Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 528 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
f-sharp-minor



Beiträge: 799



06.03.2009 15:27
Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Hej Ihrs,

kennt ihr das auch? Hundi soll auf Signal etwas tun, tut aber leider das Falsche, was mit einem anderen Signal belegt ist.

Beispiel: bei "Touch" macht er "Sitz".

Nun will ich ihm mit einem Wort bedeuten, dass es zwar nett ist, dass er etwas ausprobiert hat, dass es aber leider nicht das Gewünschte war.

Was benutzt ihr da? Ist es überhaupt sinnvoll, sein Tun in solche einem Fall zu kommentieren oder ist es besser, das unkommentiert zu lassen?

"Nein" ist mit sofortigem Abbruch seines derzeitigen Tuns belegt.
"Schade" wird bei zu langsamer bzw. gar keiner Ausführung benutzt. Danach kann ich ein neues Signal geben.
"Looser" scheint mir irgendwie zu "hart".
"Schäm dich" ist zwar nett, aber für diesen Fall ungeeignet, finde ich.

Ich freue mich auf Input.

_____________________________________________________________________________________________

LG Mareike

Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen. (Ernst R. Hauschka)

Käthe



Beiträge: 885


06.03.2009 15:33
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Nein, nein, nein! Schäm dich ist ja auch "Leg die Pfote über die Schnauze"

Ich sage dann "Falsch" in neutralem Ton. Allerdings bisher zu meiner eigenen Beschäftigung, der Hund weiß da noch nicht, was gemeint ist.

Aber das "Schade", das werd ich abkupfern. Das ist auch schön...

LG von Käthe und dem Tünnes

-----------------------------------------


Never trust a dog with orange eyebrows! [Terry Pratchett]

Mydog

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)

Beiträge: 36.509



06.03.2009 15:41
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten
Wie wär´s mit "mistake" oder "Irrtum"?




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Sennsitive



Beiträge: 161



06.03.2009 18:27
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Ich hatte auch mit einem neutralen "falsch" angefangen, aber irgendwie kriege ich es in meinen Ohren nie wirklich neutral hin, klingt für mich immer so, als ob ich dabei mit den Augen rollen würde ... versuche es jetzt mit einem "ups"

------------------------------------------
Willst du Meinungen über Tiere, frag die Menschen. Willst du Fakten, frag das Tier.
- J. Allen Boone

stoppel



Beiträge: 8.461


06.03.2009 19:07
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Das Falsche lasse ich unkommentiert, weil ich den Hund durch einen Kommentar nicht noch weiter verwirren will. Schließlich weiß er offensichtlich nicht, was ich von ihm möchte. Mir entfleucht dann mal ein erstauntes OOOOHHHH. Ist aber ungeplant.

Wenn er statt 'Touch' ein 'Sitz' oder 'Platz' anbietet (etwas Statisches also) dann sage ich das richtige Signalwort und Markerwort bzw. Clicker und belohne.
In Bewegung, wenn er z. B. statt auf der 'Hand'- auf der 'Fuß'seite geht, korrigiere ich ohne Kommentar mit einer Armbewegung.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Sennsitive



Beiträge: 161



06.03.2009 20:33
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Ich nehme das ups auch nur, wenn ich Lola neue Tricks beibringe und sie die durcheinander bekommt. Oh, da kommt sie gerade, ich glaub, ich muss mal kuscheln gehen!

------------------------------------------
Willst du Meinungen über Tiere, frag die Menschen. Willst du Fakten, frag das Tier.
- J. Allen Boone

N.N.



Beiträge: 3.955


06.03.2009 20:36
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Zitat von f-sharp-minor

Was benutzt ihr da?


Ich benutze falsch
Wenn sie ein Kommando nur so halbherzig ausführt, zum Beispiel bei "Wie müde" nur die Schnauze leckt oder den Mund nur schnappartig öffnet sage ich "gscheit". Mit Akzent.

Tinca1

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg

Beiträge: 11.497



06.03.2009 20:50
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Zitat von f-sharp-minor
Was benutzt ihr da?

Bei mir ist das einfach nur ein Kopfschütteln. Wie wär's noch mit "Niete"?

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Toni

wo langjährig unschuldig sitzender Knasti entschädigt wird

Beiträge: 6.161



06.03.2009 20:52
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Ich sage auch falsch. Aber wie wäre es mit einem "Ähäh".
LG Nicole

**************
Liebe Grüße
Nicole mit "Stinkstiefel" Tobi, und Balou, mein Bärchen, für immer im Herzen

"Ihr Hund mag Ihnen gegenüber vielleicht ungehorsam sein, aber den Gesetzmäßigkeiten des Lernens gehorcht er stets ausnahmslos perfekt."

Jean Donaldson

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.189



06.03.2009 22:09
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Ein Mareike-typisches "nö" wäre doch auch denkbar.

