Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 3.129 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
anele Offline




Beiträge: 199

27.02.2011 11:08
Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Da es gerade bei uns aktuell ist und ich im Tagebuch schon viel drüber nachgedacht hab hier ein eigener Trööt zum Theme:
Kuschelnde Hunde, Hunde auf Couch und Bett und Kuscheln lernen

Bei Mojoe ist es so, dass er nicht gut langen Körperkontakt aushalten kann, und dann meistens weggeht, bis jetzt waren so 3-4 Minuten konstante Berührung genug für ihn.

Nun haben wir angefangen ihn aufs Sofa und Bett zu lassen, auch dort ist es für ihn anfangs noch etwas unheilich, aber er gewöhnt sich dran. ca 5 - 20 minuten dort zu liegen und z.B Körperkontakt durch Decken etc zu haben.
Er wird gerne gekratzt und kommt auch mal um den Po gekrault zu bekommen, er schleckt mir auch sofort das gesicht ab, wenn ich meinen Kopf runterbeuge, aber wirklich konstanten Kontakt findet er merkwürdig.



Wie ist das bei Euch, habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Mögen manche Hunde einfach nicht Kuscheln?

Haben Eure Hunde das lernen müssen?

Ich bin gespannt

Elli und Mojoe
_____________________________
A boat is a boat, but a box can be anything, even a boat

Chris ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2011 11:20
#2 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Also richtig kuscheln kann unser Hubbe auch noch nicht. Er findet`s zwar klasse, wenn man auf dem Boden liegt und schraubt sich gleich mit vollem Körpereinsatz dazu, aber nur um dann ständig rumzuhibbeln... Händeknabbern, Gesicht abknutschen, na mehr so eine Art Bodenringen halt. Ist selten, daß er einfach mal ruhig neben mir liegt und sich kraulen und streicheln läßt, bzw eifach nur Körperkontakt ohne Aktivitäten zuläßt. Den Kontakt findet er klasse...aber halt weniger auf kuschelige Weise.
Wird`s mir dann zu heftig, bin ich es eher der aufsteht und geht

Gruß
Chris

Skip ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2011 11:29
#3 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

So ist Skip auch wenn ich mich zu ihm auf den Boden lege, ein wildes Rumgeschlecke, Gequieke, Gedrehe, Geknabbere.
Aber auf der Couch ist Ruhe angesagt, da liegen wir ganz ruhig aneinander, da wird stundenlang gekuschelt, er schläft auch oft ganz lange mit dem Kopf auf meinen Beinen usw. Das musste ich ihm aber beibringen. Also nicht das Kuscheln an sich, sondern daß auf der Couch geruht wird und nicht gespielt.

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

27.02.2011 12:37
#4 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Mo und Nils kann ich hier ausklammern. Die müssen und mussten das Kuscheln nicht lernen, das sind Naturtalente .

Bei Lumpi sieht das anders aus. Bei ihm ist es nicht nur so, dass Körperkontakt ganz selten oben auf seinem Wunschzettel steht. Er liegt auch oft gerne ganz getrennt von allen anderen. Im Moment sitze ich in meinem Zimmer, Mo und Nils liegen neben mir auf ihren Kissen und Lumpi liegt im Fernsehzimmer. Aber seitdem er auf Couch und Bett darf, ist es auch besser.

Wir haben Lumpi tatsächlich das Kuscheln beibringen müssen. Immer dann, wenn Lumpi den Körperkontakt gesucht hat, durfte er das natürlich. Aber er wurde dann NIE gestreichelt. Er durfte einfach Kontaktliegen. Das war ganz schön schwer für uns, aber sobald man ihn gestreichelt hat, ist er oft gegangen. Er wollte eben einfach nur dabei liegen. Die seltenen Gelegenheiten, in denen Lumpi sich wirklich kraulen lassen wollte und z.B. seinen Bauch in die Luft reckte, haben wir ihn auch nur ganz kurz gestreichelt. Also gestreichelt, dabei sein Entspannungssignal gesagt. Und dann mit seinem Belohnungswort aufgehört, bevor ER genug hatte. Und so lernte er ganz langsam, dass streicheln etwas schönes ist, dass man einfordern kann. Er ist immer noch kein Kuschel-Profi, aber seinen Gesellenbrief hat er schon.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Mydog Offline

