Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 600 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
N.N. Offline



Beiträge: 3.955

24.06.2008 15:58
#1 Teal'C - hü und hott ist schlecht Zitat · Antworten
Hallo Christiane,

Wie stehts denn jetzt genau um Teal'C? Was habt ihr euch alles erarbeitet?
Christiane Offline




Beiträge: 20

25.06.2008 10:54
#2 RE: Teal'C - hü und hott ist schlecht Zitat · Antworten
Hmm, die Hauptschwierigkeit sehe ich bei Junior eigentlich darin, dass es der Hund meines Mannes ist und die meiste Zeit mit ihm verbringt (mein Mann ist unser Hundesitter, er arbeitet von Zuhause aus). Ich selbst weiss, wie ich mit ihm umgehen muss, damit er problemlos durchs Leben kommt. Ruhe, Respekt, Routine, als Mensch muss man für ihn absolut berechenbar sein, damit er sich orientieren kann. Geschrei und Aufregung verträgt er überhaupt nicht.
Es ist zum Haare raufen, z.B. wenn wir gemeinsam Gassi gehen, zieht der Bursche bei meinem Mann wie ein Berserker; wechseln wir dann hinter seinem Rücken heimlich die Leinen (ich gebe die Grosse meinem Mann und nehme dafür Junior), hängt die Leine augenblicklich durch.
Teal'c respektiert mich offensichtlich ohne jeden Zweifel, allerdings wenns ums Spielen geht, bin ich abgeschrieben, da ist mein Mann Nummer 1 (was ich aber irgendwo auch darauf zurückführe).
Jede Einmischung meinerseits in Momenten, wo's nicht so toll läuft zwischen Teal'c und meinem Mann, wird von ihm als Störung empfunden, ich bin heilfroh, wenn jemand anderes was sagt (und dann womöglich noch das selbe wie ich zuvor), dann wird es ohne murren akzeptiert.
Aber für Teal'c ist die Situation nicht sehr einfach, bei mir Hühhh, bei meinem Mann hott...
Und ich denke nach wie vor, dass es ganz wichtig für Teal'c ist, dass man als Mensch Situationen, mit denen er nicht gut zurecht kommt, rechtzeitig erkennt und ihn ggf. frühzeitig raus nimmt, bevor er aggressives Verhalten zeigen kann.
Ich weiss momentan nicht, wass ich machen soll, ich spiele mit dem Gedanken, meinen Mann mal zu einem Kurs zu schicken, der speziell auf Hunde mit Problemen ausgerichtet ist (einerseits ne gute Möglichkeit für ihn zu sehen, dass wir nicht die Einzigen sind, die sich mit dem Thema beschäftigen, andererseits mal jemand anderes, der ihm die Meinung geigt), aber dieser Mensch hat dann immer "soviel zu arbeiten".
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

25.06.2008 13:37
#3 RE: Teal'C - hü und hott ist schlecht Zitat · Antworten
Zitat von Christiane
Ich weiss momentan nicht, wass ich machen soll, ich spiele mit dem Gedanken, meinen Mann mal zu einem Kurs zu schicken, der speziell auf Hunde mit Problemen ausgerichtet ist (einerseits ne gute Möglichkeit für ihn zu sehen, dass wir nicht die Einzigen sind, die sich mit dem Thema beschäftigen, andererseits mal jemand anderes, der ihm die Meinung geigt), aber dieser Mensch hat dann immer "soviel zu arbeiten".


Wenn er das machen würde, halte ich das für eine sehr gute Idee. Und vielleicht gibst Du ihm mal hintenrum auch diese Forumsadresse. Wenn er von zu Hause arbeitet, guckt er vielleicht, wenn er denkt, Du kriegst es gar nicht mit, mal rein. Auch dann sähe er, daß Ihr nicht allein seid mit "Hundeproblemen" und müßte sich nicht gleich in einer "Vorführsituation" (so empfinden Männer solche Kurse nämlich oft ;-)) befinden. Männer - dagegen sind Hunde einfach, selbst, wenn sie schwierig sind. ;-)))))

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Christiane Offline




Beiträge: 20

20.06.2008 14:17
Teal'C und seine Probleme Zitat · Antworten
Teal'c war so ein reichliches Jahr alt, da kam ein Nachbarskind in unserer Strasse auf ihn zu, er konnte nicht ausweichen, ich hab zu spät realisiert, dass das Kind ihm direkt auf den Kopf greifen wollte, er hat geschnappt, glücklicherweise "nur" einen Zahn in den Arm gehauen. Seitdem besitze ich einen Beisskorb.

