Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 454 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Krümel Offline




Beiträge: 28

25.09.2008 09:21
Nun ist ein neues Problem aufgetreten! Zitat · Antworten
Also nochmal vielen herzlichen Dank für eure zahlreichen Tips gegenüber mir und meinem freund hat sich das verhalten von Krümel zu 180°C gewendet und wir können wieder ohne Probleme mit ihr spielen und kuscheln doch nun ist ein neues Problem seit dem aufgetreten und zwar: wenn wir Besuch kriegen knurrt sie die jetzt ganz schlimm an frisst sofort ihr ganzes futter auf (ist das sowas wie Futterneid?) und lässt sich kaum angucken noch streicheln vom besuch! Und wenn sie gerade Leckerlie bei sich hat ein Knochen oder so ist das noch viel schlimmer. Wie kann ich das ändern? Soll ich wenn Besuch kommt ihr einfach das Futter weg nehmen? Nun sag ich zum Besuch immer schon das die das genauso langsam wie wir angehen sollen also wenn sie knurrt einfach in Ruhe lassen sie kommt schon wenn sie was will. Aber ist das richtig? Oder soll ich sie denn lieber ausmeckern? Wir wissen überhaupt nicht wie wir uns verhalten sollen denn dem Besuch gegenüber ist uns das total unangenehm.

lg steffi
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.077

25.09.2008 11:54
#2 RE: Nun ist ein neues Problem aufgetreten! Zitat · Antworten

Hey Steffi,

nein, das nennt man nicht Futterneid, sondern Ressourcenverteidigung. Für Deinen Hund ist jede Art von Futter offenbar eine Ressource, etwas, das es sich lohnt, vor anderen zu verteidigen. Das ist ein ganz normales hundliches Verhalten, nichts Besorgniserregendes.

Bitte nimm ihm auf keinen Fall das Futter einfach weg - Du würdest das Verhalten damit nur verstärken. Denn wenn Dein Hund merkt, daß ihm die Ressource weggenommen wird, solange er "nur" knurrt, wird er -in seiner Logik folgerichtig- zu "härteren Maßnahmen" greifen und Euch am Ende gar wegschnappen.

Es gibt zwei Wege, das anzugehen, die solltest Du nacheinander gehen: Den ersten nennt man Management. Das heißt nichts anderes, als daß Du den Hund nicht fütterst, wenn Besuch kommt, daß Du, wenn Du weißt, daß Leute kommen, den Hund, wenn er denn schon Futter hat, wenn sie eintrudeln, die Tür zwischen Hund und Euch schließt - schlicht: Du tust alles, um Hund und Menschen zu trennen und läßt den Hund sein Futter in aller Ruhe fressen.

Was Du bis jetzt gemacht hast, ist also goldrichtig: Reagiere auf das Drohen und Knurren so, daß der Hund nicht noch weitgehen muß, ignoriere es NICHT, sondern höre darauf, akzeptiere, daß er das Recht hat, sein Futter für sich behalten zu wollen.

Im zweiten Schritt kannst Du dann alternatives Verhalten aufbauen. Hier gibt es eine Menge Möglichkeiten, angefangen von vorsichtigen Tauschspielen bis hin zum Signal "gib es mir" (auf das, wenn der Hund es befolgt, natürlich ein tolles Leckerchen folgen muß). Der Hund muß einfach lernen, daß nichts Schlimmes passiert, wenn ihm jemand die Ressource wegnimmt, sondern etwas ganz Tolles. Dieser Weg kostet Zeit und Du brauchst viel Geduld dafür, aber zu schaffen ist es.

Wichtig ist bei allem nur: Gehe nicht über das Drohen Deines Hundes weg, weil Du -wenn Du den Hund nicht respektierst- das Verhalten nur allzu leicht verschlimmerst.

Ich will heute Abend eh noch den Bericht über den Ressourcenverteidigungs-Vortrag, den ich am Fr. gehört habe, schreiben, vielleicht findest Du darin noch brauchbare Anregungen. Ich kann Dir aber von Herrn Ben berichten: Man kann's in den Griff kriegen. Aber eben nur, wenn man mit dem Hund spricht und nicht über seine Signale weggeht.

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

04.10.2008 22:57
#3 RE: Nun ist ein neues Problem aufgetreten! Zitat · Antworten

Für mich klang das so, als ob du die Futterschüssel die ganze Zeit über stehen hast, kann mich ja irren, aber falls - das würde ich schon abstellen. Futter sollte nicht dauernd zur Verfügung stehen. Das hat aber jetzt weniger mit dem Verhalten der Resourcenverteidigung bei Deiner Hündin zu tun als mit der Gesundheit des Tieres.

Conny

 Sprung