Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 3.258 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Marlinski Offline




Beiträge: 129

15.10.2014 16:17
Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Heute Morgen wieder einen neuen Meilenstein erreicht:
Marla hat sich eine von unseren Katzen , die kleine zierliche und friedliche Elsa gekrallt aus Futterneid (auf MEIN Futter!). Ich hab meine Brötchen gemacht und beide standen sie vor der Küchentür (Hund darf nicht in die Küche). Bei Futter kennt sie keine Freunde, aber bisher gab es absolut keine Probleme mit den Katzen, wenn diese Leckerlies bekommen zum Spielen und Jagen, geht sie nicht ran.

Heute Morgen hatte sie Elsas Kopf halb im Maul. Elsa geschrien. Ich geschrien. Ergebnis: Elsa GsD "nur" eine Quetschung. Ich eine zerkratzte Hand mit Biss (von Elsa).

Ich hatte wahnsinnig Angst diese Katze zu suchen, habe nach dem Anblick echt gedacht: Das wars, ich finde eine zerfetzte Katze. GsD wollte Marla sie wohl "nur" maßregeln und war für ihre Verhältnisse sanft. ABER ich hatte so Angst und Elsa erst. Schrecklich. Und das morgens um 6 h.

Ich habe jetzt gedacht, dann muss sie halt jetzt in dieser Situation auch auf ihren Platz und kann da nicht rumstehen.

Ganz ehrlich fühle ich gerade immer noch nicht wieder viel Liebe für diesen Hund. Ist das normal? Eigentlich müsste ich ja froh sein, dass Elsa nichts passiert ist, oder? Weil es bedeutet, dass Marla sehr wohl ihre Kräfte "richtig" einsetzt und nicht total blindschießt?

************************************************
Liebe Grüße von Sophie und Gretel mit Marla im Herzen (27.10.2010 - 13.03.2015)
************************************************
"In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes, heilt in seinem Blick."

friederike kempner

Daika_und_Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2014 16:34
#2 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ohje... Du Arme. Was für ein Schreck.
Ich finde es im Übrigen schon verständlich, wenn nach so einem Schreck das Vertrauen oder auch Gefühle nicht gerade überschwänglich vorhanden sind. Die Katze ist ja auch ein Familienmitglied und sowas muss einen ja in einen Zwiespalt versetzten.

Und ob sie wirklich ihre Kräfte dosieren kann (was ich Dir wünsche), oder ob es einfach Glück war, kann man nunmal schlecht sagen...

Fina Offline

der Welt untypischster Herdenschützer, der für Frauchenkontakt schon mal Houdini in den Schatten stellt


Beiträge: 1.331

17.10.2014 17:32
#3 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ich hoffe deiner Miez geht's wieder besser

Leider kann ich nichts sinnvolles beitragen, aber wuerde Fina das mit meiner eigenen Katze machen, waere ich danach auch nicht mehr so gut auf sie zu sprechen.

Liebe Gruesse

Steffi + Fina

missmexx ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2014 22:59
#4 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Zitat von Marlinski im Beitrag #1
Ganz ehrlich fühle ich gerade immer noch nicht wieder viel Liebe für diesen Hund.


Ehrlich gesagt liest sich dieser Satz für mich ganz schlimm und ich hoffe, ich interpretiere ihn einfach nur falsch oder lege zuviel rein.

Was meint "immer noch nicht"? Ist dem schon länger so und wenn ja, warum nicht? Oder ist es seit dem Vorfall heute morgen so und wenn ja, meinst du das wirklich so, ("fühlst keine Liebe") wie du es schreibst?

Nein, in meinen Augen wäre das nicht normal, wenn du es wirklich so innig empfindest, wie du es schreibst. Was ich nicht glaube und hoffe.

