Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.649 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Jackys girl Offline

mit König Kovu raus aus der Warteschlange auf den richtigen Augenblick


Beiträge: 7.795

23.10.2013 17:59
Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Ich war gestern mit Jacky auf der Halde unterwegs, als in einiger Entfernung ein Retriever mit einem Mann auf uns zu kam (Hund an der Schlepp). Ich baute Distanz auf, was erstmal gut klappte. Der HH fragte, ob "das" ein Junge oder ein Mädchen sei. Ich rief zurück, dass "meiner" unverträglich sei und wir noch üben. Jacky fühlte sich direkt aufgefordert und bellte ein paar Mal hinterher.

Jetzt war ich ja letzten beim Workshop der Forumshexe zum Thema Hundekommunikation und frage mich, ob es tatsächlich stimmt, dass das Geschlecht in der Kommunikation zwischen Hunden eine Rolle spielt.

Man hört ja immer wieder "Meiner kann nur mit Hündinnen" oder andere Sachen. Ist so eine Kategorisierung nicht gefährlich? Ist nicht viel entscheidender als das Geschlecht wie ein Hund im Kontakt mit anderen kommuniziert/spielt etc. um zu klären, ob die oder die Begegnung Sinn macht?!

Was meint ihr dazu!?

Es grüßt Maresa mit König Kovu und Strahlebub Jacky im Herzen

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

23.10.2013 18:24
#2 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Das geschlecht spielt definitiv eine grosse rolle.
Bei allen Hunden,die ich bisher hatte. Yuri würde eine Hündin durchaus auch anpöbeln,aber wenn er im Freilauf ist,würde er eher mit eingeklemmten Schwanz Kontakt aufnehmen,als zu prügeln. Auch Kastraten sind viiiel ungefährlicher.

Wobei Yuri ja generell verträglich ist,auch mit intakten Rüden,wenn chemie und Umfeld stimmen.

Anders war das bei meinem ersten Hund,der hat ausnahmslos alle Rüden vermöbelt,kastriert oder peng und zwar beschädigend,aber bei jeder Lady war er ein riesen Charmbolzen,und völlig ungefährlich.

Freddie pöbeld dagegen erstmal alles an und ist nur lieb ,wenn sein gegenüber lieb ist,ansonsten ist ihm das geschlecht egal,es sei denn natürlich das Mädel ist rollig,dann ist alles egal



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

23.10.2013 18:38
#3 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Auch bei Sancho spielt das Geschlecht eine große Rolle. Er pöbelte früher an der Leine ausschließlich Rüden an. Mit dem Chip plötzlich auch mal Hündinnen.
Im Freilauf angeprollt werden ausnahmslos Rüden und Raufereien hatte er auch ausschließlich mit Rüden. Bis auf eine Ausnahme, da war er gechipt. Das Geschlechterbewusstsein hat bei ihm ein wenig abgenommen durch den Chip. Trotzdem hatten Hündinnen immer noch deutlich mehr Narrenfreiheit.
Im Kontakt Hund-Mensch spielt das Geschlecht ja auch eine große Rolle, warum sollte es da unter Hunden anders sein?



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

23.10.2013 18:48
#4 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Bei uns macht es gar keinen Unterschied. Null. Immer wenn mir zugerufen wird: das is eine Hündin, kein Problem! Frage ich mich, wie der HH auf die Entfernung sehen konnte das Dusty ein Rüde ist Aber wahrscheinlich gibts so wenig Rottidamen?

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Lucie Offline

wo der Blaumann im wahrsten Sinne des Wortes himmlischer Schäferhund ist


Beiträge: 1.273

23.10.2013 18:54
#5 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Angeblich sind ja Hündinnen untereinander weniger gefährlich, als Rüden. Was für ein Ammenmärchen! Jeder Hündinnenhalter fühlt sich auf der sicheren Seite, dabei ist er das nur bei Couwie. Der ist bei Mädels wirklich ein Charmbolzen. Aber Rüden müssen auch nur klein bei geben, um seine freundliche Seite zu sehen.
Die Mädels sind wesentlich unerfreulicher, wenn sich ihnen ein fremder Hund respektlos nähert und in ihre Individualdistanz eindringt. Da ist es völlig Wurscht, ob Eier dran sind, oder nicht.

