Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 752 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

25.05.2013 13:32
Wie richtig reagieren? Zitat · Antworten

ich hab mal wieder 2 Fragen zur Hundekommukation:

Dusty macht es mittlerweile mit anderen Hunden richtig gut, vielleicht liegts auch daran , dass ich ruhiger bin. Kleine Hunde vermeide ich komplett. Große gehen wir recht entspannt hin, natürlich clickernd
Allerdings, wenn der andere Hund vom Halter abgerufen wird, und Dusty mit der Inspektion noch nicht fertig ist , wirds kritisch.:
heute : Labbi, kommt offline zu uns, hört nicht auf den Rückruf, die Halter sind gute 30 m entfernt. Zunächst alles gut, wobei der Labbi die ganze Zeit gerufen wird und dann doch meint er müsse zurückrennen: Das gefällt Dusty gar nicht da wird er "bös" , schränkt ein , knurrt und lässt en anderen nicht weg.

Was mach ich da? heute habe ich eine Sekunde genutzt, als der Labbi kurz ausser Reichweite von Dusty war und ihn an der Schlepp mit "Hier" zu mir geholt, natürlich mußte ich dazu am Anfang an der Leine ziehen. Aber wenn der Hund noch in Dustys Reichweite is, dann soll ich ja nicht ander Leine ziehen

2. Situation wir treffen auf 3 Hunde , ein relativ kleiner Kangal, ein Kuvasz und ein Mix sah aus wie Husky/Spitz oder so.

der Mix blieb bei den Haltern, der Kangal und Dusty begrüßten sich problemlos, der Kuvasz und Dusty auch , bis der Kuvasz plötzlich bei Dusty aufreitet das Riesentier. ich ging dahin und versuchte den weißen Riesen von Dusty abzulenken, was nicht klappte. Zum Glück kam Frauchen gleich ( die war so 6-7 m weg) und nahm ihn runter und rief vorher ich solle den Hund "abpflücken". klarer Fall von" der "Tutnix", den können sie da ruhig runter nehmen".

Dusty war ganz brav, hat nach ner Weile angefangen zu knurren, dann war aber das Frauchen auch schon da und hat ihn befreit.

ich fühl mich als Versager, weil ich Dusty nicht geretten habe, weil ich mich nicht so recht dran getraut habe . Wäre es richtig ruhig clickernd hinzugehen und den fremden Hund runterzunehmen?
Meine Sorge ist das ich , falls der andere Hund sich das nicht gefallen lässt, Dusty aggressiv reagiert

Interessanter Weise is Dusty danach ganz nah bei mir geblieben, und hat nach anderen Hunden zwar geschaut, aber kam sofort, wenn ich gesagt habe "nein , weiter", so wie ich es mir ja eigentlich wünschen würde

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

25.05.2013 14:09
#2 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Zur ersten Situation: wie reagiert er denn, wenn Du ihn mit der Pfeife abrufst? Ein sicherer Abruf wäre in dem Fall wohl das Beste, da würde ich durchaus auch zum Superrückruf greifen.

Zur Aufreitsituation... Dustyhat es doch gut gemacht! Mo neigt auch dazu bei anderen Hunden aufzureiten. Jeder dieser Hunde hat guten Grund ihm eine Ansage zu verpassen. Solange das im normalen Rahmen abläuft, ist das absolut in Ordnung!
Als Versager musst Du Dich absolut nicht fühlen, ich hätte auch Bedenken so einen großen Hund abzupflücken. Die Versicherungen anderer Halter zum Thema "der tut nix" kennt man ja nun leider genausogut wie die damit verbundenen Fehleinschätzungen der Verträglichkeit und Ungefährlichkeit ihrer Hunde!
Du kannst einen Hund genausowenig in jeder Situation vor unangenehmen Dingen abschirmen, wie man ein Kind vor aufgeschlagenen Knien schützen kann. Ich habe Dich selber mit Dusty erlebt, Du strahlst eine unglaubliche Ruhe aus (auch wenn Du selber vielleicht ein anderes Empfinden hast), führst den Bub total gut und er ist ein absolut gut kommunizierender, toller Hund.

Dass Dusty danach an Dir klebte zeigt doch, dass er sich bei Dir aufgehoben fühlt.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Jackys girl Offline

mit König Kovu raus aus der Warteschlange auf den richtigen Augenblick


Beiträge: 7.795

25.05.2013 14:14
#3 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Mir fällt zu Situation 1 ein, dass du Dusty vielleicht auch früher hättest zurück rufen sollen?

In Situation 2 hättest du ja auch zu der Besitzerin sagen können, pflücken sie bitte ihren Hund von meinem ab? Dann hättest du auch für Dusty geregelt ohne den anderen Hund anzufassen.

