Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 939 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 To help or not to help (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Lubuff



Beiträge: 1.944



10.03.2013 12:42
Hundekontakt oder nicht? Zitat ·antworten

Hey ihr Lieben,

nachdem ich mit Luna ja gestern wieder einen Rückschlag hatte wollte ich mal fragen, was ihr meint, soll ich mit ihr komplett andere Hunde meiden oder positive Kontakte suchen? Sprich die Hunde wo sie von früher kennt?

Hab mit den meisten wo wir damals immer beim Gassi gehen getrofen haben zwar keinen Kontakt mehr aber vielleicht könnte ich ja was rausbekommen.

Was meint ihr? Könnte ihr sowas helfen?

LG Manu und ihre 2 Hexen Luna und Buffy

Frieda4ever

Chaos-Fraktionsvorsitzende 2, mit löwenbändigendem und frauenverstehendem Bonny-und-Clyde-Verschnitt

Beiträge: 11.338



10.03.2013 12:46
RE: Positiven Hundekontakt oder gar keinen Zitat ·antworten

Wenn diese für sie absolut noch okay sind, würde ich es tun. Ansonsten habe ich versucht, jeden Kontakt zu meiden, bis der Clicker als positive Überlagerung richtig etabliert war. Und dann lange Zeit auch nur aus der Entfernung. Ich habe mich ganz ganz langsam mit dem Clicker rangetastet. Das dauerte etwa 2,5 Jahre, so dass ich aber heute Hundebegegnungen entspannt auch ohne Clicker und Mk managen kann. Managen muss ich aber trotzdem, das wird wohl auch so bleiben, was ich aber nicht schlimm finde. So isses halt




Liebe Grüße von Nicole




Ich bin für Terrierismus!

Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 3.611



10.03.2013 15:54
RE: Positiven Hundekontakt oder gar keinen Zitat ·antworten

Ich weiß es nicht.... Man müsste Luna sehen, denke ich!
Für mich war ein Schlüsselerlebnisse, als ich Nellie bei einer vermeintlich ganz friedlichen Begegnung genau beobachtet habe. Die Hündin war für sie immer problemlos, aaaaaber, bei einer Sichtung im Abstand von locker 20m versteifte Nellie sich! Mir war es vorher einfach nicht aufgefallen! Die Andere wurde fixiert und beobachtet.
Nachdem ich das das erste Mal so richtig wahrgenommen habe, ist mir das auch bei anderen Hunden plötzlich aufgefallen!
Alles, was ich als problemlos eingestuft hatte, weil es keine Konflikte gab, war für sie aber dennoch Stress vom Feinsten!!
Danach habe ich eine zeitlang ALLE Kontakte, sogar die zu ihrer Schwester, unterbunden.
Wir sind zwar noch gemeinsam spazieren gegangen, aber es gab dabei keine Begrüßung oder Schnueffelkontakte. Begrüßung ist ja Stress pur bei ihr....
Als Nellie begriffen hat, dass der andere Hund nicht an sie rankommt, konnte sie entspannen...
Wir sind also im 4m-Abstand (2 x 2 m Leine) zueinander spazieren gegangen.
In dem Moment, wo Nellie dann mal in ihre Richtung wollte, an der Leine, um zB. da zu schnueffeln wo auch Lea schnueffelte, habe ich sie gelobt.
Das habe ich so einige Wochen durchgezogen und dann auch später auf andere Hunde ausgeweitet, wo ich sicher war, dass es harmonisch läuft!
Alles andere war absolut nicht drin!

Ich kann dir deshalb nur raten, deinen Hund mal sehr genau zu beobachten!
Wenn du feststellst, sie hat tatsächlich auch bei bekannten Hunden Stress, spannt den Körper an, Ohren anlegen oder sonstige Stressanzeichen, dann wuerde ich mal komplette Ruhe reinbringen!
So blöd das sein mag.... Aber dann braucht sie auch erstmal Abstand bei allen Hunden!
Außerdem sind solche Spaziergänge auf Abstand ganz wunderbar für dich zum Loben und Klickern üben!
Wenn dein Spaziergangspartner, also der menschliche, da nämlich gut mit macht, und seinen Hund auch bewusst auf Abstand hält, kannst du dich gelassen auf deinen Hund konzentrieren!
Dein Hund lernt, du bist friedlich, der Hund ist friedlich und alles ist supi!!!!

So dahergelaufene, wie es dir gestern passiert ist, ist einfach noch zu schwierig!!! Es ist klar, dass ihr beide damit überfordert seid....
Aber auch solche situationen werden mit der Zeit dann besser! Im Moment kannst du da nicht viel machen, außer dem aus dem Weg zu gehen..... Und das war ja gestern nicht möglich....