Die Zuneigung zu einem Tier - ok, ich kann nur für mich schreiben - vergeht nicht von jetzt auf gleich, wenn es eine schlimme Tat vollbracht hat. Selbst, wenn die kleine Mietze an Marlas Übergriff gestorben wäre. Sie hat ja nicht vorsätzlich gehandelt, insofern kann man ihr nichts vorwerfen. Natürlich wäre ich wütend, sauer und traurig, aber die grundsätzlichen Gefühle zu meinem Hund würden sich dadurch nicht ändern. Vielleicht, aber das ist spekulativ, könnte ich nicht verzeihen, das weiß ich nicht.

Nun, in jedem Fall ist es gut, dass deine Marla nicht ernst gemacht hat und die kleine Elsa mit dem Schrecken davon kam. Trotzdem würde ich schauen, dass sowas nicht noch mal passiert. Wenn du weißt, dass sie Futterneidisch ist, dann kannst du das ja entsprechend regeln. Wie du selbst schon sagst: Bring sie vorher auf ihren Platz.

Mir persönlich hilft oft das vors Auge führen, dass unsere Hunde NIEMALS vorsätzlich handeln, sondern schlichtweg instinktiv. Sie können also nicht dafür, dass sie tun, was sie tun.

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

18.10.2014 11:58
#5 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Zitat von Marlinski im Beitrag #1

Ganz ehrlich fühle ich gerade immer noch nicht wieder viel Liebe für diesen Hund. Ist das normal?


Also, was normal ist oder nicht, das ist sicher sehr individuell. Ich habe mit meinem Dusty leider etwas ähnliches erlebt, mit nicht so gutem Ausgang. Ich war sehr , sehr , sehr traurig. Aber ich weiß , Hunde SIND Beutegreifer, ich weiß das er es tat , weil er nicht widerstehen konnte. Mein Frettchen war äußerlich unverletzt. Damit hat Dusty auch nur "zart" zugepackt" , es ging blitzschnell, er hats auch direkt "aus" gegeben. Mein Linus hat es nicht geschafft.

Was meine Liebe zu Dusty anging, die war und ist so tief, dass es diese nicht beeinflusst hat. Ea hat mich zwar tottraurig gemacht hat, aber vor allem , weil ich nicht gut genug aufgepasst habe. Der Hund kann für solche Sachen nichts, eher ist es merkwürdig, dass wir das von ihm "erwarten".

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Katha Offline

mit weltbestem Fahrradtrainingshund enttraurigt auf Trab gebracht


Beiträge: 4.248

21.10.2014 09:29
#6 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Zitat von missmexx im Beitrag #4
Zitat von Marlinski im Beitrag #1
Ganz ehrlich fühle ich gerade immer noch nicht wieder viel Liebe für diesen Hund.


Ehrlich gesagt liest sich dieser Satz für mich ganz schlimm und ich hoffe, ich interpretiere ihn einfach nur falsch oder lege zuviel rein.

Was meint "immer noch nicht"? Ist dem schon länger so und wenn ja, warum nicht? Oder ist es seit dem Vorfall heute morgen so und wenn ja, meinst du das wirklich so, ("fühlst keine Liebe") wie du es schreibst?

Nein, in meinen Augen wäre das nicht normal, wenn du es wirklich so innig empfindest, wie du es schreibst.


Ich kann das schon ein bißchen verstehen. Wenn der Rambo sich eine meiner Katzen greifen und verletzen würde - oder schlimmeres -, wäre ich auch erstmal am Boden. Und würde vielleicht ähnlich empfinden. Ich würde Neele deshalb sicher nicht hassen, aber kurzzeitig wäre meine Liebe zu ihr wohl erstmal eingefroren. Ich finde, das ist menschlich. Für nichts auf der Welt würde ich sie deshalb hergeben oder ähnliches, aber Gefühle sind ja nun mal nichts statisches, sie ändern sich ja durchaus auch mal, erst recht situationsbedingt.

@Marlinski: Wie geht es Euch denn jetzt, ist wieder Ruhe eingekehrt?

