Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 505 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

18.09.2008 23:16
Mantrailing-Hund flippt aus Zitat · Antworten

Ich weiß nicht, ob es hier rein passt, aber ich frag einfach mal.

Hab gerade von einer älteren Dame eine Mail bekommen.
Sie hat einen 12-Jährigen BC ( mein nächsters Zos-Opfer)mit dem sie seit 8 Monaten ein neues Hobby hat. Mantrailing. Seit einigen Wochen flippt er beim Suchen total aus. Das beginnt schon im Auto.
Gestern war es dann so schlimm, daß er beim Ansetzen in die Leine und versehentlich ( ??? ) leicht in ihre Hand biss (keine Verletzung).

Die Trainerin meint nicht unterbrechen.

Der Meinung bin ich ganz und gar nicht.

Den Hund erst aus dem Auto zu lassen, wenn er ruhig ist ist klar.
Aber wenn sich die Aufregung zum Ansatz hin steigert - was dann?
Mantrailer sollen ja selbstständig arbeiten. Wenn sie jetzt abbricht - schadet das der Ausbildung?
Ich würde sagen nein.

Hat jemand einen Rat?

Freu mich auf Antworten.

Gruss Kerstin

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

19.09.2008 00:57
#2 RE: Mantrailing-Hund flippt aus Zitat · Antworten

Öh, erstmal würde ich fragen: Was heißt denn "er flippt aus"? Was tut er dann genau?

Wenn er sich "nur" sehr aufregt, würde ich ein Entspannungsritual à la "easy" trainieren. Ich habe mir erzählen lassen, daß es Diensthundführer gibt, die hyperaktive Malis damit vom Beißarm loseisen können, wenn es richtig "sitzt".

Generell denke ich aber auch, daß man a) überprüfen müßte, ob der Hund wirklich gesund ist und b) daran denken sollte, daß ein dauerhaft hohes Erregungsniveau nicht gut/gesund ist. Ich würde zu einem Abbrechen raten, a) der Situation und b) auch des Trainings bis geklärt ist, ob der Hund keine Krankheiten hat, die ihn "ausflippen" lassen und er per Signal "runtergekocht" werden kann.

Eine Trainingsunterbrechung schadet eher selten der Ausbildung, im Gegenteil, es kann sogar zu einem Motivationsschub führen, wenn man mal pausiert und von sich und dem Hund damit auch Druck nimmt.

Wobei ich denke, daß ein Hund, der 12 Jahre alt ist, wohl kaum zum professionellen Suchhund ausgebildet werden soll, sondern das Mantrailing eben das ist: Hobby, Beschäftigung, Auslastung. Und damit Spaß machen und nicht den Hund stressen sollte.

Deinen Einwand, den Hund nicht aus dem Auto zu lassen, bevor er nicht klar ansprechbar ist, halte ich für sehr, sehr richtig.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

parteira Offline




Beiträge: 143

19.09.2008 07:36
#3 RE: Mantrailing-Hund flippt aus Zitat · Antworten

Guten Morgen
ich hab mit meiner Lessa auch MT gemacht und sie war auch total scharf drauf. Aaaaaber ohne Ruhe im Auto durfte sie nicht raus. Was ist, wenn ein Auto vorbeischießt und der Hund noch nicht klar im Kopf ist vor lauter Trieb? Und ich bin ein Ordnungsfanatiker: Erst mal gscheit drauf konzentrieren und dann kanns losgehn.
Liebe Grüße Judith

soffie Offline

Zwar nicht des Teufels General, aber doch des Satansbratens inquisitorische Fee


Beiträge: 6.337

19.09.2008 22:58
#4 RE: Mantrailing-Hund flippt aus Zitat · Antworten

Ich habs mir heute mal angesehen.
Der Herr Border bellt,jault, beisst in die Leine.
So verhält er sich lt. Besitzerin eigentlich immer, wenns nicht schnell genug geht.

Dummerweise regt Frauchen sich dann auch noch auf.
Heisst also - einfach Ruhe bewahren.
Wir haben drei kurze Trails gemacht. Hund fängt an zu bellen und Frauchen geht ohne Kommentar
Rückwarts (!), Nase dreht sich um, nach dem Motto "was soll das denn jetzt" und schon gehts vorwärts.
Scheint zu klappen.
Aus dem Auto wird er jetzt nur noch gelassen, wenn er ruhig ist.
Entspannungssignal will sie auch üben.

Ach - und auf meine Frage was denn die Ausbilderin zu BC`s Verhalten meint? "Ignoriers einfach".

Und jetzt kommts: Er hat Spondylose ! ! ! Über die ganze Wirbelsäule verteilt.
Muss ich meinem Hund dann, auch wenns nur Hobbymässig ist, so was antun?


Gruss Kerstin

P.S. Ab Dienstag hab ich einen neuen ZOS-Lehrling.

Liebe Grüsse
Kerstin

-------------------------------------------------
Der Gedanke "Wie belohne ich meinen Hund für richtiges Verhalten?" zeichnet die Qualität der Ausbildung aus, nicht der über Bestrafung. (Edgar Scherkl)

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

04.10.2008 23:33
#5 RE: Mantrailing-Hund flippt aus Zitat · Antworten

Das arme Tier - ich weiß nicht, ob ich mit ihm dann MT machen würde, noch dazu wenn er sich dabei so aufregt...

Conny

 Sprung