Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 931 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

26.08.2014 13:20
Anni vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

In Anni`s Tagebuch habe ich ja schon geschrieben, dass ich gestern in D Wolfsblut kaufen wollte und Anni im Auto mitgenommen hatte. In fremden Umgebungen ist sie ja nach wie vor recht unsicher und ich wollte dort mal wieder ein "fremde Umgebungs-Training" integrieren.

Beim Aussteigen war Anni "normal" aufgeregt und war dann irgendwie ziemlich außer Rand und Band. Obwohl wir von der Tür sicher 50-60 m weg waren, zog sie mit allen Vieren rudernd zum Geschäft. Sie konnte sich überhaupt nicht auf die Leine einlassen, sprang mich bellend an, jaulte, sprang, kam zurück, sprang wieder ins Geschirr, ruderte im Geschirr hängend, die Vorderpfoten in der Luft. Ich versuchte zunächst, noch etwas mehr Abstand zur Ladentür aufzubauen, sie mit Sitz, bleib, Leckerchen in die Aufmerksamkeit zu bekommen, aber alles, was selbst bei Hundebegegnungen der schlechtesten Art schon klappt, ging da gar nicht.

Wir "gingen" dann ein Stück weg, außer Sichtweite, da war sie nur noch aufgeregt, aber es ging trotz fremder Umgebung und Straße ganz gut, sie konnte Leckerlies nehmen und das ziehen konnte ich immer wieder unterbrechen. Aber sie war immer noch recht aufgeregt und zog viel. Als wir wieder kurz vor dem Geschäft - aber immer noch 100 m von der Tür entfernt - waren, dazwischen ein großer Parkplatz, ging das Theater wieder los. Sie konnte kein Kommando ausführen, jaulte, quiekte, sprang mich an und ruderte - sich mit allen Vieren ins Geschirr sprintend - Richtung Geschäft. Sie war nicht in der Lage, auch nur eine Sekunde aufmerksam zu sein. Ich versuchte mich Bogen laufend anzunähern, versuchte "bei mir", aber ab einer bestimmten Enfernung sprintete Anni los, nicht mehr ansprechbar.

Jetzt ist natürlich die Frage, was es war und wie ich darauf reagiere, wie ich da weiter trainiere - oder einfach diesen Ort meide? Es gibt aber mehrere Orte, wo sie nach wie vor genau so reagiert. Das war z.B. im Urlaub (da sind wir jedes Jahr zu Ostern) ein bestimmter kleiner Platz am Hafen. Das wiederholte sich dort auch dieses Jahr. Nur, dass sie dort nicht unbedingt hin will, sondern unbedingt weg!

Ich vermute fast, es ist der Geruch, der konzentriert aus den Läden strömt, oder sich dort am Hafen "sammelt"? Manche Läden sind nicht so interessant, in manche will sie unbedingt rein. Kürzlich z.B. in einen Friseurladen. Ich bin da immer wieder, mit und ohne Bögen, Markerwort, Clicker, mit Leckerlies, mit Leberwursttube usw. vorbei gelaufen, hab probiert, sie in der Nähe "sitzen" lassen, und mal ging es etwas besser, aber ich glaube, nur um noch mal Kraft für den nächsten Versuch zu sammeln - und um mit Fullspeed in die Leine zu brettern.

Was denkt ihr, ist es jeweils der Geruch? Und welche Möglichkeiten habe ich noch, mich da in Erinnerung zu bringen, um mit Anni an sowas halbwegs "anständig" vorbei zu kommen?

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

schäfi2014 ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2014 15:06
#2 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Ich kenne Anni ja nicht und daher ist es schwer etwas dazu zu schreiben. Aber ich kann mal schreiben was ich in so einer ähnlichen Situation gemacht habe und du schaust was davon für euch in Frage kommen könnte!?

