Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 843 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 13:57
Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten
In Antwort auf:
Archy braucht klare Ansagen. Das "Umlenken" kommt nach der Ansage. Aber die Ansage "Nein" ist wichtig. Du kannst sie trainieren, neu einüben. Setzt dich mit dem Hunderocker zuhause hin, in Ruhe. Nimm ein Guetzlie *grins* in die Hand, zeig es Archy. Will er es nehmen, schließt du die Hand und sagst "Nein". Geht er zurück, setzt sich gar --> fein, ----> Guetzlie. Tut er das nicht von allein, sag du es ihm. "Nein" ----> Alternativverhalten sagen ----> Hund zeigt Alternativverhalten ---> loben, Guetzlie


Die Übung ist ausbaufähig, du kannst irgendwann das Futter auf den Boden legen. Will er ran --> "Nein" + SOFORT Alternativverhalten (z.B. "Hier"). Dann Lob und Guetzlie.

Aber: Eile mit Weile. Erst eine Übung festigen (ein paar Tage lang einige Minuten pro Tag üben), dann zum nächsten Schritt übergehen. Als Kette würd ich nehmen "Nein" - "Hier" (eventuell danach noch "Sitz").

Üb das mal ohne Archy; ein resolutes "Nein!". Und direkt danach ein freundliches "Hier". Zeig dabei ruhig auf deine Füße.




Ich hab da ja so eine tolle Trainingsanleitung fürs Abbruchsignal von Schle bekommen. Jetzt habe ich folgendes "Problem":

Der Hunderocker ist ja im Moment im Haus gaaaaanz zahm und eigentlich lammfromm, d. h. er will sehr gerne gefallen und gibt sich grosse Mühe alles richtig zu machen.

Wenn ich jetzt die Vorübung mache: Guetzlie zeigen, "nein" wenn er es nehmen will, dann setzt er sich sofort hin. Zum einen verwirrt ihn offensichtlich der scharfe Ton, zum anderen scheint dann "Nein" "Sitz" für ihn zu sein.

Steige ich dann auf die andere Variante um: Ich lege ein Leckerchen auf den Boden, geht er hin, sage ich "nein" und rufe ihn zu mir. Er geht dann nur einmal hin, erschrickt bei meinem etwas energischen "Nein" so sehr, dass er sich kein 2. Mal zum Leckli traut, wenn ich es mehrfach üben will. Dieses scharfe "nein" verunsichert ihn offensichtlich total, zumal er ja gar nix gemacht hat.

Wie kann ich sonst noch das Abbruchsignal üben? (und üben muss vorallem auch ich, damit ich in den entsprechenden Situationen überhaupt dran denke). Soll ich es mal im Freien probieren?

Frage 2: Bellen in der Wohnung

Gelegentlich (nicht oft) muss Archy sich über irgendetwas aufregen: Wenn 1000 gefühlte Traktoren ums Haus fahren, ein anderer Hund bellt oder ähnliches. Er igelt dann und bellt oder knurrt. Bei knurren lasse ich ihn bis jetzt einfach, bei bellen auf dem Balkon nehme ich ihn möglichst ruhig ins Haus. Wie reagiere ich dann richtig?

Frage 3. Leckerchen:

Wie viele Leckerchen sind beim Spazieren sinnvoll. Wenn der Rocker an der Leine zieht, bleibe ich immer stehen. Er kommt dann zu 98 % gleich an meine Seite und ich gebe dann meistens ein Leckerli. Ist das zuviel?

So, jetzt hör ich erst mal auf, weitere Fragen folgen aber sicher noch in der nächsten Zeit

Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldung.

Margit mit dem Hunderocker

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.973



09.05.2008 14:10
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Frage: Wo ist die Anleitung? :-)

Wenn ich die beim Kopieren übersehen habe und auch sonst: Stellt Ihr die bitte hier nochmal explizit und ohne Schnickschnack mit rein?

Und: Ich hoffe

In Antwort auf:
eigentlich lahmfromm
das isser nicht, sondern eher wie ein Lämmchen. ;-)

<duckundwegundgehmitBen>

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



09.05.2008 14:26
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Hallo!