Beobachte doch mal.... Vielleicht siehst du was und kannst dann ihre tatsächliche Stimmung besser einschätzen!

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Lubuff



Beiträge: 1.944



10.03.2013 16:54
RE: Positiven Hundekontakt oder gar keinen Zitat ·antworten

Hallo Kirstin,

danke für deine lieben Zeilen.
Also ich war heute mit Luna eine Stunde schön enstpannt Gassi und beim heimfahren dachte ich mir wir könnten ja noch kurz bei Sammy vorbeischaun. Sammy ist ein Mix aus Jack Russel und Yorki ein kleiner lieber Kerl, denn Luna schon seit sie fast ein Jahr alt ist kennt.
Die beiden haben sich immer super verstanden, gab nie Probleme und auch das Herrli ist ein ganz lieber.

Sammy und Luna tobten dann gleich im Garten, Luna schien super drauf zu sein und happy....er durfte sogar an ihrem Po riechen ohne Probleme. Als sie ihn dann sogar zum spielen aufforderte und sich im Garten wälzte wusste ich, es war die richtige Entscheidung :-)

Es scheinen wohl echt nur FREMDE Hunde zu sein wo sie ein Problem mit hat.

Luna hat auch eine Aussie Freundin, haben uns nur schon ca 1 Jahr nicht mehr gesehen, aber die beiden haben sich immer soooooooooooo super verstanden gespielt und alles nun überleg ich ob wir da vielleicht ein Treffen organisieren sollen was meinst du?

LG Manu und ihre 2 Hexen Luna und Buffy

Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 3.611



10.03.2013 17:29
RE: Hundekontakt oder nicht? Zitat ·antworten

Wenn das Spiel nicht kippt, ist es sicherlich OK.
Das haette Nellie wahrscheinlich damals nicht geschafft. Da musst du eben auch genau beobachten, ob ihr das zu viel wird.
Wichtig ist eben, dass du lernst, ihre Stimmungen zu lesen. Dann kannst du solche Entscheidungen auch leichter treffen!
Du kannst ja ein Treffen organisieren, aber beobachte sie erstmal in Ruhe und mit Abstand... und dann spontan entscheiden, ob ihr die Mädels noch spielen lasst.

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

baraloki



Beiträge: 7.411



10.03.2013 19:33
RE: Hundekontakt oder nicht? Zitat ·antworten

Zitat
Wichtig ist eben, dass du lernst, ihre Stimmungen zu lesen.

Das ist aber anfangs nicht einfach. Ich glaubte, Hunde gut zu beobachten und hab dann erst allmählich die verschiedenen Stresssignale sehen gelernt, auch bei den jeweils anderen Hunden.

Eine gute Möglichkeit, sich ran zu tasten ist: Zuerst in sehr großem Abstand mit Luna hinter dem anderen Hund gehen. Nur wenn sie dabei total entspannt bleibt, den Abstand allmählich verkürzen. Dabei darauf achten, wie es Luna damit geht, wenn der vordere Hund sich zu ihr umdreht. Dann mal mit ausreichend Abstand überholen und schaun, ob Luna auch vorweg gehen kann. DEnn dabei hat sie die andere Hündin nicht in Kontrolle. Im nächsten Schritt nebeneinander, aber so, dass die Hunde aussen und die Menschen innen laufen, damit noch zwei Menschen dazwischen sind. Dann erst würde ich beide frei laufen lassen.

Das kann ein wochenlanger Prozess werden, aber auch in Minuten ablaufen. Wichitg: Jede Stresserfahrung die Luna mit anderen Hunden hat, wirft Dich im Training wieder zurück. Das Verhalten, auf Stress agressiv zu reagieren, verfestigt sich dann schneller, als Du üben kannst.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 3.611



10.03.2013 20:01
RE: Hundekontakt oder nicht? Zitat ·antworten

Bara, schoen erklärt! Genauso meinte ich das beim spazieren gehen!

Ich stimme dir auch voll zu, dass das Lesen sauschwer ist... Ich habe das deshalb auch so als Aha-Erlebnis empfunden, als ich es endlich mal gesehen habe....
Deshalb ist langsames rantasten, denke ich, auch so wichtig ....

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Lubuff



Beiträge: 1.944



11.03.2013 19:11
RE: Hundekontakt oder nicht? Zitat ·antworten

Danke für eure Tipps ihr seid lieb,

ich hab nun beschlossen mit der Aussie Hündin noch etwas zu warten, mein Bauchgefühl sagt mir das ist besser.

Jetzt gehen wir erstmal 1x in der Woche zu Sammy da weiss ich das es passt und sie keinen Stress hat.....

LG Manu und ihre 2 Hexen Luna und Buffy

 Sprung