Biene hat dieses Verhalten mit in die Leine springen, jaulen, bellen, rudern, zurück und wieder nach vorne bei Fremdhundesichtungen gemacht. Die Hunde die ihr bekannt waren, hat sie es nicht gemacht. Nur bei denen die sie noch nie gesehen hat.
Ich habe lange Zeit nur auf Distanz gearbeitet. Jedes ruhige schauen habe ich geclickt und belohnt. Damit konnten wir irgendwann auch Distanz bis auf einige Meter verringern. (das hat bestimmt ein halbes Jahr gedauert).
Dann kam ich aber einfach nicht weiter. Wurde diese Distanz unterschritten hatte ich keine Chance mehr ihre Aufmerksamkeit zu bekommen und sie fiel in alte Verhaltensmuster zurück.
Dann, durch einen blöden Zufall, konnte ich die Wohlfühldistanz nicht einhalten und ich musste schauen, dass ich Biene durch die Situation bekomme.
Ich habe Biene dann die Situation (fremder Hund unter ihrem Wohlfühlbereich) ein wenig aushalten lassen. Und als sie sich beruhigt hatte, habe ich sie belohnt. Diese Situation habe ich dann extra immer wieder mal herbeigeführt. Und Biene immer wieder aushalten lassen. Sie hat sich immer schneller beruhigt. Mittlerweile ist es so, sie macht immer noch ein wenig Krawall aber ich kann sie nach ein oder zwei bellern zu mir orientieren und sie ein alternativverhalten zeigen lassen. Das klappt bisher ganz gut. Aber wir arbeiten noch daran und bis Biene da wirklich entspannt an einem Hund vorbei gehen kann ohne Krawall dauert wohl auch noch eine Weile.

Vielleicht hilft es dir auch!
Aber es gibt hier bestimmt auch noch viele andere Herangehensweisen.
Ich bin mal gespannt.

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

07.10.2014 15:46
#3 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

In den letzten Wochen hab ich ja hier ab und an "Fressnapf-Training" gemacht. Es ist etwas besser geworden, zwischendurch hatte sie ja sogar mal einen sehr ruhigen Tag und ich konnte sogar mit ihr reingehen - mit Abstrichen natürlich.

Heute waren wir wieder da, war nicht toll. Anfangs hab ich nur versucht mich langsam auf den Fressnapf zuzubewegen, ging heute nicht. Ab einer bestimmten Entfernung fing sie an in die Leine zu sprinten und zu bellen. Da das einen Hund im Auto aufregte, habe ich das abgebrochen. Dann bin ich etwas weiter weg gegangen, hab hin und her gependelt, ohne mich der Tür zu nähern. An einer bestimmten Stelle (eine Straße zwischen den Parkbuchten, die zum Eingang führte) preschte sie auch immer weg, konnte bis dahin mit Unterbrechung an lockerer Leine laufen.

Dann hab ich mich hingestellt, in der Entfernung, wo wir vorher gependelt sind. Das hab ich mal gefilmt. Leckerlies nimmt sie in den Situationen nur sporadisch. Ich habe den Eindruck, sie springt nach jedem Lob erst recht wieder los, obwohl sie sich vorher umorientiert.

Normalerweise lobe und füttere ich schneller, häufiger und z.T. mit Futtertube (wenn sie denn irgendwas nimmt) nur gleichzeitig das wegspringende Ding halten, füttern, bzw. was anbieten und filmen ging nicht. Also mir kommts jetzt erst mal nur darauf an, wie ihr Anni da einschätzt, weil ich da ja nicht entsprechend reagieren konnte.

Ich denke, sie ist ziemlich gefrustet und hat dadurch Stress. Ängstlich ist bei ihr anders, das seh ich da nicht.

Alles zusammen hat ca. 15 min gedauert. Das rumstehen nicht viel länger als der Film ist.

Und das ist jetzt bereits die absolute Lightversion. Anfangs war es noch viel viel schlimmer, da hat sie nur gepaddelt, gebellt und mich angesprungen und konnte sich überhaupt nicht umorientieren!

http://youtu.be/tqm-Lyq17D4

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

07.10.2014 16:46
#4 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Ach ja, das Verhalten wie auf dem Video zeigt sie natürlich nicht nur beim Fressnapf, sondern in vielen Situationen, wenn sie unbedingt irgendwo hin will: auch andere Geschäfte, andere Hunde manchmal usw.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

Bini Offline

wo die schlangenbißerprobte Spanierin professionell ins Bild gesetzt wird und man knöpfelnd die Welt erobert


Beiträge: 1.754

07.10.2014 19:40
#5 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Ich sehe da auch viel Frust, keine Angst.