Habe ich es richtig verstanden? Zu Hause in der Wohnung klappt das Abbruchsignal super gut? Dann hast Du Phase 1 erfolgreich bestanden . Du musst jetzt die Ablenkung steigern. Z.B. erst im ruhigen Garten ohne Anwesende üben. Wenn es dann auch so gut klappt wieder etwas neues an Ablenkung dazu, z.B. ein entfernter Spaziergänger... Wenn er sich bei Deinem nein hinsetzt wäre es für mich o.k., hauptsache er lässt davon ab. Du kannst auch erstmal, statt die Ablenkung zu erhöhen ein höherwertiges Leckerchen nehmen, z.B. Geflügelwiener und schauen, ob es immer noch so gut funktioniert.

Wenn meine hier in der Wohnung oder im Garten bellen, dann kommt ein Spritzer aus der Blumenspritze . Aber nur wenn sie auf mein vorheriges ruhig nicht reagiert haben. Sollten sie reagieren gibt es ein Leckerchen.

Zum Thema Leckerchen: reduziere die Menge der Leckerchen von der Mahlzeit. Ich gebe bei gelingen einer neuen Übung immer ein Leckerchen, reduziere diese aber nach und nach wieder. Ich gebe hin und wieder für alles positive ein Leckerchen, damit die Erwartungshaltung der Hunde auch schön bleibt.
Beim Leinentraining habe ich allerdings nur welche gegeben, wenn sie mal eine Strecke richtig gut neben mir gelaufen sind. Ansonsten galt die Leine als Belohnung. Sie spannte = es ging nicht weiter sie lockerte sich = es ging weiter.
Aber wenn Du jetzt so angefangen hast, dann hast Du ja auch Erfolg gehabt, also langsam reduzieren.

Im großen und ganzen finde ich Deinen Bericht sehr erfolgreich! Mach weiter so!!!

Gruß Steffi

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 14:29
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten
Zitat von Elektra
Frage: Wo ist die Anleitung? :-)
Wenn ich die beim Kopieren übersehen habe und auch sonst: Stellt Ihr die bitte hier nochmal explizit und ohne Schnickschnack mit rein?



Da is se, hastse übersenden in unserem "übersichtlichen" Beitrag .

In Antwort auf:
Und: Ich hoffe
In Antwort auf:
eigentlich lahmfromm
das isser nicht, sondern eher wie ein Lämmchen. ;-)
<duckundwegundgehmitBen>


ha ha sehr komisch, er ist dann schon ganz lahm...

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


09.05.2008 16:47
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Zunächst: Bei neuerlichem Lesen der Anleitung komme ich auf den Gedanken, ob eigentlich klar ist, dass das "verbotene" Leckerchen auf keinen Fall dann das sein sollte, das als Belohnung gereicht wird? Wenn nicht, dann sei es hier als Zusatz erwähnt

Was nun die Leckerchen grundsätzlich betrifft: Was nimmst du als Belohnung? Wenn du Archy sonst auf Anraten des Tierarztes barfst, so sind "normale Leckerchen" sicher nicht das Gelbe vom Ei. Ich würde einen Teil seiner täglichen Futterration abziehen und sie als Leckerchen geben bei Belohnungen. Vermeidet unnötige Bauchzellulitis

Steffi hat ja schon was geschrieben zum weiteren Verlauf. Wenn er auf "Nein" mit Abbruch reagiert, dann hat er scheinbar bei dieser Übung schon verstanden, worum es geht. Nun ausbauen, das Ganze. Ihr könntet - wie auch von Steffi vorgeschlagen - im Garten weitermachen. Ihr könntet ebenfalls die Qualität der Leckerchen erhöhen (beachte obigen Hinweis aber bitte). Darüber hinaus könntet ihr "seltsame Dinge" im Garten aufstellen, bevor ihr mit ihm rausgeht. Irgendwas, was da sonst nie is, ihm aber vermutlich fremd sein wird (zum Beispiel ein Gartenzwerg). Will er drauf los ---> Nein. Ausbaufähig mit Stoffhunden, Schaukelpferden, etc

