Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.672 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2 | 3
Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

01.05.2012 21:55
#31 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Meine Hunde stehen mit Sicherheit nicht so gut im Signal wie Dein Hund. Es hat einfach unheimlich lange gedauert, bis sie draussen halbwegs ansprechbar waren. Sie tragen aber immer Geschirr und es ist einzig die Signalgebung, die ihnen sagt, ob sie etwas dürfen oder nicht. Wenn ich die Leinen kurz nehme und ein "Hier" als Signal ausgebe, dann sollen sie neben mir laufen. Punkt. Ein "und lauf" ist dann die Auflösung und sie dürfen ihren Geschäften nachgehen. Ob sie zu einem Hund dürfen oder nicht, ist bei uns selten eine Frage, denn sie dürfen soweit nur zu bekannten Hunden (die wir oft mühevoll bekannt machen). Aber auch da ist es einfach die Signalgebung, die ihnen mitteilt, dass sie jetzt dorthin laufen dürfen.
Ich denke also, dass es so umständlich gar nicht nötig ist.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Shiba Offline



Beiträge: 23

01.05.2012 22:13
#32 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Ach so, hehe - Leinenanker - das werde ich mir merken

Ich habe früher auch gedacht, dass es mit Kommandos reicht, aber unsere Hundetrainerin hatte uns das so empfohlen, weil es so eben noch klarer wird. Es fühlt sich auch entspannter an, weil wir beide wissen, was wir erwarten und ich muss keine Kommandos wiederholen (das müsste ich bei "Fuß" mit Sicherheit, das ist für uns eher ein Trick). Irgendwie klappt das eben bei uns und ich tendiere dazu die Dinge, die funktionieren, auch beizubehalten.

Ich möchte auch, dass er am Geschirr die Möglichkeit hat zu ziehen (bietet sich an, weil ich mit ihm joggen/skaten gehe und da darf er gerne mal kurzzeitig ziehen, das macht ihm auch einfach Spaß) und ich möchte z.B. in der Stadt entspannt mit ihm am Halsband spazieren gehen (auch mal ohne Kommandos) und das funktioniert mit dieser Aufteilung meines Erachtens nach sehr gut.
Irgendwie hat sich das bei uns so eingespielt und passt zu allen Lebenslagen und Faktoren, die wir berücksichtigen müssen. Es ist für uns so etwas wie ein perfekter Kompromiss, der sich so entwickelt hat.

Ich muss aber zugeben, dass ich das auch nicht weiter hinterfragt habe, weil das irgendwann einmal entschieden und im Verlauf für gut befunden wurde.
LG, Lena

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

01.05.2012 22:15
#33 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Zitat
Irgendwie klappt das eben bei uns und ich tendiere dazu die Dinge, die funktionieren, auch beizubehalten.


ABer dann ist es doch gut! Es hörte sich nur vorhin so an, als wärst Du irgendwie unzufrieden damit. Wenn es für Euch funktioniert ist es doch perfekt!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Shiba Offline



Beiträge: 23

01.05.2012 22:36
#34 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Nein, ich bin überhaupt nicht unzufrieden damit. Ich hab nur "laut" überlegt, ob ich das falsch einschätze, weil Iris Bedenken geäußert hat. Es kann ja immer mal sein, dass man einen Fehler macht, den man so gar nicht erkennt, deshalb wollte ich da noch mal genauer drauf achten.

Ich finde bei uns alles super (immer gemessen am Alter und an unserer Situation) und bin mit meinem Hund soweit wirklich zufrieden, unser einziges Problem sind die unkontrollierten Hundebegegnungen, die mal gut und mal weniger gut ablaufen. Sowas muss ja nicht immer situationsgebunden sein, sondern kann auch aus der Verwirrung Halsband/Geschirr oder aus noch entfernteren Fehlern im Alltag entstehen, da ist es schon gut, wenn man auf mögliche Fehler oder Umständlichkeiten aufmerksam gemacht wird - selbst wenn es dann letztlich nur dazu führt, dass man sich noch einmal konkret für eine Handlungsweise entscheidet und sie bestätigt.

LG, Lena

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

02.05.2012 03:19
#35 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Ich verstehe, ehrlich gesagt, die Notwendigkeit der Zweiteilung absolut nicht. Im Gegenteil, ich halte sie für schwierig. Einerseits mußt Du IMMER umleinen, d.h., Dein Hund muß IMMER beides tragen. Leinst Du mal nicht um, macht er möglicherweise genau das Falsche, und Du dürftest ihn nicht einmal rügen dafür, weil DU ja den Fehler gemacht hast. Wo liegt denn das Problem, ihn entweder am Halsband ODER am Geschirr zu führen und ihm einfach zu SAGEN, was er gerade darf und was nicht?

