Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.460 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Mexxistella



Beiträge: 118



14.03.2009 11:36
Anxiety Wrap Zitat ·antworten
Ich habe gerade in einem Buch gelesen, dass Bänder, aber auch der Anxiety Wrap bei ängstlichen und gestressten Hunden sehr hilfreich sein können.
Hat schon jemand von euch Erfahrungen damit gemacht?

Wie Ihr auf den Fotos von Patschi ja bereits gesehen habt, ist er ein echter Clown. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass er sehr schnell extrem gestresst ist.
Schon seitdem wir ihn aus dem Tierheim haben, reagiert er gestresst auf Geräusche (Gewitter, Motorräder,....), fremde Menschen und manchmal sogar auf LKWs.
Er reagiert keineswegs aggressiv, sondern fängt an in die Leine zu beißen, uns aufzureiten, sehr stark zu hecheln, zu sabbern, zu zittern, etc.
Er beamt sich total weg und ist nur noch sehr schwer zu beruhigen.
Andere Hunde beachtet er gar nicht und würde auch nie zu ihnen laufen.

Nun müssen wir eine Art Wesenstest mit ihm bestehen, da er ja zu den SOKAS gehört.
Ich habe es schon mit DAP-Halsbändern versucht, die halfen am Anfang wunderbar. Er war viel länger ansprechbar und reagierte auf niemanden, der vorbei kam.
Stattdessen gab ich ihm bei solchen Begegnungen einen Ball, den er dann tapfer vor sich her trug.
Ich versuchte ebenfalls ihn in solchen Situationen jeweils absitzen zu lassen, doch da er ja sehr Arthrose geplagt ist, habe ich dies wieder verworfen.

Nach zwei Monaten, schien das DAP nicht mehr zu wirken und das Spektakel ging von Neuem los.
Stelle ich mich mit ihm jedoch vor die Jury, laufe ich Gefahr, dass er sie aufreitet.

Deshalb versuche ich seit einiger Zeit mit Entspannungsübungen, Markerwort ("Ruhig") und Lavendelduft dagegen vorzugehen. IM Haus ist er schon viel entspannter, draußen leider noch nicht.

Könnte dieser Anxiety Wrap auch eine sinnvolle Unterstützung sein oder nicht?
Was haltet Ihr davon?

LG
Danielle, Mexxi, Stella, Apatsche, Lilith und Iason

Angefügte Bilder:
Patschireiter.jpg  
critter



Beiträge: 729


14.03.2009 13:22
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Schwer zu sagen, Hunde reagieren sehr unterschiedlich auf so ein Anzug. Versuche doch mal ein Kleidungsstück aus deiner Garderobe ihm anzuziehen, z.B. ein T-Shirt, dass du getragen hast. Am besten sind so elastische Teile, dann brauchst du keinen Knoten zu machen. Dann hast du doppelte Wirkung - dein Geruch und Wrap.
Barbara

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.421



14.03.2009 18:33
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Rein von der Sache her, gerade auf Angsthund-Seminar gelernt, ist es wohl so, daß durch die Wickelungen konstanter Druck auf die Oberfläche der Haut ausgeübt wird, der zu einer Oxytocin-Ausschüttung führt. Da der erregte Hund Adrenalin und Cortisol ausschüttet und Oxytocin deren "Gegenspieler" ist, der Ausschüttungen stoppen und zurückfahren kann, ist es von Grundsatz her durchaus sinnvoll, ein solches Band einzusetzen.

Das "aber" liegt daran, daß nicht jeder Hund das mag bzw. ertragen kann, wer sich zu eingeengt fühlt, interessiert sich kaum für Hormonausschüttungen, sondern ist schon durch diese Einengung genervt und/oder aggressiv.

Ich weiß noch, daß wir Idefix damals am Flughafen auch in bester Absicht ein T-Shirt an- und es auch ganz schnell wieder auszogen. Das arme Hundetier so dermaßen gequält aus, daß ich nicht glaube, daß es sehr viel davon gehabt hätte, wenn wir darauf bestanden hätten, es einzuwickeln. ;-)

Ich denke, es ist wie mit der Calming Cap - einen Versuch ist es wert, Schlimmes passiert nicht, wenn es nicht klappt, aber helfen kann es durchaus.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



14.03.2009 18:44
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

In Bezug auf Shiva schwöre ich darauf, Busky macht es nur noch nervöser und Dulce reagiert überhaupt nicht drauf.
Ich habe aber keine negativen Wirkungen auf den Versuch erlebt. Shiva hat nach einiger Zeit "nur noch" einen Pulli getragen. Damit hat sie z.B. Geburtstage und Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut gemeistert. Sie mochte keine Menschenansammlungen. Es war im Verhältnis zu den anderen eine sehr schnelle und effektive Lösung.