Direktorin des Zwockel-Zirkus und bekennend geschirrsüchtig sowie Tante Lupa (Admin)


Beiträge: 38.104

27.02.2011 13:42
#5 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Bei Mogli hab ich vor allem gemerkt, daß er es wohl nicht kannte.
Als ich ihn z.B. das erste Mal auf den Schoß genommen habe, hat er ganz verdaddert geguckt. Es war ihm offensichtlich einfach noch nicht geläufig, daß man da auch sitzen kann.

So richtig verschmust ist er nach wie vor nicht. (Irgendwie mein Schicksal, war meine erste Hündin auch nicht .)
Aber ich lasse ihm einfach sein Tempo und akzeptiere ihn, wie er ist. Er wird nicht (oder zumindest fast nicht ) zwangsbekuschelt. Er darf überall hochspringen, tut es aber nur hin und wieder. Richtig lange Kuscheleinheiten will er nur selten. Manchmal kommt er auf den Schoß und lässt sich relativ lange den Rücken kraulen. Sehr selten nur legt er sich auf dem Schoß hin zum Schlafen.
Das sind dann für mich immer ganz besondere Glücksmomente.

Dieses Schild müsste ich eigentlich abändern. Das müsste ich halten und da müsste dann stehen: "Bitte komm in mein Bett".
Ich liebe es, wenn er morgens noch eine Runde ins Bett kommt, macht er aber von 7 Tagen höchstens an zwei oder drei. Ist halt so. Und wenn er rein kommt, legt er sich nicht unbedingt eng an mich. (Murphy legte sich dann zumindest immer genau in meine Bauchkuhle, ganz eng an mich gepresst. )
Ist das zweite Bett frei kann es auch sein, daß er sich da auf die Decke legt.

Wichtig finde ich, es dem Hund anzubieten es aber eben nicht aufzudrängen.
Denn bei manchen ist das Vertrauen vielleicht noch nicht groß genug, wie bei Lumpi am Anfang und andere sind einfach nicht so verschmust. Das muss mann dann auch akzeptieren.




Petra mit Mogli und dem Schäfchen im Herzen
------------------------
Der ist nicht klein, der ist ein Hundekonzentrat. :o)

stoppel Offline



Beiträge: 8.461

27.02.2011 14:43
#6 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Zitat von Mydog

Wichtig finde ich, es dem Hund anzubieten es aber eben nicht aufzudrängen.
Denn bei manchen ist das Vertrauen vielleicht noch nicht groß genug, wie bei Lumpi am Anfang und andere sind einfach nicht so verschmust. Das muss mann dann auch akzeptieren.



Das finde ich ganz wichtig!

Richy war sehr lange handscheu. Anfassen ließ er sich nur drinnen in ritualisierter Form, also hauptsächlich beim Saubermachen. Da blieb die Reihenfolge der Handgriffe lange gleich. Ansonsten wollte er Nähe ohne Berührung. Auch das war schon ein Vertrauensbeweis.

Allmählich kam er dann näher, ganz vorsichtig. Meine Hand lag dann zufällig mal ganz ruhig auf seinem Rücken oder an der Brust. Ohne Streicheln oder Massieren. Und so arbeiteten wir uns beide langsam vor. In ganz winzigen Schritten. Das Tempo konne Richy bestimmen. Nach einem Jahr durfte ich ihn drinnen streicheln und saubermachen. Draußen aber noch lange nicht. Jedes Festhalten oder Berühren hätte er als Angriff interpretiert.