Meine Hunde z.B. laufen so gut wie immer frei. Dürfen sie zum anderen Hund, sage ich "lauft hin". Wenn sie es nicht dürfen, bekommen sie das Signal "bei mir" oder eben ein "Platz", wenn wir abwarten wollen, bis der andere vorbei ist. Das ist doch keineswegs kompliziert, sondern für die Hunde schlicht und einfach höchst eindeutig und nicht Äußerlichkeiten wie dem Tragen von Geschirr und/oder Halsband unterworfen.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Shiba Offline



Beiträge: 23

06.05.2012 15:00
#36 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

So, jetzt ist eine Woche Clickertraining um und ich wollte mal kurz berichten.

Zunächst mal: Es bleibt bei uns (jedenfalls zur Zeit noch) bei der Unterteilung Halsband/Geschirr. Und ja, er trägt draußen immer beides, im Haus ist er nackt. Wenn er mit anderen Hunden spielen darf, bleibt die Leine dran, also kann ich schlecht nur mit Halsband losgehen. Am Halsband ist er leinenführig, am Geschirr darf auch mal gezogen werden, insbesondere, wenn wir Sport machen, also ist die Lösung für uns momentan perfekt. Er weiß auch, was jeweils von ihm verlangt wird und das ist für mich entscheidend.

Übrigens ist genau der Freilauf eben für uns ein Problem und dadurch doch sehr kompliziert. Ich weiß und glaube nicht, ob das shibaspezifisch ist, ich weiß nur, dass sehr viele Shibahalter das Problem haben, dass auch ein sehr gut abrufbarer Hund eben nicht absolut zuverlässig abrufbar ist. Es wird oft mit einem Schalter verglichen, der sich dann umlegt. Wenn der Schalter gekippt ist, gibt es kaum noch eine Chance für den Abruf. Ich kann das so bestätigen.
Selbst wenn das für uns irgendwann möglich ist: JETZT ist es nicht möglich, deshalb würde ich auch die Trainingserfolge, die wir uns erarbeiten, nicht dadurch gefährden wollen.
Übrigens gibt es bei uns auch ein Signal, wenn er zum anderen Hund hin darf, nur erfolgt das eben am Halsband nie, weil wir bisher immer eine Leine als Sicherung dran gelassen haben und das würde ich am Halsband nicht machen.

Zum Clickertraining, was uns ja in unserer eigentlichen Problemzone helfen soll: es klappt hervorragend. Wir bleiben in Wohlfühldistanz zu anderen Hunden (mindestens 5m), drehen uns um, wenn Situationen kommen, die uns nicht geheuer sind, und nutzen fremde, angeleinte Hunde fleißig zum Trainieren. Währenddessen wird geclickert, was das Zeug hält. Ich muss sagen, ich bin begeistert. Unsere Spaziergänge waren schon lange nicht mehr so entspannt, weil wir einfach die Situationen meiden, die für uns nicht kontrollierbar sind. Ich habe auch das Gefühl, dass er sehr gut auf den Clicker anspricht.

Letztens waren wir auf dem Rückweg von einem langen Spaziergang, auf dem wir überhaupt keine Hunde getroffen haben, aber dann kam zuletzt doch ein anderer Hund des Weges. Wir gingen schon sehr lange vor der Begegnung in Wohlfühldistanz und ich clickerte sofort bei Sichtkontakt. Als wir dann auf Höhe des anderen Hundes waren, blickte er mich an - nach dem Motto: "Ok, ich hab's gut gemacht, wo bleibt das Leckerchen?". Das fand ich spitze! Die Leine hing die ganze Zeit über durch (ich laufe immer zwischen meinem und dem fremden Hund) und ich war echt richtig stolz auf meinen Kleinen! Da wusste ich, dass das wirklich was bringt und nun werde ich mich auch nicht von Rückschlägen, die mit Sicherheit irgendwann kommen werden, beeindrucken lassen.

Ich hab zwar noch nicht das Gefühl, dass er jetzt total entspannt ist, wenn ich clickere, aber zumindest erreiche ich ihn wesentlich besser.
Ich bin jedenfalls gespannt, was die Zukunft noch bringt und ob und wann wir dann irgendwann beginnen können, die Wohlfühldistanz zu verringern.

LG, Lena



P.S.: Ist es eventuell möglich, den ganzen Thread in einen privateren Bereich (z.B. "Gutes Gelingen" zu verschieben? Das wäre mir doch sehr lieb, ich habe leider vorher nicht drauf geachtet, dass dieser Bereich öffentlich zugänglich ist.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

06.05.2012 16:50
#37 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Zitat
Ich hab zwar noch nicht das Gefühl, dass er jetzt total entspannt ist, wenn ich clickere, aber zumindest erreiche ich ihn wesentlich besser.