Ohne dass du bisher dein Ziel irgendwo niedergeschrieben hast, geh ich mal davon aus, dass das Abbruchsignal ihn eben in erster Linie mal davon abhalten soll, auf andere Vierbeiner loszustürzen, seh ich das richtig? Nun, dann übt ihr eben darauf hin. In einer der vorangehenden Unterhaltungen sprachen wir ja schon darüber, was zu tun ist, wenn er an der Leine angesichts anderer Hunde ausrastet. Angestrebtes Ziel könnte eben sein: bei ANSÄTZEN ZU diesen Ausrastern ein knackiges "Nein!".


In Antwort auf:
Wie kann ich sonst noch das Abbruchsignal üben? (und üben muss vorallem auch ich, damit ich in den entsprechenden Situationen überhaupt dran denke).


Klingt vielleicht albern, ist es aber nicht gemeint ----> Du hast zwei Möglichkeiten:

a) Übe im Freien, ohne Archy. Stell dir vor, ihr geht spazieren und macht entweder die Leckerlie-Übung oder es kommt ein anderer Hund/Fahrradfahrer/Pferd/watauchimmer. Spiel es durch. Ohne ihn.

b) Lass einen Kopffilm laufen. Setz dich in Ruhe hin (oder mach es abends vor dem Einschlafen), geh die relevanten Situationen im Kopf durch. Stell dir vor, du bist da mit Archy. Sieh dir selbst zu, wie du "Nein!", Alternativsignal (Hund folgt dem) und "fein" sagst, immer und immer wieder. Stell dir vor allen Dingen vor, wie er abbricht, sich dir zuwendet und du SOFORT lobst. Und dass ihr dabei ständig in Bewegung seid.

In Antwort auf:

Frage 2: Bellen in der Wohnung

Gelegentlich (nicht oft) muss Archy sich über irgendetwas aufregen: Wenn 1000 gefühlte Traktoren ums Haus fahren, ein anderer Hund bellt oder ähnliches. Er igelt dann und bellt oder knurrt. Bei knurren lasse ich ihn bis jetzt einfach, bei bellen auf dem Balkon nehme ich ihn möglichst ruhig ins Haus. Wie reagiere ich dann richtig?


Gegenfrage: Stört es euch?

Weitere Frage: Was macht der Rocker allein auf dem Balkon? Wer hat ihm da (schon wieder) die Verantwortung übertragen?

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 38.973



09.05.2008 19:04
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Zitat von Schle Miel
Zunächst: Bei neuerlichem Lesen der Anleitung komme ich auf den Gedanken, ob eigentlich klar ist, dass das "verbotene" Leckerchen auf keinen Fall dann das sein sollte, das als Belohnung gereicht wird? Wenn nicht, dann sei es hier als Zusatz erwähnt


Aaaaaaaaaaaaargh. Bitte, bitte macht doch wenigstens einen Verweis. Besser noch, macht doch mal übersichtlich von Anfang an ein Thema "Abrufen lernen, aber wie?" oder so was. ICH FIND NICH MEHR DURCH BEI EUCH. ;-)

Und dann bitte unter "Motivier mich" ein Thema: Leckerchen. Und NICHT: Alles durcheinander. Herrje, die schaffen mich. ;-)))

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa und Kuschelbub Parcifal sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenhund Ben und Spitzbub Ilias

----

"Die Flüchtlinge sind keine Zahlen, sie sind Personen: Sie sind Gesichter, Namen, Geschichten – und als solche müssen sie behandelt werden."
(Papst Franziskus)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 19:20
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Zitat von EssenerRudel
Hallo!
Habe ich es richtig verstanden? Zu Hause in der Wohnung klappt das Abbruchsignal super gut? Dann hast Du Phase 1 erfolgreich bestanden .


Ich habs wohl noch nicht so ganz richtig gemacht. Aber ich probiers weiter.