__________________________________________________________________
Sylvia mit der haarigen und komplett intakten Chaos-Collie-Truppe:

Couwie <sprich: Kuuhwiie>, dem himmlischen Schäferhund,
Velvette, Seelenhund und Rudelchefin,
Rettich, Chaotin und Championette und Tochter von Velvette,
Lucie, Katzen-Collie und Schmutzhund und völlig verkannte Ressourcen-Verteidigerin,
Jette, Springding und Tochter von Lucie mit fast perfekten Ohren

Kafrauke Offline

Amazone ohne Nudelholz und Leidensfähigkeit, jetzt mit neuer Frisur


Beiträge: 7.324

23.10.2013 19:01
#6 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Zitat von Lucie im Beitrag #5
Angeblich sind ja Hündinnen untereinander weniger gefährlich, als Rüden.

Wer hat den so etwas erzählt? Das habe ich noch nie gehört.



Wenn ich -grundsätzlich- aversiv mit meinem Hund trainiere, dann macht das auch was mit mir - und nichts was auf OMMMM endet.


Ines mit Yuri, Freddy und Ursula sowie Lukas im Herzen

Jackys girl Offline

mit König Kovu raus aus der Warteschlange auf den richtigen Augenblick


Beiträge: 7.795

23.10.2013 19:08
#7 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Die Frage ist ja z. B. ist Couwie bei Hündinnen ein Charmbolzen weil sie schneller "klein bei geben"?

Es grüßt Maresa mit König Kovu und Strahlebub Jacky im Herzen

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Jackys girl Offline

mit König Kovu raus aus der Warteschlange auf den richtigen Augenblick


Beiträge: 7.795

23.10.2013 19:10
#8 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Und pöbelt Sancho eher Rüden an der Leine an, weil er sie als Konkurrenten sieht?! Dass er mit dem Chip auch Hündinnen anpöbelt würde dem ja widersprechen....

Es grüßt Maresa mit König Kovu und Strahlebub Jacky im Herzen

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

Nordlicht Offline




Beiträge: 2.079

23.10.2013 19:20
#9 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Wenn wir schon bei Verallgemeinerungen sind:
- "Hündinnen sind weniger Rauflustig, wenn es jedoch kracht, dann richtig. Bei Rüden kann es mal lauter werden, aber das ist oft nur Show."
- "Bei Rüde und Hündin ist die Wahrscheinlichkeit wohl höher, dass es klappt"
- oder nach Rudelstellungen: "Es hängt von der Stellung im Rudel ab - entsprechend solltest du Kontakt suchen oder meiden. Dein Hund analysiert die Stellung des anderen Hundes. Beobachte du deinen Hund und kommt dann gemeinsam (über mentale Kommunikation) zu einer Entscheidung." --> Finja besteht lautstark auf einen Abstand von mind. 100m, ich nehme mental Kontakt zu ihr auf während ich versuche einen Anker in den Boden zu schlagen, um nicht hinterherzufliegen und komme zu dem Entschluss "das würde nicht harmonieren, denn der andere ein drittes nachrangiges Bindeglied"

Finja ist es egal, es kommt auf die Situation und auf das Verhalten an. Ich weiß aber sehr wohl, dass es Hunde gibt, die bezüglich des Geschlechts unterscheiden. Ich vermute aber, dass die Chance auf Harmonie bei einem Rüden größer ist. Rüden scheinen eher eine Neigung zum "Schleimen" zu haben, was deeskalieren sein könnte.
Beobachte deinen Hund und lehne dankend den Kontakt ab, bitte um Trainingszeit oder lasse den Kontakt zu.

