Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 555 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Und er spricht doch (öffentlich)
Sxantu Offline




Beiträge: 43

10.09.2008 08:47
Körpersprache und Mimik Zitat · Antworten

Hallo Ihr Lieben!
JA, mich gibt es noch hier in Forum, ich bin eher die Stille, die mitliest und nicht weiß wie man es schreiben soll wenn einen Gedanken zu einen Thema durch den kopf gehen.

Heute möchte ich aber mal wieder berichten, denn Kenny hat eine tolle Körpersprache und Mimik. Hunde "sprechen", da gibt es kein Zweifel, man muß es nur verstehen (lernen). Kenny ist da von meinen bisherigen Hunden aber derjenige der ne richtige Quasselstrippe ist. Seine Mimik ist Genial und das weiß er! Kenny spricht fliesend mit seinen Augenbrauen und Stirnfalten. Es ist schwer zu erklären und kommt auf die Situationen an, wenn er aber anfängt mal die eine Augenbraue, mal die andere hochzuziehen oder die Stirn in Falten legt, kann man ihm kaum widerstehen.

Den ganzen Körper setzt Kenny natürlich auch ein um mir z.B. zu sagen wenn er was leckeres gefunden hat. Das hat er sich angwöhnt, weil er ja draußen ein Maulkorb trägt.
Gestern hatte ich ihn z.B. mal wieder mit auf Arbeit. Kenny trug sein Maulkorb, im Fall es kommen Kunden die ihren Hund mitbringen. Es liegen in so einen Pferdestall natürlich leckere Sachen rum. So hat Ken ein Pferdeleckerlie gefunden, welches er nicht aufnehmen konnte, da es nicht durch das Geflecht des Korbes passte. So legte er sich davor, Ohren gehoben und schaute mich gebannt an bis ich kam um ihn das Stück so zu zerkleinern das es duch passte.

Kenny ist ja nen Labrador und macht in punkto verfressen sein, seiner Rasse alle Ehre. Sogar Gras liebt er über alles. So bringt er es fertig das er im vollen Lauf plötzlich stoppt, ein paar Schritte zurück geht zu einen bestimmten Grasbüschel, sich davorlegt und wartet bis ich komme um ihm den Maulkorb abzunehmen, damit er mit Genus das Gras verspeisen kann.

Eine andere Variation seine "Gesprächigkeit" einzusetzen ist wenn er gern auf die Couch möchte, was er eigentlich nicht darf. Er stellt sich vor mich, schaut mich an, mit ein so gewissen Etwas im Gesichtsausdruck, trabbelt ein wenig mit den Vorderpfoten und "murmelt" vor sich hin. Wie ein Kind das bettelt, dabei mit den Füßen aufstampft und "bitte, bitte" sagt. Manchmal bekommt Kenny mich rum, aber manchmal schicke ich ihn auch auf seinen Platz, was er dann auch ohne weitere Widerworte hinnimmt.

Ich finde es immer sehr schön wenn Kenny auf diese Arten mit mir "redet" und oftmals ist es sehr lustig. Leider hat man nie genug Zeit um das zu fotografieren oder gar zu filmen, bzw. hat nichtmal nen Handy parat, so wie gestern.

LG Evi

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

10.09.2008 10:03
#2 RE: Körpersprache und Mimik Zitat · Antworten
Hallo Evi,
das hast Du sehr schön und liebevoll beschrieben. Ich kann ihn direkt vor mir sehen, die gerunzelte Stirn, die "spielenden" Ohren, der fragende oder auffordernde Blick.......

Wie faszinierend unsere Hunde sind, wie anrührend, zu was für Gedanken sie uns bewegen!!!

Und sofort habe ich wieder dieses Lächeln auf dem Gesicht. Dieses Lächeln allein schon beim Gedanken an unsere Hunde. Es muss es eben doch geben, das Schnuffelfixgen ...... http://www.aggressionshund-forum.de/t203...en-Theorie.html




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

Klappern »»
 Sprung