Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 527 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Und er spricht doch (öffentlich)
Finn Offline



Beiträge: 124

02.12.2008 13:49
Strecken Zitat · Antworten

Hallo!
Wieder mal eine Frage von einer Unwissenden
Ihr, die der Hundesprache mächtig seid, könnt mir das sicher beantworten.
Amy streckt sich in letzter Zeit sehr häufig, genauso als wäre sie gerade aufgewacht, und muss sich mal ordentlich durchstrecken. Also Hintern in die Luft, Vorderbeine nach vorne, und gaanz lang machen.
Und zwar in dieser Situation: Ich hab euch ja erzählt, dass es Krach zwischen ihr und ihrer einst besten Freundin gegeben hat. Das war einmalig, jedoch sind die Zusammentreffen der beiden seither oftmals recht angespannt. Sie gehen sich aus dem Weg, kommen sie sich zu nahe sieht es manchmal aus, als würde es gleich wieder krachen, was ich dann oft zu beeinflussen versuche, das es nicht so weit kommt, oder eine der zwei sich wieder abwendet.
Amy zeigt dann oftmals dieses oben beschriebene Verhalten, eigentlich dauernd. Die andere Hündin ist ein paar Meter entfernt, Amy guckt sie an und "streckt" sich.
Was soll das ausdrücken??

Wegwarte Offline




Beiträge: 1.007

02.12.2008 14:34
#2 RE: Strecken Zitat · Antworten

Hallo Finn,

ich als Körpersprachelaie würde ganz spontan mal sagen, dass es eine Art Übersprungshandlung zum Stressabbau sein könnte. Bin aber gespannt was die Fachleute sagen

Viele Grüße von Anja
....die mit dem Fiasko-Fränzle

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.049

02.12.2008 14:43
#3 RE: Strecken Zitat · Antworten

Ich würde es nicht Übersprungshandlung nennen, früher hätte man es aber so bezeichnet. Seit Frau Rugaas haben diese Begriffe nicht unbedingt einen guten Beigeschmack. Meinen tut aber mein Begriff des Konfliktzeichens das gleiche, nämlich ein Verhalten, das aus Verhaltens-Unsicherheit heraus gezeigt wird, sich dabei aber nicht unbedingt auf das Gegenüber richtet.

Heißt: Das Gegenüber verursacht durch sein Verhalten einen Konflikt in Deinem Hund, der nicht weiß, ob er jetzt locker hingehen sollte/könnte oder lieber wegrennen würde. Er ist hin- und hergerissen, und dieser Konflikt, der situativ für ihn unlösbar erscheint, drückt sich in diesem Verhalten aus. Andere Hunde gähnen dann, wenden den Blick ab, nur um dann doch wieder hinzugucken, der Körper kann ebenfalls in sich widersprechenden Stellungen sein (Ohren nach vorn, aber Körperachse nach hinten oder umgekehrt, zum Beispiel) - der Hund ist jedenfalls normalerweise sichtlich gestreßt.

Wie sieht Dein Hund denn vor dem Strecken/Räkeln aus und wie danach?

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Finn Offline



Beiträge: 124

02.12.2008 15:52
#4 RE: Strecken Zitat · Antworten

Naja, bevor sie sich streckt, sieht man, dass sie gerne auf den anderen Hund zugehen möchte, aber nicht recht weiß wie, oder ob sie es überhaupt tun sollte. Also die Sache mit Konflikt könnte schon recht gut hinkommen.
Nach diesem Strecken wendet sie sich meist ab, und sucht sich eine andere Beschäftigung, bzw. kommt zu mir gelaufen.
Übrigens fällt mir bei genauerem darüber nachdenke auf, dass sie das zb auch macht, wenn sie auf meinen Schoß hüpfen möchte, sich jedoch nicht sicher ist, ob ich das auch gerade will. Dann sitzt sie neben mir, guckt mich an, und streckt sich oder streift sich mit der Vorderpfote mehrmals übers Gesicht (sieht echt niedlich aus). Wäre dass dann wahrscheinlich auch als Konfliktzeichen zu sehen?