Aber dass Dusty danach so toll mit dir im Kontakt war zeigt doch, dass du nicht alles falsch gemacht haben kannst

Es grüßt Maresa mit König Kovu und Strahlebub Jacky im Herzen

**************************************************

Es ist Zufall wer uns begegnet. Aber es ist kein Zufall bei wem wir stehen bleiben.

baraloki Offline




Beiträge: 7.411

25.05.2013 18:41
#4 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Zitat
natürlich mußte ich dazu am Anfang an der Leine ziehen. Aber wenn der Hund noch in Dustys Reichweite is, dann soll ich ja nicht ander Leine ziehen

Loki mag auch nicht, wenn Hunde weggehen, die er noch nicht fertig beschnüffelt hat und reagiert mitunter richtig mit überfallartigem aufreiten und knurren. Ich halte in dem Moment das Leine ziehen für das kleinere Übel. Lieber ist mir, wenn ich Loki erreiche und selber am Geschirr nehmen kann. DAmit merkt Loki den Zusammenhang mit mir. Aber nach Dustys Reaktion hast Du wohl alles wunschgemäß geregelt.

Den zweiten Fall würde ich als Erfolg verbuchen und vor allem Dusty unheimlich loben für seine Geduld mit "Spinnern", die es nun mal auf der Welt gibt. Obwohl ich wahrscheinlich schon den Großen abgepfückt hätte. Ich bin da bissel rigoros, was aber nicht richtig sein muss.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

25.05.2013 19:53
#5 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Zitat von Jackys girl im Beitrag #3
Mir fällt zu Situation 1 ein, dass du Dusty vielleicht auch früher hättest zurück rufen sollen?



ähm, ne das ging ja nich, weil der Labbi ja direkt auf uns zu gerast kam. Und wenn ich Dusty problemlos von Hundekontakten abrufen könnte, dann hätte er keine Schlepp mehr dran

Zitat von baraloki im Beitrag #4
[quote] und vor allem Dusty unheimlich loben für seine Geduld mit "Spinnern", die es nun mal auf der Welt gibt.


Dusty wurde danach ganz furchtbar gelobt und mit Leckerlies versorgt

@FrauT: du machst mich wirklich verlegen. denn mein Empfinden is so wirklich nicht. Hauptsache Dusty glaubt das auch

Die Erklärung mit dem "Kind" is super. Da gehts mir gleich besser.

Und Pfeife werde ich dann das nächste mal machen. ich denke da kommt er zu 99,5%. da habe ich gar nicht dran gedacht

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.05.2013 00:46
#6 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Zu 1) Dem anderen Halter sagen, er soll nicht rufen. Ansonsten: Dusty selber rufen. Wenn beides nicht funktioniert hat, die Hunde machen lassen, solange es nicht zu einer bösen Keilerei kommt. Merke: Knurren ist Kommunikation. Die Hunde sind "Muttersprachler", wenn es um das ausgefeilte aggressive Ritual geht. Wir nicht. Da gibt es Punkte, an denen es wirklich besser ist, ihnen zu vertrauen, solange es sauber abläuft. Und dafür wiederum lohnt es sich, zu lernen, einen Blick zu bekommen.

Zu 2) Deinen Hund schützen und den anderen abpflücken, damit nicht er regeln muß.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

26.05.2013 10:28
#7 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

ok......verstanden.

Zitat von Elektra im Beitrag #6
. Und dafür wiederum lohnt es sich, zu lernen, einen Blick zu bekommen.

.



Bemüh mich ja
aber wie wäre es mal mit Nachhilfe????

Warum machst Du nicht mal nen Vortrag " Hundekommunikation" Teil 1- x. in Detmold. ???

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.05.2013 11:47
#8 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Teil 1 gab's in Detmold schon. ;-)

Aber wiederholen könnten wir den ja, oder mal in Ahlen in Angriff nehmen. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2013 12:03
#9 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Ich bin für einen Ein-Tages-WS im Sommer/Herbst im Rheinland oder in Detmold zum Thema Freilauf, Hundekommunikation und Co., evtl. mit Videoaufnahmen und dann von Barbara kommtiert. Bei Hexl tun sich da nämlich für mich nämlich zZ auch einige Fragen auf!
Vielleicht Ende August, wenn Silke mit Merle auch da ist?

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

26.05.2013 13:56
#10 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

ich mach mit

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

26.05.2013 14:24
#11 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Gern. Gute Idee. Macht doch in der entsprechenden Rubrik einen Thread auf. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

animonda Offline

Chauffeurin der ersten Partyweiler-Brunnenelfe, die aus Rottiopa den ältesten Welpenkasperkopp der Welt gemacht hat


Beiträge: 14.318

26.05.2013 14:47
#12 RE: wie richtig reagieren Zitat · Antworten

Erledigt.

Liebe Grüße

Iris mit Aldo und Holly und mit dem Brunnenelfentier Sarah, unserem Shadow sowie Dusty, für den mir die richtigen Worte fehlen, sowie auch Theo tief im Herzen vereint auf ewig.

„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

 Sprung