

critter Offline



Beiträge: 729

13.04.2009 09:09
#7 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Schönen guten Morgen!
Maggie war anfangs auch bei mir nicht stubenrein. Allerdings sehr kurz - am dritten Tag hat sie schon gemeldet, dass sie raus muss. Sie ist zu mir gekommen und ein wenig gelestert (angesprungen, gefiept), wir sind raus und die Pfütze war im Grass verschwunden. Seitdem hat sie zuverlässig "gesagt", wann sie aufs Klo muss. Ausnahmen - Freudepinkeln, wenn mein Mann nach Hause gekommen ist und einmal ein Häufchen in der Box. Das mit dem Häufchen war interessant. Meine Weibis haben schnell entdeckt, dass ich Maggie regelmässig Kaustangen in die Box gelegt habe - und von Zeit zu Zeit haben sie die besagten Stangis geklaut. Eines Tages habe ich die Tür von Maggies Box in der Früh aufgemacht und ein Häufchen entdeckt, direkt hinter der Tür und vor dem Stangi plaziert... Das lässt zwei Interpretationen zu - entweder konnte sie nicht mehr halten, oder markierte sie ihr "Revier" samt Inhalt. Das mit "markieren habe ich deswegen gedacht, weil es echt schwer sein musste so präzise das Häufchen zu plazieren.
Persönlich glaube ich, dass Maggie sich einfach an den anderen Haustieren orientiert. Bei uns gehen ALLE Tiere - Hunde und Katzen - aufs Klo auf die Wiese, da hat sich Maggie schnell angepasst. Wenn es aber ein Katzenklo im Haus gibt, wird sie schnell zu der Entscheidung kommen, dass man auch in vier Wänden darf.
Barbara

Nina Offline



Beiträge: 3.332

13.04.2009 09:17
#8 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Es könnte wirklich eine Frage der Zeit sein. Ihr habt Maggie ja noch nicht lange. Unsere Lotta war als ehemaliger Zwingerhund auch nicht daran gewöhnt, sich zu melden und es hat ein paar Monate gedauert, bis sie anfing Bescheid zu geben. Geübt haben wir das nicht, sie hat es irgendwann von alleine gemacht.

Ich bin, wie Anne, anfangs so oft wir möglich mit ihr rausgegangen, bis sie sich an den Rhytmus gewöhnt hatte, und da wir sie im Mai bekommen haben, konnte ich auch die Tür zum Garten offen lassen. Inzwischen ist sie, obwohl wir es nicht geübt haben, nicht nur stuben- sonder auch so ziemlich gartenrein. Das kam alles relativ schnell von alleine.

Von Maggies Vorgeschichte würde ich vermuten, dass sie das regelmäßige Gassigehen nicht gewöhnt ist und daher ein bißchen Zeit braucht, um zu verstehen, wie das ganze funktioniert.

EssenerRudel Offline

Stehauf-Frau


Beiträge: 1.005

13.04.2009 10:03
#9 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Mein lieblings Thema! Ich habe drei Hunde und konnte drei verschiedene Weisen der Stubenreinheit beobachten. Von ganz schnell bis ewig lange. Vorweg: sie ist ein kleiner Hund und die können nicht so lange halten wie die großen! Aber das nur am Rande.
Behandele sie diesbezüglich wie einen Welpen: nach dem Essen, nach dem Schlafen, nach dem Spielen sofort raus! Loben wenn es draußen feucht wird und schweigen wenn es zu Hause ist. Außer Du erwischt sie auf frischer Tat, dann ein konsequentes NEIN auf den Arm und sofort raus.

Wie sich ein Hund "meldet" ist so unterschiedlich wie die Hunde selbst.

Habe Geduld! Gerade bei Hunden mit Vorgeschichte dauert es oft länger. Gib aber nie auf. Bei unserer Dulce hat es fast ein Jahr gedauert, bis sie zuverlässig sauber war! Es wurde zwar immer weniger, aber nie 100%ig. Hinzu kommen Faktoren wie Angst, Unsicherheit...

Soooo lange hast Du sie ja noch nicht, das wird bestimmt werden!