Liebe Grüße

Katha und Neele-Rambo

Alle Augen schauen, wenige beobachten, sehr wenige erkennen.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.10.2014 09:37
#7 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ich glaube auch nicht, dass die Liebe zum Hund dadurch wirklich leidet. Eher ist man innerlich selbst einfach gelähmt.
Nun, ich weiß nicht wie es hier aussähe. Lumpi killt Mäuse und Vögel und frisst sie. Ich glaube auch nicht, dass er ein Kaninchen oder Eichhörnchen nur jagen und dann in Ruhe lassen würde. Ich kann auch nicht ausschließen, dass er eine Katze genau so abmurksen würde. Aber er ist ein Hund! Und Hunde sind Beitegreifer, viele Rassen wurden über hunderte von Generationen auf genau diese Eigenschaften selektiert. Und auch in Nicht-Jagdhundrassen ist eben auch das genetische Erbe des Jägers und Beitegreifers vorhanden.
Wenn ich mit mehreren Tieren zusammenlebe, bleibt unter Umständen nur besser zu trennen, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen und ein bestimmtes Management zu betreiben. Ich würde dafür sorgen, dass sie an die Katze schlicht nicht herankommt.

Ich hoffe es geht Dir inzwischen besser und ihr habt den Schock überwunden.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Marlinski Offline




Beiträge: 129

21.10.2014 22:08
#8 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Hallo ihr Lieben, hier ist ja viel passiert.

Also als Erstes: Der Satz mit der Liebe war natürlich nicht für immer in Stein gemeißelt, sondern eher ein "Moment"... Da war eben ein "Geh-mir-aus-dem-Weg-und-mach-was-du-willst-Gefühl", ich hab mich natürlich um sie gekümmert, aber es gab jetzt keine super tolle Extraveranstaltung zur Hundebelustigung wie sonst oft. Ich bin ihr natürlich mittlerweile nicht mehr böse. Elsa war beim TA, hat Medis bekommen und ich bin jetzt mit meinem Antibiotika aufgrund des Katzenbisses und der Kratzer auch fertig.

Elsa hat es Marla zum Glück nicht übel genommen, also zumindest ist sie nicht verschüchtert oder Schlimmeres.

Marla muss jetzt immer auf ihren Platz, wenn wir in der Küche schaffen.

Na klar weiß jeder, dass Hunde Beutegreifer sind, aber man ist ja trotzdem schockiert und traurig und ärgerlich auch über sich selbst, das kommt ja alles dazu. Ich denke jedes andere Tier hat auch seine Geschichte, Elsa z.B. ist trotz ihrer schlimmen Vergangenheit die liebste und tollste Katze, die es gibt und sie hört sogar, wenn man sie ruft. Für mich ist sie was ganz Besonderes und klar hat man dann erstmal ein furchtbar schlechtes Gewissen.

Aber jetzt geht es bergauf und hoffentlich passiert das nie nie wieder .

************************************************
Liebe Grüße von Sophie und Gretel mit Marla im Herzen (27.10.2010 - 13.03.2015)
************************************************
"In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes, heilt in seinem Blick."

friederike kempner

Daika_und_Steffi ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2014 00:56
#9 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ich finde es nach wie vor verständlich, wenn so eine Erlebnis zwiespältige Gefühle in einem wachruft und hoffe, alles verheilt. Das dann direkt künftig anders zu regeln ist eine vernünftige Maßnahme, finde ich!

Marlinski Offline




Beiträge: 129

01.12.2014 09:37
#10 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ich wollte euch mal eine kleine Rückmeldung geben... Nach einigen Wochen hat sich Zuhause alles so weit entspannt, ich kontrolliere Marla mehr in ihrer Bewegung und ihrem Tun und die Katzen haben auch wieder Vertrauen gefasst. Einige Zeit war es schwer für mich, diese Art von Management, aber langsam haben wir uns eingependelt und es läuft .