In Antwort auf:
Du musst jetzt die Ablenkung steigern. Z.B. erst im ruhigen Garten ohne Anwesende üben. Wenn es dann auch so gut klappt wieder etwas neues an Ablenkung dazu, z.B. ein entfernter Spaziergänger... Wenn er sich bei Deinem nein hinsetzt wäre es für mich o.k., hauptsache er lässt davon ab. Du kannst auch erstmal, statt die Ablenkung zu erhöhen ein höherwertiges Leckerchen nehmen, z.B. Geflügelwiener und schauen, ob es immer noch so gut funktioniert.


OK, gute Idee.

In Antwort auf:
Wenn meine hier in der Wohnung oder im Garten bellen, dann kommt ein Spritzer aus der Blumenspritze . Aber nur wenn sie auf mein vorheriges ruhig nicht reagiert haben. Sollten sie reagieren gibt es ein Leckerchen.


So eine Art Notfallspritze also.

In Antwort auf:
Zum Thema Leckerchen: reduziere die Menge der Leckerchen von der Mahlzeit. Ich gebe bei gelingen einer neuen Übung immer ein Leckerchen, reduziere diese aber nach und nach wieder. Ich gebe hin und wieder für alles positive ein Leckerchen, damit die Erwartungshaltung der Hunde auch schön bleibt.


Es zu variieren ist natürlich auch eine gute Idee.

In Antwort auf:
Beim Leinentraining habe ich allerdings nur welche gegeben, wenn sie mal eine Strecke richtig gut neben mir gelaufen sind. Ansonsten galt die Leine als Belohnung. Sie spannte = es ging nicht weiter sie lockerte sich = es ging weiter.
Aber wenn Du jetzt so angefangen hast, dann hast Du ja auch Erfolg gehabt, also langsam reduzieren.
Im großen und ganzen finde ich Deinen Bericht sehr erfolgreich! Mach weiter so!!!
Gruß Steffi


Vielen Dank für deine Tipps, Steffi.

Ich muss mir das jetzt mal die nächsten Tage genau anschauen, bzw. machen. Ich berichte dann wieder. Oder melde mich bei Unsicherheiten. Es gibt halt immer wieder Möglichkeiten, was falsch zu machen.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

EssenerRudel

Stehauf-Frau

Beiträge: 1.005



09.05.2008 19:32
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

ja, davon gibt es 1000e aber lass Dich nicht entmutigen! Es führen ebenso 1000 Wege nach Rom . Fehler machen alle, die Kunst liegt darin daraus zu lernen! Und was für den einen die perfekte Methode ist, muss noch lange nicht zu Deinem Hund und überhaupt nicht zu Dir passen. Aber solange Du probierst wirst Du Deinem Ideal auch immer näher kommen

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 19:41
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Zitat von Schle Miel
Zunächst: Bei neuerlichem Lesen der Anleitung komme ich auf den Gedanken, ob eigentlich klar ist, dass das "verbotene" Leckerchen auf keinen Fall dann das sein sollte, das als Belohnung gereicht wird? Wenn nicht, dann sei es hier als Zusatz erwähnt


Ganz offensichtlich habe ich es nicht kapiert. Gib mir eine Möglichkeit, was falsch zu verstehen und ich nutze sie .

In Antwort auf:
Was nun die Leckerchen grundsätzlich betrifft: Was nimmst du als Belohnung? Wenn du Archy sonst auf Anraten des Tierarztes barfst, so sind "normale Leckerchen" sicher nicht das Gelbe vom Ei. Ich würde einen Teil seiner täglichen Futterration abziehen und sie als Leckerchen geben bei Belohnungen. Vermeidet unnötige Bauchzellulitis


Also, ich barfe Archy nicht auf anraten des Tierarztes, ich habe das selbst angefangen, weil er offensichtlich das Trockenfutter überhaupt nicht vertragen hat. Der Tierarzt findet die Idee einfach gut. Als Lecklies gebe ich Archy ganz kleingemachte Softstangen und andere softe Guetzelies oder kleingeschnittene Pferdewurst extra für Hunde. Wenn es eine superbelohnung werden soll, gibt es gekochtes Hühnchen oder auch mal Fleischwurst. Ansetzen tut zum Glück nix. Beim Barfen kann man auch mal ein bisschen mehr Grünzeug geben, das hat ja keine Kalorien.

