Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 243 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 39.421



13.02.2009 00:51
Man soll aufhören, wenn ... Zitat ·antworten
... es am schönsten ist.

Auf Margits Vorschlag hin, habe ich den Teil über das rechtzeitige Aufhören im Training mal hierher abgekoppelt.

In Antwort auf eine Anmerkung von Sabine schrieb ich:

Generell gilt: Wenn Du etwas Neues trainierst/clickerst, höre beim ERSTEN Versuch, der wirklich klappt, auf. Der Hund soll genau das, diesen einen richtigen Ablauf, abspeichern können, alles, was Du "draufsetzt", bringt nur neue Reize, die zusätzlich gefiltert werden müssen. Dadurch erschwerst Du Deinem Hund das Lernen immens.
Wenn Du Übungen durchführst, die der Hund schon kennt, aber noch nicht generalisiert hat, solltest Du max. zwei Minuten am Stück arbeiten und auch erstmal nur diese eine Übung, das aber an wechselnden Orten, allerdings die Ablenkung LANGSAM steigernd.
Wenn Du Übungen machst, die der Hund schon an verschiedenen Orten und unter verschiedener Ablenkung beherrscht, solltest Du maximal fünf Minuten am Stück trainieren, dann mit wechselnden Übungen, auch hier solltest Du darauf achten, daß Du EINE Übung nie zu lange machst, spätestens nach dem dritten oder vierten wirklich gelungenen Versuch solltest Du wechseln, hattest Du vorher eher viele Fehlversuche, solltest Du sogar nach dem ersten wirklich gelungenen Versuch aufhören, wieder, damit der Hund genau den abspeichern kann. Zudem solltest Du in diesem Fall auch in punkto Ablenkung einen Schritt zurückgehen, weil der Hund Dir per Fehlversuch zeigt, daß die Übung noch nicht wirklich "sitzt".

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa, Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



13.02.2009 11:26
RE: Man soll aufhören, wenn ... Zitat ·antworten
Hallo Barbara, danke für die gut einprägsame Erklärung . Ich muss mich auch immer an der Nase nehmen, damit ich immer aufhöre, wenns am Schönsten ist.

Ich finde diesen Punkt sehr wichtig und finde eigentlich, dass wäre doch ein eigener Fred wert (oder gibt es den in der Form schon?). Hier geht es sonst vielleicht noch unter.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Sabine


13.02.2009 13:53
RE: Man soll aufhören, wenn ... Zitat ·antworten
Barbara, du hast Recht.
Ich muss mich manchmal regelrecht zwingen aufzuhören, weil ich ja auch weiss, dass ich nicht zu lange am Stück clickern soll und auch warum.
 Sprung