Generell nützt Dir aber kein Wort etwas, wenn Du Ide nicht beigebracht hast, was es heißen soll. Du müßtest also mit ihm trainieren, daß der eine Versuch nix war, aber ein angebotenes neues Verhalten gern genommen würde.

Das war genau der Sinn des Signals "schade", das Du übrigens durchaus in diesem Kontext verwenden kannst. Es spielt doch keine Rolle, ob er etwas langsam, gar nicht oder falsch macht, "schade" sagt immer: "Versuch's nochmal, das war so nicht richtig, was Du getan hast."

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Sabine


07.03.2009 20:30
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten
Zitat von f-sharp-minor


"Nein" ist mit sofortigem Abbruch seines derzeitigen Tuns belegt.



Warum sollte man dann nicht "nein" sagen und das was man wollte wiederholen?!
Im Prinzip soll er/sie doch das was er "falsch" ausgeführt hat abbrechen.
Dieses "nein" kann ja freundlicher gesagt werden als sonst.

Wenn Laika z. B. Sitz macht anstatt mein "gefordertes" Platz, dann sage ich: "Nein" (aber nicht so scharf) und nach einer kurzen Pause "Platz".
Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.189



07.03.2009 22:03
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Sabine, das "Nein" ist deshalb bzw. dann unglücklich, weil bzw. wenn der Hund gelernt hat, daß er sein Tun SOFORT und ABSOLUT abbrechen muß. Darauf folgt bei mir bzw. den Hunden, die ich trainiere, IMMER ein positives Signal, trotzdem ist das "Nein" quasi ein Alarmsignal. Stell Dir vor, Du solltest statt links rechts herum gehen, und ich würde Dir, weil Du links hinzugehen tendierst, ein harsches "Nein", von dem Du weißt, daß das einen Absolutheitsanspruch erhebt, um die Ohren hauen. Dann würdest Du Dich vermutlich fragen, ob ich einen Hau haben könnte. Du würdest in einer solchen Situation doch wahrscheinlich ein leises "hey, Du, nicht darum, hier rum" angenehmer finden, oder?

Ich denke, wenn ich möchte, daß mein Hund von sich aus eigenes, neues Verhalten anbietet, ist das etwas anderes, als wenn ich ihn mit einem Signal in seinem Tun abbreche und sofort ein anderes, ihm Bekanntes, von ihm VERLANGE. Ein "Nein" ist klar und eindeutig, in der Folge geht es eher nicht darum, daß der Hund etwas ausprobieren/anbieten soll, sondern um konkret abgefragtes alternatives Verhalten in einer Krisen- oder Streßsituation. Ein "schade" hingegen bedeutet: "Das war jetzt nicht ganz richtig, aber versuch's doch nochmal (oder etwas anderes), dann könnte es klappen mit dem Leckerchen."

Ich meine, wir müssen unseren Hunden, die unsere Sprache SO ja nicht sprechen, über unterschiedliche Worte und Intonierungen soviele EINDEUTIGE Informationen geben, wie es uns überhaupt möglich ist. Und dazu gehört IMHO dann halt auch eine Trennung von absoluten und relativen Signalen, von "Du mußt" und "Du solltest oder darfst oder könntest". Trennst Du es nicht, können zudem zwei "Nebenwirkungen" auftauchen.

Zum einen "verwässert" man sich das eigentlich absolut gemeinte und trainierte Signal "Nein" möglicherweise sogar, wenn man es in allen möglichen Situation einsetzt, der Hund lernt damit nämlich nicht, zu unterscheiden, den Ernst der Lage zu erkennen, den ich damit verbinde, "Nein" zu sagen.

Zum anderen kommt man leicht in eine Verhaltenskette aus Signal, Nichtausführung, Abbruchwort, Signal, Nichtausführung usw.. Ich hatte dieses Problem mit Ben, als es um das Einnehmen der Grundstellung "Fuß" ging. Er machte es nicht genau genug, ich sagte "Nein", er korrigierte nach. Ich merkte irgendwann, daß er nie sofort die richtige Position einnahm, immer war das "Nein" und seine Eigenkorrektur eingebaut. Dann schaltete ich um, ich trainierte ein Signal "schade" mit Ben. In diesem Rahmen lernte er, daß "schade" lediglich eine Verzögerung der Belohnung bedeutete, weil er nicht sofort tat, was den Click und das Leckerchen brachte. Ich merkte, daß Ben irgendwann versuchte, sofort alles richtig zu machen und mit dem anderen Wort auch ein anderes Verhalten verband, ein deutlich positiveres und motivierenderes nämlich.

Von daher: Vielleicht solltest Du mit Laika auch mal versuchen, ihr statt des Abbruchwortes "Nein" ein Hilfssignal "schade" anzubieten. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Kuschelbub Parcifal und Spinnbub Medox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Sabine


08.03.2009 11:51
RE: Ideen für Wortfindung gesucht Zitat ·antworten

Danke, leuchtet mir ein.

 Sprung