In Antwort auf:
Steffi hat ja schon was geschrieben zum weiteren Verlauf. Wenn er auf "Nein" mit Abbruch reagiert, dann hat er scheinbar bei dieser Übung schon verstanden, worum es geht. Nun ausbauen, das Ganze. Ihr könntet - wie auch von Steffi vorgeschlagen - im Garten weitermachen. Ihr könntet ebenfalls die Qualität der Leckerchen erhöhen (beachte obigen Hinweis aber bitte). Darüber hinaus könntet ihr "seltsame Dinge" im Garten aufstellen, bevor ihr mit ihm rausgeht. Irgendwas, was da sonst nie is, ihm aber vermutlich fremd sein wird (zum Beispiel ein Gartenzwerg). Will er drauf los ---> Nein. Ausbaufähig mit Stoffhunden, Schaukelpferden, etc


Super Ideen. Da kramen wir mal ganz tief in der Kinderkiste. Jetzt kapier ich natürlich schon, dass das nein Leckerli nicht das zu gebende Leckerli sein kann!!!

In Antwort auf:
Ohne dass du bisher dein Ziel irgendwo niedergeschrieben hast, geh ich mal davon aus, dass das Abbruchsignal ihn eben in erster Linie mal davon abhalten soll, auf andere Vierbeiner loszustürzen, seh ich das richtig? Nun, dann übt ihr eben darauf hin. In einer der vorangehenden Unterhaltungen sprachen wir ja schon darüber, was zu tun ist, wenn er an der Leine angesichts anderer Hunde ausrastet. Angestrebtes Ziel könnte eben sein: bei ANSÄTZEN ZU diesen Ausrastern ein knackiges "Nein!".


Ich weiss, meine Ziele muss ich auch noch ausformulieren. Theoretisch ist es schon lange gemacht . Aber du hast meine Motivation perfekt erkannt. Es soll eben die Ansätze unerwünschten Tuns schon verhindern. Gelegentlich rockert der Racker schon noch draussen rum und bevor es zu wild wird, will ich ihn unter Kontrolle haben und ihm das vorallen Dingen auch zeigen.


In Antwort auf:
In Antwort auf:
Wie kann ich sonst noch das Abbruchsignal üben? (und üben muss vorallem auch ich, damit ich in den entsprechenden Situationen überhaupt dran denke).

Klingt vielleicht albern, ist es aber nicht gemeint ----> Du hast zwei Möglichkeiten:
a) Übe im Freien, ohne Archy. Stell dir vor, ihr geht spazieren und macht entweder die Leckerlie-Übung oder es kommt ein anderer Hund/Fahrradfahrer/Pferd/watauchimmer. Spiel es durch. Ohne ihn.
b) Lass einen Kopffilm laufen. Setz dich in Ruhe hin (oder mach es abends vor dem Einschlafen), geh die relevanten Situationen im Kopf durch. Stell dir vor, du bist da mit Archy. Sieh dir selbst zu, wie du "Nein!", Alternativsignal (Hund folgt dem) und "fein" sagst, immer und immer wieder. Stell dir vor allen Dingen vor, wie er abbricht, sich dir zuwendet und du SOFORT lobst. Und dass ihr dabei ständig in Bewegung seid.


Ja, so lustig das klingt, ich muss das effektiv noch "trocken" üben. Auch, dass der Tonfall in etwa gleich ist und das Loben schnell genug kommt (ja,ja, die Koordination lässt schon öfters zu wünschen übrig.)

In Antwort auf:

Frage 2: Bellen in der Wohnung
Gelegentlich (nicht oft) muss Archy sich über irgendetwas aufregen: Wenn 1000 gefühlte Traktoren ums Haus fahren, ein anderer Hund bellt oder ähnliches. Er igelt dann und bellt oder knurrt. Bei knurren lasse ich ihn bis jetzt einfach, bei bellen auf dem Balkon nehme ich ihn möglichst ruhig ins Haus. Wie reagiere ich dann richtig?

In Antwort auf:
Gegenfrage: Stört es euch?


