Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.000 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

08.03.2012 20:07
Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Ich habe noch kein Problem, aber ich fürchte, es könnte eines werden.

Yorki Egon, wird im Juni 15 Jahre alt, ist der anerkannte Chef von Woody.
Tibet-Terrier Woody, 8 ½ Jahre alt, ordnet sich problemlos unter. Die beiden verstehen sich wirklich sehr gut.

Aber: in letzter Zeit wird Egon wirklich anstrengend. Sie fressen nebeneinander, bei Egon dauert das auf Grund seiner Größe und sehr weniger Zähne länger als bei dem verfressenen Woody. Woody liegt ganz geduldig in der Nähe und wartet, bis Egon fertig ist, dann schleckt er dessen Schüsselchen aus.

Seit einigen Tagen benimmt sich Egon aber anders als früher. Das heißt, er lässt einen kleinen Rest in seiner Schüssel. Wenn Woody diesen Rest ausschlecken will, wird er von Egon scharf zurechtgewiesen.

Irgendwie habe ich jetzt Angst, dass dadurch eine ernsthafte Missstimmung zwischen den beiden entstehen könnte. Da ich schon allein wegen des Größenunterschieds (Egon wiegt 3,30 kg, Woody 14) eine Rauferei befürchte, überlege ich jetzt ernsthaft, ob ich das Verhalten von Egon unterbinden soll.
Was meint Ihr?



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Angefügte Bilder:
16.2.10 006.JPG  
baraloki Offline




Beiträge: 7.411

08.03.2012 20:12
#2 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Wäre es nicht das Einfachste, die beiden in getrennten Räumen zu füttern? Oder Egoins Napf weg zu nehmen, sobald er fertig ist?

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Herzlichst, Bara mit Forumself Loki [url=http://www.smilies.4-user.de][img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_118.gif[/img][/url]

[small]Tiere sind die besten Freunde.
Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.
Mark Twain[/small]

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.083

08.03.2012 20:13
#3 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Füttere sie einfach getrennt. Unterbinden im Sinne von verbieten würde ich das nicht. Wer weiß, ob es hundlich betrachtet für Egon nicht durchaus einen Sinn hat, was er da tut, und im schlimmsten Fall verschlimmerst Du noch was.

Viele Grüße
Barbara mit Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias, Lausbub Seppl und 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance)

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

08.03.2012 20:24
#4 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Irgendwie hat Egon ja aber tatsächlich auch Recht,oder?
Ich meine, es ist sein Napf, sein Futter...hat er da dann nicht auch das Recht, zu entscheiden, was mit dem Rest passiert (wenn du keine andere Meinung dazu hast)? Ich finde das -aus seiner Sicht- schon logisch. Ist ja nicht so, das er sich an Woodys Napf zu schaffen macht.
Warum also Egons Verhalten unterbinden?

Warum nicht den Napf einfach vorher schon wegstellen, wenn er doch deutlich fertig ist? Oder eben gleich trennen.

Meine Hunde spielen übrigens mittlerweile auch das Napftauschspiel, bei dem einer die Reste des anderen säubert. Früher wäre so etwas undenkbar gewesen. Sollte es da auch nur einmal irgendwelche Streitigkeiten geben, ist damit auch sofort wieder Schluss. Dann weise ich wieder zu, wer zur Futterzeit wann wohin darf (nämlich keiner an den Napf des anderen, und die Näpfe kassiere ich nach dem Fressen ein).

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

Aimie Offline

Erfinderin des Berufsbildes des Slerbs, die zwischen den Schnauzen von Frau Diva und Herrn Traber komischerweise Halsbänder sucht


Beiträge: 2.383

08.03.2012 22:51
#5 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Soxi ist auch immer früher fertig als Aimie.

Aber ich hole Soxi aus der Küche raus wenn sie fertig ist (ein kurzes rufen reicht da aus) damit sie gar nicht auf die Idee kommt Aimie zuzusehen oder zu nerven.
Wenn Aimie dann fertig ist, darf Soxi wieder runter und es wird gegenseitig nochmal nachgeschaut, ob nicht doch bei dem einen oder anderen was nachgewachsen ist.

Vielleicht lässt Egon ja auch nur liegen, weil er sich von Woody genervt fühlt. Vielleicht frisst er für seine verhältnisse doch noch zu schnell, weil Woody ihm im Nacken sitzt.


Ich würde getrennt füttern, oder Woody raus schicken, sobald er fertig ist, damit Egon seine Ruhe hat.

LG von Ilka mit Aimie und Soxi

----------

Heute ist das Morgen über das du dir gestern Sorgen gemacht hast.

Und alles ist gut!

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

09.03.2012 10:34
#6 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Egon ist inzwischen ein alter Knabe und die Senioren entwickeln eben manchmal ein paar Schrullen und Eigenheiten. Ist bei uns Menschen doch auch so. Ich würde da kein großes Drumrum veranstalten und getrennt füttern. Oft muss man nichtmal die Tür zumachen. Ich bleibe z.B. immer neben Mo stehen, da er der erste ist, der fertig ist. Er darf dann immer noch Löffel ablecken etc. bis die anderen fertig sind.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

ElliB Offline

Hüterin emsig sammelnden Wuschels und seniören Kleinkampfgeistes sowie Tante Athos


Beiträge: 495

09.03.2012 11:30
#7 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Ich danke euch wirklich sehr für eure Ratschläge. Hauptsächlich bin ich verunsichert, weil die Fütterung nebeneinander bisher - das ist jetzt seit mehr als acht Jahren!!! - immer klaglos geklappt hat. Ich glaube auch, liebe Tante T., dass es mit Egons Alter zusammenhängen könnte.

Auch der Gedankengang leuchtet mir ein, dass nicht nur das Schüsselchen, sondern auch das Restfutter eigentlich Egon gehören und dass Woody kein Recht zur Reste-Vertilgung hat.

Ich werde es so machen, dass ich sie getrennt füttere, bzw. mit großem Abstand, und dass ich die "Zeremonie" überwache.

Liebe Grüße an euch alle,

ElliB



Ein Hund ist ein Herz auf vier Pfoten.
Aus Irland

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

04.05.2012 22:45
#8 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Zitat von ElliB

Liebe Grüße an euch alle,
ElliB


Elli, ich habe gerade an dich gedacht, dich in Gedanken fest in den Arm genommen. Ich sende dir auch ganz liebe Grüße. Du bist hier nicht vergessen, auch wenn du nicht mehr bei uns bist.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

wasserratte Offline

wo die Wut im Bauch gegen das Siegergefühl getauscht ist und Dumbos Erben die Ohren gelassen haben


Beiträge: 1.264

09.05.2012 21:23
#9 RE: Ach Egon, Egon, Egon, ... Zitat · Antworten

Das hast du ganz lieb geschrieben!
Hier denken ganz viele an dich, Elli!!

Liebe Grüße
Martina und Nala

 Sprung