tomtom Offline




Beiträge: 2.255

13.04.2009 10:33
#10 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten
Hallo! Mir fiel ein, dass Barbara anfangs schrieb, dass Maggie bei ihrer ersten Besitzerin in der Wohnung auf Zeitungen pinkeln durfte. Dass ist natürlich anfangs jetzt schwieriger dem Hund klarzumachen, dass die Wohnung nicht zum pinkeln da ist.
Aber mit Geduld schafft Ihr das ganz bestimmt.
Ich habe bei Cora damals eine Art "Markerwort" für das Lösen eigeführt. Wenn sie also draußen ihr Geschäft gemacht hat hieß es bei mir mit größter Lobstimme zuerst "pischi" und dann "feeein gemacht". Das klappt auch noch heut - sie weiß genau was das heißt und z.B. bei ganz miesem Wetter oder abends spät (sprich wenn Madam keine Lust hat rauszugehen...) geht es mit dem Wort kurz raus. Sie macht und saust wieder rein.
So macht es meine Nachbarin auch grad, deren Winzling aufs Katzenklo gewöhnt wurde und der jetzt auch das draußen machen lernt.
Drin wurde es bei späterem Bemerken ignoriert und beim Erwischen auch mal mit ruhigem "Nein" und sofort rausbringen und Benennen denke ich verknüpft sich das sicher bald.
So klappte es bei uns immer gut.
Maggie lernt das ganz sicher bald.

Viel Erfolg!

Es grüßen Margit, Tom und Cora
....................................................

"Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel!" (Albert Schweitzer)

Melbourne Offline

mit großem Hund in kleinem Körper


Beiträge: 95

13.04.2009 10:58
#11 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Guten Morgen euch allen.
Ich freue mich über alle die netten Tipps und Ideen. Stimmt, ich erinnere mich. Zeitungen und Katzenklo für Maggie = Wohnung. Ich werde die Sache mit dem Markerwort noch deutlicher machen. Ich sage immer "Pipi" habe das Wort aber wohl nicht immer richtig plaziert. Das "feiinn gemacht" und ein kleines Stück Käse bekam Maggie sofort danach. Sie freut sich auch riesig, wenn man sie lobt, sie scharrt dann im Gras und springt und grunzt. In der Wohnung schweige ich darüber, wenn sie gepinkelt hat, da ignoriere ich sie, als hätte ich nichts bemerkt. Leider habe ich sie noch nie auf frischer Tat ertappt. Ich denke, sie kennt Schimpfe und weicht dann aus und macht heimlich :). Wir werden Maggie niemals aufgeben, dafür ist sie uns zu sehr ans Herz gewachsen. Ne ne, das ist kein Grund einen Hund aufzugeben, im Gegenteil. Achja, Regen ist auch nicht so Maggie ihrs. Das sieht aus, wenn sie im Gras nicht laufen mag. Sie sucht dann immer die Steinwege ums Grundstück. Madame Maggie mag keine nassen Füsse, :)
Ich bin dankbar für eure Mails, denn eure Erfahrungen sind mir viel wert. Maggie ist ja unsere erste Hündin und wir wollen es für sie auch auch richtig machen.

Lieben Dank euch allen und frohe Ostern

Martina mit Maggie

Ohne Hund kommt ein Mensch auf den Hund.
(Ernst Elitz)

f-sharp-minor Offline




Beiträge: 799

13.04.2009 13:03
#12 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Mal 'ne ganz andere Frage: gibt es irgendwelche Krankheitsprobleme, dass sie den Urin nicht halten kann?

_____________________________________________________________________________________________

LG Mareike

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka)

Melbourne Offline

mit großem Hund in kleinem Körper


Beiträge: 95

13.04.2009 13:15
#13 RE: Stubenreinheit Zitat · Antworten

Zitat von f-sharp-minor
Mal 'ne ganz andere Frage: gibt es irgendwelche Krankheitsprobleme, dass sie den Urin nicht halten kann?


Nein, zum Glück nicht. Sie kann auch 8 Stunden kneifen, wenn sie mit uns ins Bett geht, macht sie bis zum aufstehen nichts. Und wenn man dann sofort mit ihr geht, erledigt sie ganz brav alles. Es ist nur zwischendurch mal wieder. Ich denke eben, dass es aus der alten Gewohnheit heraus ist. Auf Zeitung und in ein Katzenklo pinkeln dürfen. Das signalisiert ihr, Wohnung ist ok. Das denke ich jetzt so. Sie ist keine Katze, sondern ein Hund. Sie braucht das "Zeitung lesen" an Bäumen und draussen und überhaupt. Ich habe zudem 4 Katzen, die haben ihre Türe und gehen alle raus. Wir brauchen kein Katzenklo, ausser im Krankheitsfall oder Notfall. Aber ansonsten geht es hier auf natürlichem Wege zu. Ich werde dies auch nicht einführen, das ich weiss, dass meine Katzen dann auch da rein gehen. Ist ja klar, müssen dann eben nicht mehr raus, wenn das Klo gleich um die Ecke steht. Maggie lernt das schon. Heute ging es wieder ganz toll bis jetzt.
Maggie ist tierärztlich gecheckt worden, von Barbara / Critters Doc und hier auch noch mal, um Schweizer Papiere zu bekommen. Sie ist in Top Form

Danke und liebe Grüsse

martina mit Maggie

Ohne Hund kommt ein Mensch auf den Hund.
(Ernst Elitz)

«« Grinse-Hund
 Sprung