Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Hexenhunde-Blog | Tierschutz | Dogshop | Impressum/FAQ |

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 316 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Wegwarte



Beiträge: 1.007



28.12.2008 01:57
Strategie gegen das Auflesen von Nahrung Zitat ·antworten

Hallo zusammen,

bei Betty klappts das Off-Signal ja leider nicht. Wir können es nicht mal trainieren, weil sie sofort Meideverhalten zeigt. Und ohne Übung funzt es im Ernstfall natürlich nicht.

Nun haben wir heute eine neue Strategie erklärt bekommen, die wir aber erst üben werden, wenn die jetzigen Trainingsziele einigermaßen etabliert sind.

1. Das Kommando "weiter" wird nochmal intensiv ausgebaut. Ziel soll sein, dass wir sie weiter rufen können, wenn sie etwas Essbares findet und daraufhin dann von uns etwas Gutes bekommt

2. Die Herausgabe von Dingen trainieren über ein Signal. Wenn sie bereits etwas aufgenommen hat, soll hiermit erreicht werden, dann sie es auf Signal hin ausspuckt und dafür belohnt wird.

3. Ist ihr das Gefundene extrem wichtig, gibt es noch als zweite Möglichkeit den Beutetausch. Da hat die Kerstin ja schon ganz toll beschrieben wie man es üben kann.

Mal schaun ob wir damit endlich mal Land gewinnen was dieses Thema betrifft.

Ich berichte sobald wir uns ran wagen.

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

stoppel



Beiträge: 8.461


28.12.2008 11:43
RE: Strategie gegen das Auflesen von Nahrung Zitat ·antworten

Hallo Anja,

ich wünsche euch viel Erfolg, halte uns auf dem Laufenden.

Bei Richy habe ich diesbezüglich aufgegeben. Ich kann ihn mit pfui und weiter abrufen, solange er das Gefundene noch nicht im Fang hat. Soweit so gut. Hat er es aber einmal aufgenommen, ist es seins. Jedes Tauschobjekt kann nicht mithalten: nicht mal Leberwurst gegen Pferdeäpfel .

Trainieren können wir den Ernstfall eben nicht. Wenn ich etwas auslege oder vor ihm entdecke, ist es meins, da gibt es keine Diskussion. Da würde er auch einen frischen Pansen nicht ohne Erlaubnis anrühren.

LG Iris mit Brummbär Richy und Springmaus Querida
_______________________________________________

"Happiness is not a station you arrive at, but a manner of travelling." (M.L. Runbeck)

Wegwarte



Beiträge: 1.007



28.12.2008 12:56
RE: Strategie gegen das Auflesen von Nahrung Zitat ·antworten

Hallo Iris,

wir haben in diese Richtung ja nun auch schon mehrere Versuche hinter uns und alles vergebens.

Betty hat es inzwischen ganz genau raus: Rechnet sie sich aus, dass wir die Aufnahme der Fundstücke verhindern können, geht sie nicht ran, aber wenn sie sich Chancen ausrechnet ist nichts mehr zu machen.

Tja, da ist also alles mächtig schief gegangen

Beutetausch klappt bei ihr sehr oft, aber nur bei Dingen, die sie nicht schnell herunterschlucken kann.

Ich erhoffe mir also einiges von dem Aufbau des Ausgabekommandos und dem "Weiter"

Die HOffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

alleswirdgut

offizielles Seppl-Co-Frauchen mit Dorfkater und Dorfköter

Beiträge: 575



29.12.2008 00:44
RE: Strategie gegen das Auflesen von Nahrung Zitat ·antworten

Hallo Anja,
da bin ich wirklich gespannt, was du über dieses Training berichten wirst.
Nach allem, was ich bei Bennie gesehen habe, bin ich ziemlich sicher, daß die Futtertube als Wundermittel immer eine große Anziehungskraft hat und daher im Spiel sein sollte.

Bärbel

Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück. Charles Darwin

 Sprung