Viele Grüße
Tanja, Finja und Roxy

Lucie Offline

wo der Blaumann im wahrsten Sinne des Wortes himmlischer Schäferhund ist


Beiträge: 1.273

23.10.2013 19:22
#10 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Zitat von Jackys girl im Beitrag #7
Die Frage ist ja z. B. ist Couwie bei Hündinnen ein Charmbolzen weil sie schneller "klein bei geben"?


Nein .... er spricht sie von vorneherein anders an und er steckt es locker weg, wenn sie ihn anzicken .... Charmbolzen halt.

__________________________________________________________________
Sylvia mit der haarigen und komplett intakten Chaos-Collie-Truppe:

Couwie <sprich: Kuuhwiie>, dem himmlischen Schäferhund,
Velvette, Seelenhund und Rudelchefin,
Rettich, Chaotin und Championette und Tochter von Velvette,
Lucie, Katzen-Collie und Schmutzhund und völlig verkannte Ressourcen-Verteidigerin,
Jette, Springding und Tochter von Lucie mit fast perfekten Ohren

KerstinKatharina Offline




Beiträge: 1.569

23.10.2013 19:51
#11 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Zitat von animonda im Beitrag #4
Bei uns macht es gar keinen Unterschied. Null. ...


Blue macht auch keine Unterschiede... aber vielleicht liegt das ja auch daran, dass unsere beiden schon im eher "gesetzten Alter" sind?

Herzliche Grüße
Kerstin&Blue mit Pflegemaus Lia und Maya, Hugo und Mini immer im Herzen



Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht selbst unterschreiben will.
(Anatole France)

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

23.10.2013 19:59
#12 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Also Barbara meinte in Wiesen, sie würde Xenta und Merle eher nicht zusammen lassen. Beides sind A- Typen und wenn solche Hündinnen sich das raufen kriegen, kann es schnell blutiger Ernst werden.
Bei Caesar ging alles was Hündin war, selbst wenn sie ihn wegbissen, blieb er friedlich. Aber wehe da war ein unkastrierter Rüde , da wurde mein Westie zum gefühlten Kampfhund .
Also ich denke schon, dass auch das Geschlecht eine Rolle spielt.

DonQuijote Offline

lauter und auffälliger Prinz ganz ohne Esel, aber gegen viele Windmühlen kämpfend


Beiträge: 2.582

23.10.2013 20:14
#13 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Zitat von Jackys girl im Beitrag #8
Und pöbelt Sancho eher Rüden an der Leine an, weil er sie als Konkurrenten sieht?! Dass er mit dem Chip auch Hündinnen anpöbelt würde dem ja widersprechen....

Finde ich nicht. Es besagt nur, dass er ohne Chip geschlechtsbewusster ist als mit. Das kam aber nur in zwei Ausnahmesituationen vor. Sancho ist Hündinnen gegenüber deutlich entspannter.



Liebe Grüße
Michaela mit kleinem, wilden Fleckenhund Sancho

Unikat Offline




Beiträge: 61

23.10.2013 20:26
#14 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Susi ist das Geschlecht egal. Je nach Kommunikation des Gegenübers entwickelt sich dann ihr Verhalten.
Bei Spielverhalten geht sie bei Rüden und Hündinnen ein. Aber auch bei Drohgebärden tut sie das.

Auch wenn es meist positiv verläuft, bin ich immer vorsichtig (wenn ich das Gegenüber nicht kenne).
Aber auch bei guten Hundekumpels kann das Verhalten umschlagen.

Ich finde es aber Super wie du die Situation gelöst hast.

Denn auch, wenn der andere Hund mit dem Geschlecht verträglich ist, muss es ja der eigene nicht.
Und meistens sind es ja die Tutnixe, die einen Krawall verursachen.

Liebe Grüße Anne und Susi

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

23.10.2013 20:46
#15 RE: Geschlechterfrage? Zitat · Antworten

Wenn Lennox bisher mal pöbelte waren es immer Rüden....
Maya, na gut, die ist ev außer Konkurrenz mit ihrer momentan GsD rückläufigen Verhaltensstörung. Sie hat alles angepöbelt, durchweg....und wirkte dahingehend gefährlicher .....

Seiten 1 | 2
 Sprung