Marla scheint mit mehr Management sehr zufrieden zu sein (obwohl ich vorher auch keine "Party" zugelassen habe) und ist ruhiger und konzentriert sich mehr auf mich. Ich korrigiere die Aufregung im Ansatz und sie lernt, sich zu entspannen.

Drückt uns die Daumen, dass es weiter gut läuft und keine bösen Überraschungen mehr kommen (3 mal auf Holf klopf)...

************************************************
Liebe Grüße von Sophie und Gretel mit Marla im Herzen (27.10.2010 - 13.03.2015)
************************************************
"In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes, heilt in seinem Blick."

friederike kempner

Marlinski Offline




Beiträge: 129

03.03.2015 09:20
#11 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Guten Morgen,

lange habe ich nichts von uns hören lassen, ich hatte Prüfungen und musste für meine kleine Familie eine Wohnung finden. Elsa hatte sich soweit beruhigt, wie in meinem letzten post schon erwähnt.

Nun wollte sie gestern - wie immer - vor Marla flüchten, "dooferweise" an ihr direkt vorbei. Sie hat sie sich wieder geschnappt. Ich bin mittlerweile enorm ratlos, wie ich das Leben aller Beteiligten gemeinsam noch organisieren kann.

Ich möchte nicht, dass die Katze in Angst und weiter zurückgezogen lebt, ich möchte auch nicht den Hund tagsüber komplett "wegsperren".

In meinen Augen ist es fast unmöglich, dass Leben weiterhin mit Hund und Katze unter einem Dach zu gestalten. Ich habe wahnsinnig Angst, dass irgendwann wirklich ein Mitlebewesen ernsthaft verletzt wird.

Ich kann es aber nicht verantworten, Marla zu vermitteln. Jede Konstellation zerreißt mir das Herz.

Ich bin mir sicher, dass ich mir hier mit meinen Gedanken nicht viele Freunde mache, ich hoffe trotzdem "irgendwie" auf einen Reatschlag.

************************************************
Liebe Grüße von Sophie und Gretel mit Marla im Herzen (27.10.2010 - 13.03.2015)
************************************************
"In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes, heilt in seinem Blick."

friederike kempner

Tinca1 Offline

Chaos-Fraktionsvorsitzende 1, behütet von einmaligem Döggerich, jetzt mit krawallschachteligem Fleckenzwerg


Beiträge: 11.497

03.03.2015 12:47
#12 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ich hatte auch das Problem, daß sich Hund und Katz nach einem unschönen Zwischenfall spinnefeind waren. Ich habe ein Türgitter mit Katzenklappe gekauft - so hat Noah im Falle eines Falles eine Fluchtmöglichkeit und hat einen Bereich im Haus, wo sie stets sicher vor Pina ist. Vielleicht wäre das ja auch eine Möglichkeit für Dich?

********************
Viele Grüße,
Steffi mit Bendo - und Pina, Einstein, Tovje und Treff im Herzen

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann." (Francis Picabia, 1922)

Angefügte Bilder:
DSCN0021.JPG  
ladygolana Offline

Dr. Sandra, die Frau, der die Hunde vertrauen - solange es Frikadelle gibt


Beiträge: 3.505

03.03.2015 12:55
#13 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Ich habe das hier öfter das der Kater und Amy sich nicht grün sind. Ich trenne dann und bisher ist nichts ernsthaftes passiert.

Die Kater haben aber ein Zimmer für sich wo sie sich zurückziehen koennen und wenn die ganz oben auf dem Kratzbaum sind kann Amy dort nicht hin.. .

Manchmal glaube ich das die drei sich nur in die "Haare" bekommen wenn ich da bin - weil alle meine Aufmerksamkeit wollen -und sonst friedlich die Box teilen!

LG Sandra mit kleinem küßchenverteilenden Monster Amy und Kater namens Kater sowie Sieta, Ladygolana und Sam


---------------------------------------------
Der kleinste Schritt zum Glück ist sich glücklich zu schätzen ohne erst einen Grund dafür zu suchen (Unbekannt)

Marlinski Offline




Beiträge: 129

03.03.2015 13:47
#14 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

Vielen Dank für Eure Antworten.