Wir haben versucht, professionelle Hilfe zu finden, aber jemanden, der sich unseres Problemes wirklich annahm, vergebens.
Mein Mann begann mit ihm Unterordnung und THS zu machen, er wollte ihn ja als seinen Hund haben. Teal'c lernte langsam, und war ausgesprochen schwer zu motivieren. Trotzdem starteten die beiden auf einigen Wettkämpfen im Turnierhundesport und sie legten auch einen TeamTest ab. Unser Junior liess bei den Hindernissläufen im THS immer öfter einige Hindernisse aus, wir konnten uns nicht erklären, warum. Der Tierarzt sagte, alles wäre in Ordnung, wir hatten wunderschöne Hüftaufnahmen, da wäre jeder Züchter drüber froh gewesen.

Bei einem Wettkampf ereignete es sich, dass die vorherige Starterin aus unerfindlichen Gründen mit ihrem Hund zurück auf die Bahn lief, auf der Junior grad lief. Sie hatte eine Rhodesian Ridgeback Rüden, genau wie der verhasste Nachbarshund. Teal'c rannte seine Bahn zuende und biss dann dem RR in den Hintern. Er liess nicht los, auch als all die fähigen Hundeführer ringsum auf ihn einschlugen, schrieen und versuchten, ihm die Luft abzuschnüren. Erst als ich schrie, sie sollten mal kurz still sein, lockerte er den Biss. Dem RR ist nicht so sehr viel passiert, er startete sogar noch beim nächsten Lauf, aber wir waren völlig fertig.
Trotzdem war ich irgendwie immer noch nicht bereit zu glauben, das Junior einfach nur komplett bösartig ist. Ich lies ihn noch mal röntgen. Noch eine wunderschöne Hüftaufnahme. Ok, er wäre dabei fast drauf gegangen, weil die Tierärztin trotz anderslautender Absprache ihn einfach allein in einem dunklen Röntgenraum aufwachen liess und dann auch noch die Tür zur Strasse aufmachte. Glücklicherweise kam grad kein Auto und ich hab den rumtorkelnden panischen Hund schnell eingefangen.

Weil er immer so abgeschlagen war, machte ich dann einen Termin in einer Tierklinik, zu der ich nun mehr Vertrauen hatte als zur erwähnten Tierärztin.
Der internistisch und orthopädisch spezialisierte Arzt in der Tierklinik schaute sich Junior kurz an und meinte dann: wir machen mal nen Ultraschall und eine Aufnahme vom Herzen und ich kann Ihnen auch noch die vierte wunderschöne Hüftaufnahme schiessen, aber vielleicht sollten wir einfach mal ein paar Zentimeter weiter vor schauen.
Gesagt getan - eine pathologische aber wohl auf sein Stafford-Erbteil beruhende Vergrösserung des Herzens, und die Röntgenaufnahme brachte eine angeborene Wirbelkörperfehlstellung mit Kompression der Nerven (sog. Cauda-Equina-Syndrom) zutage.
Nun wussten wir zumindest, warum Teal'c auf schnelle Bewegungen in seine Richtung (ob jetzt von Mensch oder von Hund) recht ungnädig reagierte und auch den blöden THS nicht mehr machen wollte; er hat schlicht und ergreifend Schmerzen, wenn er sich schnell bewegt oder springt.
Ich hab für ihn und seine Schicksalsgenossen eine Beschäftigungsgruppe gegründet, dort kann er Übungen machen, die ihm keine Schmerzen bereiten und ihn dafür geistig auslasten, und das in der geschlossenen Athmosphäre des Hundeplatzes, also ohne andere zu gefährden.

Er begleitet Laila ab und an auf Turniere, aber nur als Zuschauer, und damit nix passiert, trägt er dort sicherheitshalber seinen Maulkorb, ich hab mich an die schiefen Blicke der Leute gewöhnt, sie tun nicht so weh wie eine Bissverletzung.
Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

25.06.2008 13:53
#5 RE: Teal'C und seine Probleme Zitat · Antworten

Christiane, ich habe diesen Teil mal abgekoppelt, weil ich finde, daß jeder Hund mit einem akuten Problem auch einen eigenen Thread verdient. Sowas wird, wenn es irgendwo "dranhängt" sonst oft übersehen. Ich habe aus Deinem Ursprungstext mal nur den Teil über Teal'C bzw. seine Probleme rauskopiert, damit die Infos beisammen sind. Hoffe, das ist so okay für Dich. Ich denke, es ist ein wertvoller Beitrag für Menschen, deren Hunde unerklärlich aggressiv zu sein scheinen. Immer noch werden krankheitsbedingte Ursachen vernachlässigt, daher ist es toll, daß Du das hier so schön beschreibst.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Christiane Offline




