Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 357 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Sanne

auf Wunsch mit Zwergverbalerotikern

Beiträge: 1.245



16.01.2009 15:36
Training Direktkontakt/Eure Meinung Zitat ·antworten
Hallo an Alle,

Ich wollte Euch von unserem gestrigen Training berichten und nach Euren Meinungen dazu fragen. Neben den weiterhin Üben des ruhigen Vorbeigehens (hier sind wir mit einem Hund alleine schon bei eienr Distanz von 50cm, mit zwei Hunden zusammen 1,50m) macht mir der Direktkontakt sorgen und auch das Üben wir. Mini ist dabei eine zeitlang richtig aggressiv gewesen, dass sie sofort auf den anderen Hund los ist und die Fersen gekniffen hat, damit dieser sich verzieht. Sie macht dies immer noch, es ist sehr schwer einzuschätzen, bei welchem Hund sie dies eventuell nicht macht.

Ich möchte dabei betonen, dass es hierbei nicht darum geht, dass die Hunde spielen sollen, sondern im Idealfall einfach vorbeigehen oder ebenfalls kurz schnüffeln. Warum ich dies trainieren möchte ist, das ich nicht ausschließen kann, dass uns ein freilaufender Hund entgegen kommt oder überrascht. Kommt es dann zu einem Kampf und ist der Hund größer, haben meine beiden auf Grund der geringen Größe und des Gewichtes extrem schlechte Karten.

Gestern standen dann drei Hunde auf dem Programm: Lemmy, ein Schäferhund, den sie kennen., Ginger, eine lebhafte, schwarze belgische Schäferhündin, und Teddy, ein schwarzer Labrador. Ginger und Teddy kennen sie nicht.

1. Lemmy
Ich stand mit beiden Mäusen gleichzeitig am Zaun, Lemmy kam raus und zu uns. Bei Mini war es ganz große Freude, Elmo hat kurz zwei, drei Mal gebellt (er ist ja aber auch ein kleiner Stinkekopp wie ihr wisst), war aber schnell still. Mit Lemmy zusammen ging es dann auf den Platz.

2. Ginger
Danach kam Ginger dazu, wir waren hinterm Zaun. Das Geschrei war groß, als sie Ginger sahen und zwar bei beiden. Schwierig ist sicherlich, dass sie nicht richtig ausweichen konnten, wir also keine parallele Annäherung hatten und Ginger zwar in leichtem Bogen, aber dennoch auf uns zukam. Außerdem muss ich sagen: beide gleichzeitig konnte ich nicht gut handeln. Mini war sehr schnell wieder ruhig, aber sehr, sehr aufgeregt. Sie hat dann an Ginger geschnüffelt und wollte auch direkt wieder loslegen, was wegen des Zauns nicht ging und ich habe sie in diesen Momenten zurückgezogen. Wir standen dann so lange alle zusammen, bis Mini und Elmo ruhig waren und sich etwas entspannt hatten. Danach sind wir zu Ginger und Lemmy auf den Platz, Elmo offline, Mini online. Nachdem Mini es noch einmal versucht hatte (konnte es aber ohne Bellen rechtzeitig abwenden), sich aber danach entspannte, haben wir auch Mini abgeleint. Es ging ohne Probleme. Zwar haben sich die beiden nicht direkt kontaktet, aber Mini durfte an Ginger schnüffeln und es ging gut. Elmo war vorbildlich. Er hatte zwar einmal deutlich von Ginger zu verstehen bekommen, dass er nichts an ihrem Hintern verloren hat, danach hat er es aber auch begriffen und hat Abstand gehalten, ohne nervös oder ängstlich zu sein.

3. Teddy
Ginger wurde dann wieder weggebracht und teddy rausgeholt, wir wieder hinter den Zaum. Lemmy war auch hier wieder als „seelische Unterstützung“ die ganze Zeit dabei. Beide blieben beim Anblick von Teddy ruhig, auch als er näher kam. Allerdings fing Teddy dann an zu bellen, worauf die beiden natürlich zurückbellten. Beide waren schnell stoppbar. Bei Teddy versuchte Mini nur noch einen sehr halbherzigen Schnappversuch. Beide haben sich sehr schnell gefangen, so dass es auf den Platz gehen konnte, was ohne Probleme sehr gut lief, Mini war auch direkt offline. Hinterher war Mini dann sogar so glücklich, dass sie ein paar Runde frei drehte und im Vollgas mit einem Riesenlächeln über den Platz in Kreisen gesprintet ist. Das hat mich riesig gefreut und ich habe wirklich die alte Mini in ihr wieder entdeckt.

Als wir dann gingen, ist Elmo natürlich mit mir an meiner Seite gegangen. Mini blieb aber am Zaun stehen und wollte bleiben und erst als schon fast am Auto war (ca. 150m entfernt), entschloss sie sich, dann uns zu folgen. Ihr hat es also so sehr gefallen, dass sie bei den neuen Kumpels bleiben wollte.

Was ich aus diesem Training mitnehme:
- Mini ist nicht mehr grundsätzlich aggressiv, sondern reagiert jetzt aus Unsicherheit mit dem Schnappen. Das finde ich ist ein Fortschritt und Erkenntnis.
- Eigentlich freut sie sich sehr, wenn sie mit anderen Hunden zusammen sein darf und möchte dann auch dort bleiben.
- Hündinnen sind schwieriger als Rüden
- Elmo macht seine Sache eigentlich sehr gut, ist nur momentan noch ein wenig kratzbürstig, was sich hoffentlich durch Tardastrex in den nächsten Tagen weiter legt.
- Für mich sind beide zusammen schwer handelbar. Man kann sich nur auf einen konzentrieren. Daher muss ich auch und gerade den Direktkontakt mit beiden einzeln trainieren. Erst wenn es dann richtig gut klappt, kann ich alleine sie wieder beide zusammenbringen.

Mich würden nun sehr Eure Meinungen und Einschätzungen dazu interessieren.

Liebe Grüße

Sanne

Sanne

auf Wunsch mit Zwergverbalerotikern

Beiträge: 1.245



16.01.2009 19:55
RE: Gestriges Training Direktkontakt/ Eure Meinung Zitat ·antworten

Noch ein Nachtrag: Natürlich wurde jegliches positive Verhalten und beklickert und gelobt. Ich merke auch, dass die Hunde wesentlich schneller zu beruhigen sind, seitdem wir den Klicker einsetzen, ich bin immer noch so froh, dass die nicht locker gelassen und uns am Ende überzeugt hat.

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.973



17.01.2009 00:14
RE: Training Direktkontakt/ Eure Meinung Zitat ·antworten

Meine Einschätzung ist: Bleib am Ball. Dein Gefühl zeigt Dir den richtigen Weg, das merkt man deutlich. Also lasse Dich auch davon leiten. Vielleicht ab und an ein bißchen durch einen -Besen verstärkt. :-)

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

 Sprung