So ähnlich wie ihr ist es geregelt, wenn ich nicht Zuhause bin. Das Problem ist, wenn ich da bin. Solange Marla schläft oder zumindest liegt, ist es einigermaßen ok für die kleine Katze. Seit dem ersten Vorfall kommt sie allerdings nicht mehr großartig ins Wohnzimmer und hat sich sehr zurückgezogen. Sobald Marla sich bewegt, flüchtet sie. Letztens hatten wir Besuch und Marla war bei meinem Exfreund, wo ein Hundekumpel ist, mit dem sie sich sehr gut versteht. Elsa, die Katze, saß sofort auf meinem Schoß im Wohnzimmer, als marla nicht da war. Da blutet mir das Herz, weil sie einfach unntergeht. Sie hat schon so viel mitgemacht und es ist einfach zu traurig, dass sie nun auch so einen Stress hat.

Ich ziehe bald um, die Wohnung ist besser aufgeteilt und ich hatte die Hoffnung, dass sich dann alles regelt, weil für mich dann auch viel Stress abfällt.

Ich versuche, entspannt zu sein, aber ich merke, dass ich nicht alles kontrollieren kann, weil es eben Tiere sind und keine Maschinen. Immer wieder kommt ein neuer Rückschlag.

Am Liebsten, auch wenn es mir sehr wehtut, wäre es mir, mein Exfreund würde sie übernehmen, denn dann hätten beide Hunde einen Kumpel. Er möchte das nicht, weil es ihm zu viel ist, was ich auch verstehen kann, er trägt verständlicherweise nicht die Verantwortung für meine Tiere. Er würde sie übergangsweise nehmen, dass alles sich entspannen kann, aber wie geht es dann weiter?

Bei Marla sind die Auslöser für Ihre "Ausfälle" leider total undifferenziert, so dass ich nicht weiß, woran ich konkret arbeiten könnte. Somit wäre eine Vermittlung - und wir müssen nicht über die Gefühle sprechen, die ich dabei habe - verantwortungslos.

************************************************
Liebe Grüße von Sophie und Gretel mit Marla im Herzen (27.10.2010 - 13.03.2015)
************************************************
"In den Augen meines Hundes liegt mein ganzes Glück, all mein Inneres, Krankes, Wundes, heilt in seinem Blick."

friederike kempner

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

03.03.2015 20:06
#15 RE: Katze gemaßregelt Zitat · Antworten

es tut mir leid, dass ich nicht konkret helfen kann. Ausser trennen ( und natürlich schön clickern) , fällt mir da im Moment auch nichts ein.

ich kann nur sagen, dass unsern Kater (den wir mit dem Haus sozusagen gekauft haben, er war so ca. 16 Jahre zu der Zeit) immer von den hier anwesenden Hunden ( die den vorherigen Hausbesitzer gehörten) gejagt wurde.

Unser Dusty, war 9 Jahre als er aus dem TH dazu kam, und jagte den Kater (natürlich) . Wir hatten die Möglichkeit dem Kater eine eigene Zone zu bieten, nach ein paar Monaten ging es , auch mit Hund und Katz. viel habe ich schön geklickert.

Zum Schluß lagen beide mit mir auf dem Sofa , zwar nicht nebeneinander, sondern einer links und einer rechts von mir, aber immerhin ( Dusty war "sein" Sofa schon sehr wichtig) , obwohl ich gar nicht mit diesem Ziel den Kater schön geklickert hatte. Ich wollte einfach eine relative "Neutralheit" zwischen den beiden.

ich wünsche Dir, dass Du einen guten Weg für Euch alle findest.

Bei uns hat zB. der Kater mit im Bett geschlafen, der Hund strikt getrennt im WZ.

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung