Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 1.608 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Seiten 1 | 2
Fee Offline




Beiträge: 2.690

08.05.2010 21:52
#16 RE: Tierheimhund Zitat · Antworten

Ich würde auf jeden Fall den Unterschied sehen zwischen Tierheimhunden, die mal ein Zuhause hatten und Hunden, die wahrscheinlich nie ein Zuhause hatten. Mit Zuhause meine ich das Zusammenleben mit Menschen, Wärme und Geborgenheit erfahren haben und auch Liebe.

Bei vielen Hunde aus dem Ausland, können wir davon ausgehen, dass sie so etwas noch nie erfahren haben. Verständlich, dass diese Hunde eine Entwicklung durch machen.
Ich denke, dass auch Hunde, die in Pflegestellen untergebracht sind, sich dort evtl. anders verhalten als dann später nach der Vermittlung in eine Endstelle. Das kommt natürlich auch auf die Stelle an. Meine Erfahrung ist da, dass Hunde sich anpassen und unauffällig sind, wenn sie "Mitläufer" in einer Hundegruppe sind.

Meine Erfahrung mit Hunden, die mal ein Zuhause hatten und dann ins Tierheim kommen: wenn der Tierheimaufenthalt nicht lange dauert und die neuen Besitzer keine groben Fehler machen, passt sich der Hund schnell an. Wenn er denn vorher schon nicht problematisch war und die neuen Besitzer keine allzu groben Fehler machen. Damit meine ich, dem Hund von Anfang an Grenzen zu setzten, seine Bedürfnisse zu respektieren, usw.

Falsches "Mitleid" kann fatal sein. Das habe ich gerade bei der Vermittlung von Auslandshunden erlebt. Den Menschen fällt es sichtlich schwer einem Hund, der eine "Vergangenheit" hat, eine gewisse Entschlossenheit oder Selbstverständlichkeit entgegenzubringen.

Tierheimhunde, die ein Zuhause hatten und lange im Tierheim saßen, entwickeln meiner Meinung nach vor allem Verlustangst.

Ich frage mich halt, wieviele Hunde, die ein Zuhause hatten, auch in diesem schon Aggressionen gezeigt haben bevor sie im Tierheim landeten.

********************************
Liebe Grüße

Fee mit Nela

Naomi Offline



Beiträge: 1.138

05.06.2010 15:55
#17 RE: Tierheimhund Zitat · Antworten

Zwar schon etwas älter, aber hier mal meine Erfahrungen:

Generell halte ich von dem in den USA typischen Temperament Testing relativ wenig. Wo ich dem Artikel zustimmen kann, ist der Ansatz, dass man territoriale Aggression und Aggression gegen Artgenossen dadurch nicht "messen" Kann.

In den 4 Jahren die ich aktiv im Tierschutz war, war die territorilae Aggression die häufigste, die nach der Vermittlung auftrat ohne vorher erkenntlich gewesen zu sein. In der Regel waren es Hunde die von der Rasse her dazu tendierten, aber es im Tierheim nie gezeigt hatten. Generell kann ich sagen, dass die territoriale Aggression mir im Tierheim nie untergekommen ist. Vielleicht fehlt für Hunde in dieser "Zwischenstation" ihres Lebens einfach der Anreiz, während sie im neuen Zuhause binnen weniger Tage ihre territorialen Ansprüche zeigten und verteidigten.

Ich denke sber auch, dass ein anderes Problem wesentlich schwerer wiegt. Nämlich, dass Leute oftmals mit der falschen Einstellung an das Thema Tierheimhund herangehen und durch falsch verstandene Tierliebe gepaart mit dem Wunsch dem Hund etwas Gutes zu tun, einfach nicht hundgerecht mit dem Tier umgegangen wird und dann im Anschluss durch Verunsicherung durch mangelnde Führung, Unter- oder Überforderung oder ähnliches zu aggressiven Verhalten im Nachfeld führen kann.

LG
Raphaela

*************

Seiten 1 | 2
 Sprung