Zitat von anniemel im Beitrag #3
Ich habe den Eindruck, sie springt nach jedem Lob erst recht wieder los, obwohl sie sich vorher umorientiert.


Ja, das Gefühl hatte ich auch beim Schauen... vielleicht wäre das Umorientieren die Gelegenheit, um irgendwas von Anni einzufordern. Kann sie in solchen Momenten, wenn ihr in einer guten Entfernung zum Auslöser seid, Signale ausführen? Mina kann dann oft noch "Sitz" oder "Touch" z.B.
Anni sucht ja auch ohne Marker immer wieder deinen Blickkontakt.

Keine Ahnung, ob das was für euch ist oder ihr das schon probiert habt, aber ich beschreibe mal, was uns unsere Trainerin gerade letztes WE gezeigt hat. Wir waren im Beschäftigungskurs und solange wir alleine unsere Übung gemacht haben, lief alles prima... sobald aber unsere Trainerin wieder bei uns vorbeikam, sprintete Mina von jetzt auf gleich in die Leine, sobald wir auch nur annähernd in ihre Nähe kamen und war kaum zu halten, egal wie entspannt sie vorher war... und an Übung machen war nicht zu denken, da Mina überall war, nur nicht bei mir. Also habe ich mir zum einen ihre Aufmerksamkeit geholt (Click > Leckerli, Click > Leckerli) und dann nach einem Schritt vorwärts mit ihr wieder geclickt und ein Leckerli leicht hinter mich fallen lassen. Und so immer weiter gemacht, bis sie soweit war, nicht mehr an der Leine zu ziehen, sondern sich auf mich zu konzentrieren (ging fix). Hätte ich auch niemals für möglich gehalten, so schnell auf 180 wie sie in dem Moment war (aber je nach Situation wäre Mina da auch nicht mehr umorientierbar, sondern würde weiter zerren, weil Leckerlis sie in dem Moment nicht interessieren). Hier habe ich das beim Spaziergang, wenn sie zu einer Katzenstelle zerrt auch mal so probiert, nur dass ich das Leckerli nicht hinter mich hab fallen lassen, sondern es ihr hinter mir gegeben habe. Auf dem Boden hatte sie in dem Moment nicht die Muße es zu suchen.
So kommt man natürlich kaum vorwärts, aber es ist vielleicht, wenn ihr eh dort ja vor allem trainieren wollt, eine Möglichkeit, sie aus ihrem Frust rauszubringen?

Bei dem Video hab ich das Gefühl, dass dieses stationäre Warten ohne Aufgabe ihr megaschwer fällt.

___________________________________

Liebe Grüße von Karina und der Minamaus

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
[Søren Kierkegaard]

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

08.10.2014 08:55
#6 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

ja, das warten fällt ihr schwer, aber mehr war bei gleichzeitigem Filmen leider nicht drin. Dieses "click, belohnen, click, belohnen" kenn ich auch, mach ich auch mit Anni. Ich habe mit ihr, mit wenig Ablenkung geübt, dass sie immer länger an lockerer Leine bleibt, eben mit der schnellen Abfolge von Aufgaben wie Sitz, Touch usw. Das geht in der Situation noch nicht und eben beim Filmen sowieso nicht.

Gehen könnte ich da nicht, bzw. nicht auf den Fressnapf zu. Da ist sie nicht mehr zu bremsen. Gependelt bin ich ja vorher, im gleichbleibenden Abstand zum Fressnapf. Auch da ist sie immer an der gleichen Stelle losgesprintet.

Für mich war deshalb auch in erster Linie die Frage, ob das von Euch auch als Frust gesehen wird, der ihr dann Stress macht?

Und ob ich ihr das zumuten sollte/kann, dort immer mal wieder zu trainieren?

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

Bini Offline

wo die schlangenbißerprobte Spanierin professionell ins Bild gesetzt wird und man knöpfelnd die Welt erobert


Beiträge: 1.754

08.10.2014 09:31
#7 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Zitat von anniemel im Beitrag #6

Für mich war deshalb auch in erster Linie die Frage, ob das von Euch auch als Frust gesehen wird, der ihr dann Stress macht?