Das ist nach so kurzer Zeit aber doch schon ein Wahnsinns-Fortschritt! Freut mich sehr!

Zitat
Übrigens ist genau der Freilauf eben für uns ein Problem und dadurch doch sehr kompliziert. Ich weiß und glaube nicht, ob das shibaspezifisch ist, ich weiß nur, dass sehr viele Shibahalter das Problem haben, dass auch ein sehr gut abrufbarer Hund eben nicht absolut zuverlässig abrufbar ist. Es wird oft mit einem Schalter verglichen, der sich dann umlegt. Wenn der Schalter gekippt ist, gibt es kaum noch eine Chance für den Abruf. Ich kann das so bestätigen.


Das kenne ich auch von Lumpi. Wir konditionieren nun schon seit einem dreiviertel Jahr den Superpfiff und DER geht. Ich habe das schon zig Mal angefangen, aber wir haben uns den Superpfiff immer wieder versaut, weil Lumpi sich im letzten Moment ablenken liess. Aber ich habe ihn nun monatelang NUR zuhause geübt: Pfiff und sofort das Superduper-Leckerchen ins Maul gesteckt (bei uns Minifrikadellen o.ä.). Und das jeden Tag 2 Mal. Danach dann auch, wenn die Hunde nicht vor mir standen und dann immer schwerer, allerdings wirklcih in Wochen-oder sogar Monatsschritten. Und dieser Aufbau hat mir nur Erfolg garantiert. Und er klappt auch draussen. Wobei ich mich immer noch nicht traue Lumpi offline laufen zu lassen...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

06.05.2012 17:05
#38 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Das clickern bleibt also auch bei deinem Shiba nicht ohne Erfolg. Würde mich auch wundern.
Macht weiter so, die Distanz verringert sich allmählich, das kommt ganz bestimmt. Du brauchst nur ein wenig Geduld.

Für die Freilauf-Baustelle: Habt ihr an der langen Leine schon mal ein Radiustraining gemacht?
Richy darf nicht weiter als 10 m vorauslaufen, wenn er nicht zu einem bestimmten Ziel geschickt wird. Das haben wir ziemlich lange (2 Jahre?) geübt. Mittlerweile schaut er sich nach mir um, wenn er vorläuft und erwartet ein Signal ('lauf' oder 'zurück').

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Shiba Offline



Beiträge: 23

06.05.2012 17:06
#39 RE: Unsere Problemzonen Zitat · Antworten

Zitat
Das ist nach so kurzer Zeit aber doch schon ein Wahnsinns-Fortschritt! Freut mich sehr!


Der Clicker war bei uns ja zum Glück schon seit langer Zeit konditioniert. Ich habe ihn dann gewissermaßen aufgefrischt und er hat das neue Prozedere gut angenommen. Ich freue mich aber auch sehr, denn das hätte ich so auch nicht erwartet. Ich habe mich früher nie getraut, den Clicker in "Verhaltensdingen" anzuwenden, aber jetzt hatte ich wohl genügend Zuspruch gesammelt, so dass ich es doch gewagt habe .

Bei uns klappt der Abruf auch wesentlich besser, wenn ich den sozusagen "bis zum Erbrechen" übe, aber das geht nur ohne Ablenkung durch andere Hunde. Wenn Hunde in der Nähe sind, brauche ich gar nicht erst zu rufen. So weit sind wir einfach noch nicht, dass ich das wagen würde. Freilauf geht bei uns also nur an übersichtlichen Stellen, da klappt es aber zur Zeit sehr gut.
LG, Lena

Edit:
Ja, wenn er Freilauf bekommt, dann darf er nur eine bestimmte Distanz vorlaufen, er dreht sich auch um, wenn er seinem Gefühl nach schon recht weit weg ist. Ich denke, das sind so 15m ca. Aaaaaber, wenn er dann einen anderen Hund sehen würde, bin ich mir doch recht sicher, dass er erst dorthin geht und das sollte ja nicht passieren... Er ist ja grad mal 2 Jahre alt und wird langsam ruhiger, vielleicht klappt das ja irgendwann, wenn wir weiter üben.
Allerdings ist es auch möglich, dass das mit einem sicheren Freilauf nie klappt - das wird einem als zukünftiger Shibahalter wirklich von jedem Züchter/Halter mit auf den Weg gegeben und ich glaube, da steckt schon ein Körnchen Wahrheit drin . Ich versuche es trotzdem weiter und wenn es nur dafür da ist, uns eine Trainingsaufgabe zu geben...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung