Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 403 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Heike Offline

mit Prinzessin Goldlocke auf der Erbse und dem goldigen Lord im Herzen


Beiträge: 1.396

11.03.2012 14:15
Nala und fremde Territorien Zitat · Antworten

Auf einer unserer beliebten Runde, gibt es einen Hof mit Hund. Ich habe diesen Hund noch nie gesehen, nur gehört. Aufgrund des tiefen Bellens, würde ich tippen, es ist ein grosser Hund.

Nala neigt ja dazu, einige entgegenkommende Hunde anzubellen,jedoch nicht alle.

Sobald wir in die Nähe des Hofes kommen, möchte sie nur noch zügig daran vorbei, möchte möglichst im Bogen drum herum laufen. Ich glaube sogar, sie würde nicht mal ihr Spielzeug von dem Vorgaten holen.

Ähnlich kenne ich das von einem anderen Hofhund, den man allerdings auch sehen kann. Der Hof liegt an einer Landstrassenkreuzung. Man muss an zwei Seiten am Zaun lang gehen.
Mit Nala allerdings muss ich ca. 50m Bogen auf den Acker laufen. Sie meidet, was das Zeug hält, sie schaut den Hund (ein wunderschöner Schäfer) nicht mal an. Dieser macht ein Riesenradau und läuft laut bellend am Zaun hin und her.
Eigentlich eine sehr schöne Runde zum Laufen, wenn wir nicht so einen Riesenbogen auf dem Acker laufen müssten.

Dieses Verhalten kenne ich von Carlos nicht, er hätte es vermutlich einfach ignoriert.

Wie gesagt, es ist nicht so, dass Nala grundsätzlich keine anderen Hunde anbellt, aber in Sachen Territorien möchte sie sich scheinbar an die Regeln halten.
Meine Lütte scheint zu wissen, was sich gehört

Kennt ihr das von euren Hunden auch?

Lg Heike

mit Flitze-Nala und dem goldigen Lord im Herzen

--------------------------------------------------
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.
von E. Kästner

Majka Offline

mit röhrend pöbelndem Schnösel in ganz neuer Führungsrolle unterwegs


Beiträge: 4.316

11.03.2012 18:24
#2 RE: Nala`s Akzeptanz fremder Territorien Zitat · Antworten

Campino macht das genauso. Ich hatte auch schon öfter überlegt, ob er das Territorium vom anderen Hund akzeptiert und deshalb nicht dahin will. Aber eigentlich denke ich, dass es eher typisch Campino ist. Er hat eben Angst vor pöbelnden/bellenden Hunden. Bei ihm kommt außerdem eine Erfahrung als Welpe hinzu. Er hatte an einem Zaun geschnüffelt hinter dem ein riesen Bernadiner stand. Den Hund sah er jedoch nicht und als der plötzlich direkt neben ihm losbellte, hat er sich extrem erschrocken. Dieses Grundstück meidet er bis heute besonders stark.
Nala kenne ich natürlich nicht. Also weiß ich nicht, ob es bei ihr eventuell ähnliche Gründe hat.



Liebe Grüße,
Marike und Campino

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

11.03.2012 18:33
#3 RE: Nala`s Akzeptanz fremder Territorien Zitat · Antworten

Ich kenne das auch. Bei bestimmten Hunden hinterm Zaun hat Lumpi immer schon den Schnellgang eingelegt udn wollte nur weg. Inzwischen ist das nicht mehr so schlimm.

Nils hat ja mit allen Hunden eher Probleme, aber Hofhunde sind für ihn besonders schlimm. Er will nicht zügig vorbei, sondern rastet schier aus.

Ich denke nicht, dass es mit der Akzeptanz eines Territoriums zu tun hat. Ich glaube, dass es einfach sehr bedrohlich wirkt, wenn ein Hund hinterm Zaun keift. Auch wenn man ihn nicht unbedingt sieht. Bei "normalen" Begegnungen stellt sich ja die Situation für einen Hund ganz anders dar. Freilaufende Hunde gebährden sich anders und selbst wenn ein Hund an der Leine pöbelt, kann er dabei nicht wild auf und ab rennen und hat viel eingeschränktere Möglichkeiten, um den anderen Hund "abzuschrecken".

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

wasserratte Offline

wo die Wut im Bauch gegen das Siegergefühl getauscht ist und Dumbos Erben die Ohren gelassen haben


Beiträge: 1.264

11.03.2012 22:15
#4 RE: Nala`s Akzeptanz fremder Territorien Zitat · Antworten

Ich kenne das nicht. Nala würde ohne meine Einwirkung jeden Hund gleich verbellen. Vom Chihuahua bis zum Riesending. Da macht sie keinen Unterschied.
Ja, finde ich sehr spannend

Liebe Grüße
Martina und Nala

 Sprung