Und ob ich ihr das zumuten sollte/kann, dort immer mal wieder zu trainieren?



Achso, ja dann ignorier mein Geschwafel oben einfach.
Aber ich denke, die Frage hast du dir oben schon ein wenig selbst beantwortet:

"Und das ist jetzt bereits die absolute Lightversion. Anfangs war es noch viel viel schlimmer, da hat sie nur gepaddelt, gebellt und mich angesprungen und konnte sich überhaupt nicht umorientieren!"

Euer Training macht also schon große Fortschritte. Da du ja aber auch schon von relativ relaxten Stadtspaziergängen erzählt hast, ist die Frage, in welchen Situationen sie noch so paddelt und an der Leine zieht, außer vorm Fressnapf, dass du das trainieren möchtest.

___________________________________

Liebe Grüße von Karina und der Minamaus

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.
[Søren Kierkegaard]

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

08.10.2014 11:16
#8 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Zitat von Bini im Beitrag #7
Zitat von anniemel im Beitrag #6

Für mich war deshalb auch in erster Linie die Frage, ob das von Euch auch als Frust gesehen wird, der ihr dann Stress macht?

Und ob ich ihr das zumuten sollte/kann, dort immer mal wieder zu trainieren?



Achso, ja dann ignorier mein Geschwafel oben einfach.



Oh nein, ....ich wollte damit nur sagen, dass ich das schon so auch trainiere, aber die gefilmte Szene ja nicht wiedergeben kann, wie ich normalerweise agiere. Mir fehlt ja eine Hand. Anni`s Verhalten ist dagegen ja weitgehend so.

Sitz kann sie nur ab und an ausführen, Touch so gut wie gar nicht. Hängt auch vom Aufregungslevel ab.

Wenns nur um den Fressnapf (oder andere Zoogeschäfte ginge) würde ich ja sagen: muss sie ja nicht zwingend hin. Es ist nur ein gutes Beispiel für einige Situationen und da läßt es sich recht gut üben. Sie sprintet z.B. auch los, wenn wir in ein Restaurant gehen. Oder kürzlich konnte sie einfach nicht an einem Friseurladen vorbei gehen. Sie sprintete, egal wie oft ich in aller Ruhe mit mehr oder weniger Abstand vorbei lief, immer wieder hin.

Stimmt, alles mit etwas mehr Unruhe und Verkehr war ja gut zwei Jahre lang gar nicht möglich, jetzt kann ich es zumindest trainieren!

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

Galotti Offline




Beiträge: 1.493

08.10.2014 18:10
#9 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Emmi verhält sich ja ganz ähnlich an der kurzen Leine, nur eben deutlich extremer als Anni in diesem Video, und leider zeigt sie das Verhalten auch so gut wie überall (außer bei uns vor dem Haus und bei meiner Mutter vor dem Haus). Ich kann dir also leider nicht helfen, bin aber auf weitere Antworten und Ideen gespannt!

Ich vermute mal, du hast ein ähnliches Problem wie wir: Die Futterbelohnung reizt den Hund gar nicht genug (Anni rennt nach deinem "Click" ja öfter nach vorne), weil die Umwelt einfach viel aufregender/spannender ist. Die einzige wirkliche Belohnung ist das Vorwärtskommen. Aber wenn du einen Schritt nach vorne machst, hängt Anni sofort wieder in der Leine, oder?

Liebe Grüße von Fabienne mit Emmi

anniemel Offline

wo Männer in Socken hechelnd am Feldrand stehen, während die Hunde das beste aller Ortungssysteme perfekt beherrschen


Beiträge: 11.019

08.10.2014 19:13
#10 RE: Anni`s Verhalten vor dem Zoogeschäft Zitat · Antworten

Ja, sie rast gleich wieder los. Allerdings schon lange nicht mehr so wie da auf gewohnten Strecken. Früher hat sie fas - je nach Verfassung -,überall gemacht.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Viele Grüße von Tina mit der wilden Hummel Anni und Klein Leo


Nicht jede Hand verdient es, gehalten zu werden, aber jede Pfote

 Sprung