Mittlerweile wird er gerne beschmust, legt sich auf den Rücken, lässt sich das Bäuchlein massieren und auch Ohren und Pfoten werden hingehalten. Morgens kommt er für ein paar Minuten zu mir ins Bett und schmiegt sich ganz nah an mich. Damit hat er aber nach vier Jahren erst angefangen.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Marie Offline

vorlauter Hase, der immer noch glaubt, eine Chance gegen Hexen-Igel mit der Geheimwaffe "Baby" zu haben


Beiträge: 3.607

27.02.2011 15:08
#7 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Wenn Cooper könnte, würde er den ganzen Tag kuscheln und gekrault werden. Jetzt.
Als er noch jünger war, wollte er das nicht, da knurrte er immer und wir haben es nicht mehr versucht. Mit der Zeit kam er dann immer öfter von selbst und nun sehr oft.

Liebe Grüße von Marie mit Coop[img]http://freesmileys.smiliesuche.de/hunde/hunde-smilies-0038.gif[/img]

[img]http://dl4.glitter-graphics.net/pub/935/935934lvnkef15j1.gif[/img]

~Manchmal sitze ich da und denke
und manchmal sitze ich einfach nur da.~

QuoVadis Offline

weiß mit pubertierendem durchgeknalltem Mali mit Schäferhund-Exterieur, was Geduld heißt und hütet den wohl tollpatschigsten und knuffeligsten Holländer seit es Herder gibt


Beiträge: 3.201

27.02.2011 18:20
#8 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Zitat von Chris
Also richtig kuscheln kann unser Hubbe auch noch nicht. Er findet`s zwar klasse, wenn man auf dem Boden liegt und schraubt sich gleich mit vollem Körpereinsatz dazu, aber nur um dann ständig rumzuhibbeln... Händeknabbern, Gesicht abknutschen, na mehr so eine Art Bodenringen halt. Ist selten, daß er einfach mal ruhig neben mir liegt und sich kraulen und streicheln läßt, bzw eifach nur Körperkontakt ohne Aktivitäten zuläßt. Den Kontakt findet er klasse...aber halt weniger auf kuschelige Weise.
Wird`s mir dann zu heftig, bin ich es eher der aufsteht und geht

Gruß
Chris




Erinnert mich an Five!

Habe dann angefangen, seine Knabbereien zu ignorieren und ihn mit TTouches zu "bearbeiten", auch wegen seiner notorischen Unruhe.
Optimal ist es immer noch nicht, aber wesentlich besser.

Quo mußte es auch lernen, ging aber wesentlich schneller.


__________________________________________________
Gruß
Hanne

Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

Petrella Offline

wo für Schafe die goldene Regel "nur gucken, nicht knabbern" gilt


Beiträge: 3.384

27.02.2011 18:48
#9 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Als Ella aus dem Tierheim zu uns kam (vor nun kanpp 2 Jahren, konnte sie auch nicht kuscheln.
Die ersten Monate war sie - rückblickend beurteilt - sicher mit allem komplett überfodert.
Wir haben sie immer mal wieder zwischendrin kurz gestriechelt, sie aber dann wieder in Ruhe gelassen.
Haben wir uns zu dicht zu ihr neben ihre Decke gesetzt, ist sie nach kurzer Zeit aufgestanden und hat die Distanz vergrößert.
Das war manchmal traurig, aber wir haben ihr die Zeit und den Raum gelassen, allmählich von sich aus zu uns zu kommen.
Vertrauen und Bindung aufzubauen hat eine ganz lange Weile gedauert.

Nach ca. 10 Monaten haben wir sie eingeladen zu uns aufs Sofa zu kommen, da konnte sie erstmal weniger mit anfangen, ist nach wenigen Minuten wieder runterghüpft.
Mit der Zeit entspannte sie sich aber und genoss es langgestreckt auf dem Rücken liegend, ihre Bauchkrauler zu bekommen. Es war deutlich zu merken wie sie immer tiefer in die Entspannung kam...Kopf auflegen auf uns tut sie eher selten, die Pfoten liegen schon mal drüber über uns...So ganz nah mit Kuscheln auf dem Schoß ist nicht ihr Ding. Wenn sie dann genug hat - nach so ca. 30 bis 60 Minuten - rollt sie sich dann ein Stückchen weg oder geht auf eine ihrer Decken (sie hat in jedem unserer Zimmer einen Platz).

Seit Neuestem setzt sie sich draußen zunehmend in engem Körperkontakt zu mir. Besonders, wenn ich neben ihr in die Hocke gehe, quetscht sie sich gern mal ran. In den 2 Jahren, seit sie bei uns ist, konnten wir an diesen zunehmenden Kontaktformen erkennen wie sich ihr Vertrauen in uns zunehmend gefestigt hat. Sie ist aber keine Hardcorekuschlerin - sondern braucht auch immer wieder ihre Ruhe und "Abstände" - und wir finden das absolut in Ordnung. Sie ist einfach wie sie ist - und Vertrauen und "Nähe" zeigt sie uns in ganz vielen andern Dingen.

Grüße aus München
Petra + Ella

Das Leben ist Ansichtssache.
(unbekannte Quelle)

Pauly Offline




Beiträge: 4.691

27.02.2011 21:08
#10 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Komisch, Kuschelprobleme hatten wir nie.

Charlottchen ist sowieso ein Schoßtiger; sobald ich auf dem Fußboden sitze, bin ich sein Kissen. Ins Bett kommt er nicht, das ist ihm zu warm. Sofa hat er auch lieber ein eigenes, er legt Wert auf viel Platz. Unsere Kuschelminuten finden also auf dem Fußboden statt.
Oder auf dem Hundebett im Büro; das ist sowieso eine genieal Einrichtung, da haben wir alle zusammen Platz drauf.

Paula hatte mit dem kuschln nur anfangs ein Problem. Sobald sie der Meinung war, mich einigermaßen einschätzen zu können, hat sie sehr gern gekuschelt. Allerdings nur, bis ich "gruslige" bewegungen gemacht habe (über sie beugen, an den Pfoten anfassen)...da war sie sofort alarmiert.
Heute schläft sie auf (notfalls auch unter) meinen Füßen, und nutzt jede Gelegenheit so dicht wie möglich bei mir zu sein. Auf meinem Lesesessel (Mit Massagefunktion...ein Luxus in meinem Leben) hat sie ein Abo auf den Platz auf meinem Schoß.
Beim Sonntagsmittagsschlaf auf dem Sofa liegt sie zwischen Sofalehne und meinen Beinen, meine Kniekehle ist dann ihr Kissen.
Ich glaube, Paula ist ein Hund mit "Katzenfunktion", sie brummt sogar ganz wohlig beim kuscheln.

_________
Liebe Grüße, Christiane mit Charly und Paula

fritzi66 Offline

am besten nach ein paar Tagen Pause, dann aber ohne zu blinzeln


Beiträge: 45

27.02.2011 23:08
#11 RE: Kuscheln lernen Zitat · Antworten

Fritz mag auch nicht so gerne kuscheln, schon als Welpe ist er lieber vor der Tür gelegen, als im Bett. Weil es dort kühler war, nehme ich an. Er ist auch lieber draußen und schaut, was sich so tut in der Welt. Hin und wieder kommt er aber und lässt sich den Bauch kraulen und wir haben ein Morgen- und Abendritual mit Kopf- und Bauchkraulen. Das genießt er auch sichtlich. Auch zu nahe an Obelix ist nicht so seines, wenn ihm der zu sehr aufs Fell rückt, geht er.
Obelix hätte als Filzlaus zur Welt kommen sollen, ganz nah an seinem Menschen ist ihm am liebsten. Er liebt es, gekrault zu werden und sucht viel Körperkontakt. Außer am Abend oder Nachts, da will er nicht angegriffen werden und kann auch grantig werden. Bei ihm gibt es eine abgekürzte Variante des Abendrituals, aber dafür ein langes Guten-Morgen-Kuscheln mit Brummeln und Seufzen.

Liebe Grüße

Susanna , Fritz und Obelix

 Sprung