Nur, wenn er es Sonntags Mittag macht, wenn unsere Mithausbewohner ihren Schönheitsschlaf machen.
In Antwort auf:
Weitere Frage: Was macht der Rocker allein auf dem Balkon? Wer hat ihm da (schon wieder) die Verantwortung übertragen?


Nein, nein: Der Rocker ist nicht allein auf dem Balkon, da sitzt immer einer von der Familie mit dabei. Der Balkon ist extra rundherum mit Windschutz behängt, durch den er nicht sehen kann.

Da waren wir ausnahmsweise brav .

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 19:45
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten
Zitat von Elektra

Aaaaaaaaaaaaargh. Bitte, bitte macht doch wenigstens einen Verweis. Besser noch, macht doch mal übersichtlich von Anfang an ein Thema "Abrufen lernen, aber wie?" oder so was. ICH FIND NICH MEHR DURCH BEI EUCH. ;-)
Und dann bitte unter "Motivier mich" ein Thema: Leckerchen. Und NICHT: Alles durcheinander. Herrje, die schaffen mich. ;-)))


Ganzruhigstreichel, liebe .

Soll ich den Thread noch umbenennen?
Ich hab halt einfach so viele Fragen, das nächste mal teile ich sie auf, gelle

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


09.05.2008 20:15
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

Zitat von Elektra
Zitat von Schle Miel
Zunächst: Bei neuerlichem Lesen der Anleitung komme ich auf den Gedanken, ob eigentlich klar ist, dass das "verbotene" Leckerchen auf keinen Fall dann das sein sollte, das als Belohnung gereicht wird? Wenn nicht, dann sei es hier als Zusatz erwähnt


Aaaaaaaaaaaaargh. Bitte, bitte macht doch wenigstens einen Verweis.



Hm ? Die Anleitung wurde doch im hiesigen Fred oben reinkopiert?


Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 20:27
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

@Schle, ich glaube, wir schaffen die noch...

Vielen Dank übrigens auch noch, ich habs schon wieder ausgedruckt. Jetzt musst du dir halt als Lohn vorstellen, wie ich "nein" und "fein" sagend alleine durch den Supermarkt oder den Wald laufe

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


09.05.2008 20:37
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten



In Antwort auf:
Gelegentlich rockert der Racker schon noch draussen rum


Heißt ?


Margit

mit offiziell gekürtem Forums-Loverboy und Master im Schnurcheln himself

Beiträge: 4.030



09.05.2008 21:57
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten

D

Zitat von Schle Miel
In Antwort auf:
Gelegentlich rockert der Racker schon noch draussen rum

Heißt ?


Das er nach meiner Meinung manchmal zu schnell auf Leute zugehen will,
oder dass ihn was nervös macht auf dem Bauernhof oben
oder auf neuen Wegen nevöser ist und sich stärker in die Leine hängt
oder das im ruhigen Nachbardorf das Pony schnell aus dem Stall kommt und er darauf zustürmen will.

Also meistens Dinge, die schnell oder überraschend sich auf ihn zubewegen.
Das verleitet ihn dazu, sich in die Leine zu stürzen.
Oder eine neue Umgebung, die anders riecht und klingt.

Deshalb ist ja auch das Trockentraining wichtig für mich, damit ich schneller werde, konditioniert werde.

LG
Margit mit Archy
__________________________________________________________________________________

Es gibt keine andere Wahl, als vorwärts zu gehen.
(Fridtjof Nansen)

Schle Miel


09.05.2008 22:14
RE: Fragen zum Abbruchsignal und mehr Zitat ·antworten


In Antwort auf:

Das er nach meiner Meinung manchmal zu schnell auf Leute zugehen will,
oder dass ihn was nervös macht auf dem Bauernhof oben
oder auf neuen Wegen nevöser ist und sich stärker in die Leine hängt
oder das im ruhigen Nachbardorf das Pony schnell aus dem Stall kommt und er darauf zustürmen will.

Also meistens Dinge, die schnell oder überraschend sich auf ihn zubewegen.
Das verleitet ihn dazu, sich in die Leine zu stürzen.


Und wie reagierst du dann ?

Seiten: 1 | 2
 Sprung