Dulce bekam über Monate Bachblüten. Busky bekam ganz, ganz lange Entspannungsübungen. Ganz unspektakulär. T-Touches eingebaut in seine Knubbeleinheiten. Wer ihn früher kannte wird ihn heute kaum wieder erkennen! Wenn er nicht gerad mit den Mädels tobt ist er der Schnuffel schlecht hin. Anfangs haben wir ganz bewusst " Entspannung " in seinen Tagesablauf eingebaut. Massagen auf dem Bett (jetzt nicht lachen!) mit leisem Lalelu gemurmel.

Mexxistella



Beiträge: 118



17.03.2009 12:44
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Ich habe Patschi immer im Sommer ein nasses T-Shirt angezogen, damit es ihm nicht zu warm wird. Er hat das T-Shirt immer gerne angezogen, leider kann ich mich nicht erinneren, ob es auch einen positiven Einfluss auf seinen Stresslevel hatte.
Ich glaube nicht, dass Patschi sich mit einem T-Shirt eingeengt fühlen würde, da er bewusst immer wieder den Kéörperkontakt sucht in stressigen oder angstbesetzten Situationen.
Ich werde das jetzt mal versuchen, denn auf die Entspannungsmassage, bei der auch der Lavendelduft positiv hinzu kommt, schlägt er bereits recht gut an.
Er kommt schon von sich aus zu mir, wenn er das Fläschen riecht und sieht und kehrt mir den Rücken zu um massiert zu werden.
Das Markerwort hat er noch nicht ganz verinnerlicht, aber ich werde dies auch weiterhin benutzen um auch draußen eine Verbesserung zu erzielen.
Wie lange soll ich warten, ehe ich ihm das Lavendelhalstuch auch in stressigen Situationen anziehe.
Ich wollte es erst nur drinnen anwenden, damit er wirklich nur Positives mit dem Duft verbindet.

LG
Danielle, Mexxi, Stella, Apatsche, Lilith und Iason

Mexxistella



Beiträge: 118



17.03.2009 12:50
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Zitat von EssenerRudel
Anfangs haben wir ganz bewusst " Entspannung " in seinen Tagesablauf eingebaut. Massagen auf dem Bett (jetzt nicht lachen!) mit leisem Lalelu gemurmel.

Ich merke immer wieder im Tierheim, dass die Hunde ruhiger werden, wenn man ihnen etwas leise vorsingt.
Aber ich bin aber auch der Überzeugung, dass dieser Singsang uns selbst auch beruhigt und das sich wieder auf die Hunde überträgt.

LG
Danielle, Mexxi, Stella, Apatsche, Lilith und Iason

Wegwarte



Beiträge: 1.007



17.03.2009 18:01
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten
Über die THP haben wir bei Betty gelernt, dass das Körperband über lange Zeit ganz, ganz langsam "angelernt" wird.

Zuerst nur zu Hause und zwar ein paar Wochen nur 30 Sekunden. Jetzt sind wir bei 2 Minuten am Tag. Anfangs fand sie es nicht so toll. Inzwischen gehört es für sie quasi dazu, dass sie einmal am Tag das Band angelegt bekommt.

Wie es weiter gehen wird erfahren wir dann nächste Woche beim Termin. Ich bin selbst gespannt. Im Moment kann ich nicht sagen, ob es für Betty hilfreich ist oder nicht, denn zu Hause ist sie absolut nicht aufgeregt und draußen dürfen wir es bisher nicht anwenden.

Ich denke einen Versuch ist es wert. Wenn ich dran denke versuche ich nächste Woche nachzufragen, ob sie generell der Ansicht ist, dass diese Bänder langsam aufgebaut werden sollen, ob sie nur speziell bei Betty so vorgeht, weil sie es nicth direkt als angenehm empfunden hat.
Wobei....in der Aufregung bei der THP schien es sie absolut nicht zu stören, da hatte ich sogar eher den Eindruck, als ob es ihr angenehm ist.

Wir haben Selbstversuche gemacht (die THP findet es wichtig, dass wir selbst spüren was sie mit der Betty macht...finde ich klasse) und ich muss sagen, dass gerade auch das Ausstreichen des Körpers z. B. wirklich große Wirkung hat. Man fühlt sich vollständiger und angenehmer im Körper und das kann natürlich auch entspannen.

Viel kann ich dazu allerdings noch nicht sagen, da es hier wie geschrieben extrem langsam anläuft.

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

camijojo



Beiträge: 1.630


17.03.2009 18:14
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten
In Antwort auf:
Wir haben Selbstversuche gemacht (die THP findet es wichtig, dass wir selbst spüren was sie mit der Betty macht...finde ich klasse) und ich muss sagen, dass gerade auch das Ausstreichen des Körpers z. B. wirklich große Wirkung hat. Man fühlt sich vollständiger und angenehmer im Körper und das kann natürlich auch entspannen.

Sorry, Wegwarte, aber ich krieg hier doch ein kleines Problem......woher willst Du wissen, dass die Selbstversuche etwas darüber aussagen, wie "die Betty" die wraps findet? Bzw., glaubst Du, dass, was uns Menschen entspannt, auch für einen Hund entspannend ist?
Wegwarte



Beiträge: 1.007



17.03.2009 20:15
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Sicher ist es natürlich nicht

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

camijojo



Beiträge: 1.630


17.03.2009 20:22
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Zitat von Wegwarte
Sicher ist es natürlich nicht


...sicher nicht, aber...???

Wegwarte



Beiträge: 1.007



17.03.2009 21:02
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

....ich könnte mir schon vorstellen, dass manche Hunde es ähnlich empfinden, weiß es aber selbstverständlich nicht.

Es war nicht meine Behauptung, dass es jeder Hund jetzt genau so empfinden muss wie ich. Man muss/kann es ausprobieren und sieht dann wie der Vierbeiner reagiert. Trotzdem war die Erfahrung für mich sehr interessant und ich konnte mir dadurch eher vorstellen wie es evtl. für die Betty ist.



Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

Mexxistella



Beiträge: 118



17.03.2009 22:25
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Ich teste auch immer (fast) alles an mir, ehe ich es bei den Hunden ausprobiere.
Ist es für mich bereits unangenehm, würde ich es meinem Hund nicht zumuten.
Ich denke, man kennt seinen Hund so gut, dass man es bemerkt, wenn er eine Massage oder eben diese Bänder nicht verträgt.

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, was deine Tierheilpraktikerin dir nun raten wird.
Halte mich bitte auf dem Laufenden!

LG
Danielle, Mexxi, Stella, Apatsche, Lilith und Iason

critter



Beiträge: 729


18.03.2009 08:50
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Hmmm, ich habe meine Zweifel, ob man Akzeptanz von Massagen und/oder Körperverbände dem Hund beibringen soll. Wenn der Hund das schon lernen muss zu ertragen, dann wird er auch in Zukunft nur dulden. DAS ist nicht Zweck dieser Übung.
Manche Hunde mögen das nicht, punkt. Es kann durchaus physiologische Gründe dafür geben, wie Überempfindlichkeit der Haut. Als ich TTouch Seminar besucht habe (von TT kommt ja diese Geschichte mit Verband) hat uns die Vortragende gesagt, dass man eben nichts erzwingen soll. Wenn Verband eine gute Wirkung auf den Menschen hat, soll der Mensch das Verband tragen. Klingt seltsam, ist aber wahr - unsichere Menschen fühlen sich besser und diese Stimmung überträgt sich auf den Hund.
Fragwürdige Heilpraktikerin, wenn sie das nicht sagt.
Barbara

Käthe



Beiträge: 885


18.03.2009 09:10
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

Zitat von critter
Wenn Verband eine gute Wirkung auf den Menschen hat, soll der Mensch das Verband tragen. Klingt seltsam, ist aber wahr - unsichere Menschen fühlen sich besser und diese Stimmung überträgt sich auf den Hund.


Das ist ja mal spannend. Wie und womit soll man sich denn da einwickeln? Vielleicht probier ich das ja mal

LG von Käthe und dem Tünnes

-----------------------------------------


Never trust a dog with orange eyebrows! [Terry Pratchett]

critter



Beiträge: 729


18.03.2009 10:33
RE: Anxiety Wrap Zitat ·antworten

In Antwort auf:
Das ist ja mal spannend. Wie und womit soll man sich denn da einwickeln? Vielleicht probier ich das ja mal

Was ich damals gesehen habe war, dass die Besitzerin von Hüfte bis unter die Brüste eingewickelt wurde. Sie hat behauptet, dass es sich sehr angenehm fühlt und ihr tatsächlich Sicherheitsgefühl vemittelt. Keine Ahnung, ob es so stimmt, den Hund hat sie allerdings wesentlich besser geführt. Er folgte auch besser.
Nur so am Rande: kennt ihr das? Man will etwas erreichen und man ist fest überzeugt, dass es gelingt - und es gelingt tatsächlich? So geht es auch mit Hunden. Es geschieht ohne dass man es bewusst steuert, man ruft den Hund und ist überzeugt, dass der endlich mal kommt und der tut es. Oder man sagt "DAS tust du jetzt aber NICHT" und der Hund folgt ausnahmsweise. So etwas, diese innere Selbstbewusstsein sollte durch Körperverband aufkommen.
Barbara

Seiten: 1 | 2
Hundepfeife »»
 Sprung