Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 436 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Wendy140108 Offline




Beiträge: 1.006

07.03.2011 22:20
Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Hallo zusammen!

Ich beschäftige mich ja schon seit längerer Zeit mit der Hundekommunikation und beobachte Wendy sehr genau. Heute ist folgendes passiert und ich kann gar nicht sagen, was es zu bedeuten hatte:

Wendy und ich gingen auf dem Feldweg, der direkt nach dem Überqueren der Hauptstr. beginnt. Auf der anderen Straßenseite sah Wendy einen Radfahrer, der im Begriff war, mit seinem Hund, die Straße zu überqueren. Schon in dieser Situation zeigte sich Wendy sehr unsicher und ängstlich. Ihr Kamm stellte sich auf und sie knurrte und bellte die Beiden schon an, bevor sie überhaupt die Straße überquert hatten. Aber das Verhalten kenne ich bereits. Das macht sie öfter. Die Beiden kamen nun auf uns zu. Wendy angeleint, der andere Hund nicht. Der Hund ging auf Wendy zu, um sie zu beschnuppern. Wendy schrie plötzlich auf, klemmte die Rute zwischen die Beine und versuchte zu flüchten, was aufgrund der Leine nicht gelang. Der Hundehalter rief seinen Hund sofort zu sich und ging weiter seines Weges. Wendy setzte sich und fing an, unentwegt ihr Hinterteil abzulecken. Ich forderte sie auf, weiter zu gehen. Sie stand auf und setzte sich direkt wieder hin, um zu lecken. Das wiederholte sich ungefähr drei Mal. Dann erst ging sie weiter. Sie leckte sich gefühlte 10 Minuten!

Jetzt frage ich mich was das zu bedeuten hatte?! Hat der andere Hund vielleicht gebissen, ohne dass ich es gesehen habe? Ich weiß nicht genau, welche Rasse es war, aber er hatte sehr viel dichtes Fell. Ich habe mal gelesen, dass solche Hunde sehr schlecht kommunizieren können, da andere Hunde es - durch das Haarkleid - nicht erkennen können. Solche Hunde sind Wendy nicht geheuer und sie hält eigentlich immer Abstand.

Habt Ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

guste1970 ( gelöscht )
Beiträge:

07.03.2011 23:18
#2 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Da kann ich dir leider nicht helfen, das einzige, dass mir einfällt, hast du sie dir hinten angesehen? Also war da wo sie sich leckt, irgendwas zu sehen?

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

07.03.2011 23:55
#3 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Das ist wirklich schwer zu sagen. Aber da sie sich auch noch danach leckte, scheint ja wirklich irgendwas passiert zu sein. Da muss vielleicht noch nicht mal was Schlimmes gewesen sein. Vielleicht hatte der Andere einfach stachlige Barthaare (klingt jetzt doof) oder eine stechende Klette im Bart, und er hat sie am Hintern gepiekt und sie ist erschrocken. Mein Mo neigt auch dazu zu schreien wie ein Schwein und dann noch minutenlang dran rumzuschnüffeln etc. - das letzte Mal bei einer Distel, in die er sich reingesetzt hat...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Lini Offline

mit facettenreichem Mottchen und höchst aristokratischem Schafschubser und: Tante "Klein Ben"


Beiträge: 4.836

08.03.2011 00:03
#4 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Mhm, da kann man natürlich schwer was zu sagen.
Was mir dazu einfällt: Benji hatte mal eine kleine Verletzung an der Rute. Als eine Hündin da drangekommen ist, hat er sich ähnlich verhalten, wie du es von Wendy beschrieben hast.
Hat sie denn eine Verletzung?

Liebe Grüße Linda, Juni und Piri
mit Sire Ben im Herzen vereint.
___________________________________________________________________________

"Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben,
die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.
Es wird kein Tag vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen." (Verfasser unbekannt)

Beauci Offline

mit lawinenartig überrollendem Zirkuselefanten, der bald kein Sorgenkind mehr ist


Beiträge: 174

08.03.2011 07:11
#5 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Hmmm, manchmal, wenn sich ein Hund furchtbar erschreckt oder Panik hat, kann es auch zu einer spontanen Entleerung der Analdrüsen kommen. Das hab ich mal bei Paco beim TA erlebt, danach hat er sich auch ewig lang geputzt.
Ich würd aber auf jeden Fall genau gucken, ob da nicht doch irgendwo eine Verletzung ist.

--

Liebe Grüße,
Natascha, Aiko und Prinz Paco im Herzen

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

08.03.2011 11:17
#6 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Zitat von Beauci
Hmmm, manchmal, wenn sich ein Hund furchtbar erschreckt oder Panik hat, kann es auch zu einer spontanen Entleerung der Analdrüsen kommen. Das hab ich mal bei Paco beim TA erlebt, danach hat er sich auch ewig lang geputzt.


Oh jaaaa!!!! Das halte ich für die tatsächlich wahrscheinlichste Erklärung!

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Petrella Offline

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt


Beiträge: 3.384

08.03.2011 13:12
#7 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

reagiert Wendy öfter/immer so, wenn sie hinten beschnuppert oder berührt wird?
Kannst du ausschließen, dass sie z.B. verstopfte, entzündete Analdrüsen (oder evtl. sgar einen Abzess) hat?
Wenn sie öfters auf dem Boden mit dem Hinterteil "Schlitten" fährt, könnte das ein Zeichen
für Probleme mit den Analdrüsen (oder Würmer) sein.

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

Wendy140108 Offline




Beiträge: 1.006

08.03.2011 13:55
#8 RE: War das ein Angst- oder Schmerzensschrei? Zitat · Antworten

Zitat von Petrella
reagiert Wendy öfter/immer so, wenn sie hinten beschnuppert oder berührt wird?
Kannst du ausschließen, dass sie z.B. verstopfte, entzündete Analdrüsen (oder evtl. sgar einen Abzess) hat?
Wenn sie öfters auf dem Boden mit dem Hinterteil "Schlitten" fährt, könnte das ein Zeichen
für Probleme mit den Analdrüsen (oder Würmer) sein.

Grüße aus München
Petra + Ella



Nee, das macht sich normalerweise nicht. Deswegen war ich ja so erschrocken/verwundert. Seit dem gestrigen Abend hat sie sich auch nicht mehr geleckt. Ich denke, sie hat sich wirklich fürchterlich erschrocken und konnte den Hund nicht einschätzen.

LG sendet
Dani und die Knutschkugel Wendy

[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]
[small][rot]Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür,
dann wird die ganze Strasse sauber.[/rot]
[i](Chinesische Weisheit)[/i][/small]
[b]~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~[/b]

 Sprung