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.049

02.12.2008 20:58
#5 RE: Strecken Zitat · Antworten

Grins, eigentlich wollte ich nicht wissen, was Dein Hund denkt, sondern was er zeigt. ;-)

Ganz im Ernst: Wir neigen leider dazu, die Zeichen, die unsere Hunde zeigen, zu interpretieren, statt sie genau zu beschreiben. Du sagst, man sieht, daß sie gerne auf den anderen Hund zugehen möchte. Woran genau machst Du das fest? Wie stehen denn ihre Pfoten, wie steht sie zum anderen Hund (frontal entgegen, neben oder parallel zu ihm, etwas versetzt, ihn aber anschauend o.ä.), wie sehen ihre Ohren aus (Ohrmuschel nach vorne oder nach hinten), wie ihre Stirn (glatt oder krauß), wie ihre Lefzen (langgezogen oder eher kurz), wie trägt sie die Rute - all das signalisiert, was in ihr vorgeht bzw. ob sie sich in einem Konflikt befindet, kann uns aber nur dienen, wenn wir genau hinsehen und nichts unterstellen, von dem wir nicht wissen, ob der Hund es wirklich fühlt oder nicht.

Du sagst, nach dem Strecken wendet sie sich ab - tut sie das schnell oder sehr, sehr langsam, beobachtet sie den anderen Hund dabei oder schaut sie nur Dich an? Geht sie schnell zu Dir oder schleicht sie eher?

Woraus schließt Du, daß sie sich an bestimmten Punkten nicht sicher ist, ob Du willst, daß sie Dir auf den Schoß springt? Du sagst, sie schaut Dich an. Kannst Du genauer beschreiben, WIE sie guckt (eher weich oder eher starrend, hat sie viel Mimik im Gesicht oder wenig). Ich müßte das genau wissen oder noch besser sehen, um entscheiden zu können, ob das Konfliktzeichen sind oder nicht, es wäre absolut toll, wenn Du es schaffen würdest, eine Begegnung zwischen den erwähnten Hunden mal zu photographieren oder gar zu filmen, genauso, wie es klasse wäre, die Situation mit Dir in Bildern zu sehen. Meinst Du, Du könntest sowas mal hinkriegen? Würde ich sehr, sehr spannend finden.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Finn Offline



Beiträge: 124

03.12.2008 00:23
#6 RE: Strecken Zitat · Antworten

Auch grins
Da hast du wohl recht, hab da schon wieder seeehr viel reininterpretiert!

Also, diese Situation mit dem Schoß kann ich mal genauer beschreiben. Sie sitzt neben mir und ich würde sagen sie starrt mich eher an. Ohren nach vorne auf mich gerichtet. Kann sein dass ihr mal ein kurzes Wedeln, und dieses grummeln oder quietschen (das sich für mich - auch wenns wieder nur eine Interpretation ist - wie ein forderndes "komm, mach was" anhört) auskommt.
Auf meinen Schoß springt sie grundsätzlich nur, wenn ich ihr ein Zeichen gebe, dass sie darf, das ist einfach ihre Art.
Ignoriere ich das streckt sie sich, oder macht dieses Ding mit Pfote ins Gesicht, oder - was mir gerade einfällt- sie kratzt sich.

Ich werde mal versuchen Fotos zu machen, nur bin ich nicht sicher, ob sie das Beschriebene zeigt, wenn ich den Apparat vor dem Gesicht halte, ich glaube da ist sie dann zu abgelenkt.

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.049

03.12.2008 00:38
#7 RE: Strecken Zitat · Antworten

Kicher, hast Du keinen "Menschen für alle Felle"? ;-)

Nee, ernsthaft, fände ich wirklich spannend, weiß aber auch, wie schwer es ist, solche Momente einzufangen. Das geht mir mit Bens Super-Blick so, den kann man eigentlich aus einer anderen Perspektive als der, in der ich bin, wenn er so guckt, gar nicht so sehen, wie ich es tue. Der Avatar versucht es, aber da hatte ich auch Riesen-Glück, daß Herr Ben in diesem Augenblick so in seine Arbeit vertieft war, daß er die Kamera gar nicht richtig wahrnahm.

So oder so, Photos von feinen Hunden können nie zuviel sein, also, was immer Du festhalten kannst an Augenblicken: immer her damit. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

 Sprung