Beiträge: 20

25.06.2008 14:36
#6 RE: Teal'C und seine Probleme Zitat · Antworten

Ist schon recht.
Teal'c stellt für mich eigentlich das Resultat eines Mixes aus verschiedenen Problemen dar.
Ich könnte es mir leicht machen, in dem ich einfach sage: ok, der Kleine hat damals bei dem Krampf einen Hirnschaden davongetragen, das ist die Ursache.
Oder: ja, er hat eben Schnerzen, deshalb tickt er aus, wenn ein anderer Hund zu nahe kommt.
Aber ich denke, wir haben eben auch bei seiner Erziehung Fehler gemacht, die da mit reinspielen. In der Welpengruppe hatte er als Spielgefährten ein JRT-Mädel, sonst waren damals eigentlich keine Welpen da, und da das in "meinem" damaligen Verein war, bin ich auch gar nicht auf die Idee gekommen, noch mal woanders hinzugehen. Die Junghundegruppe haben wir auf Anweisung unserer "Trainerin" übersprungen, er musste sofort in die BGH-Gruppe.
Beim Gassiegehen treffen wir hier recht selten Hunde, und mit diesem "Bumskopf" wollte dann auch niemand seinen Hund spielen lassen. Er sieht halt net aus wie ein Kuschelhund...
In unserem Familienverbund ist er richtig gut drauf, er kommuniziert mit den Mädels, sagt ihnen auch, wann er zuviel hat und nicht mehr mitspielen will. Aber weil mein Mann einfach nicht mehr die Nerven dazu hat, kriegt Junior keinerlei Gelegenheit mehr dazu, auch mal mit fremden Hunden zu kommunizieren.
Einmal durfte Junior mit den Hündinnen einer uns bekannten Tierärztin (ist leider auch nicht mehr in unserer Nähe) spielen, die sogar versprochen hatte, dass sie notfalls alles zusammenflickt, wenn was passieren sollte. Ist natürlich nix passiert, Junior hat sich blendend mit den Mädels verstanden und ganz toll gespielt. Aber meinen Mann musste ich dazu wegschicken, der hat angefangen zu zittern, als wir ihm lediglich die Idee zu dieser Spielrunde vortrugen.

Ich hab ja durchgesetzt, dass (dann eben mit Beisskorb) Teal'c zumindest mit auf meine Turniere fährt und dort neue Eindrücke sammeln kann, aber der Kontakt zu weiteren Artgenossen scheint ihm schon abzugehen und so einen neuen Teil des Problemes auszumachen. Er wirkt teilweise regelrecht ausgehungert nach Hundekontakten.

yashilica Offline



Beiträge: 1.301

29.06.2008 22:46
#7 RE: Teal'C und seine Probleme Zitat · Antworten

oje, das klingt wirklich arm für Teal'c! Wenn ich nur daran denke, wie sehr Yashi die Spiele mit ihren Hundefreunden liebt. Nur da kann sie sich mal so richtig auspowern und das braucht ein gesunder Junghund einfach. Auch wenn sie danach total paniert ist, aber so ist sie ein zufriedener Hund.

Vielleicht kannst du doch deinen Mann davon überzeugen, wie wichtig solche Spieleinheiten mit Artgenossen für Euren Junior sind!

Conny

Christiane Offline




Beiträge: 20

17.07.2008 16:49
#8 RE: Teal'C und seine Probleme Zitat · Antworten

Hach, ich hab aus Versehen einen ganz neuen "Therapieansatz" für meinen Mann gefunden.
Ich darf/brauch ja nix sagen, ich meckere ja nur. Also bin ich drauf angewiesen, dass er einige Sachen von anderen Personen erzählt kriegt, über die denkt er dann auch gründlich nach. Bücher lesen ist nicht so seins. Eigentlich....
Ich hab aus Versehen eines der Büchlein aus McConnels Erziehungskiste auf dem Klo liegen lassen. Und nun stelle man sich mal vor, da wird es heimlich gelesen.

Nun muss ich nur noch regelmässig die Bücher auf dem Klo wechseln

Hach. Das tut gut.

Grüsse
Christiane

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.047

17.07.2008 19:08
#9 RE: Teal'C und seine Probleme Zitat · Antworten

Um es mit Schle zu sagen: gröööööööööööööööhl. Typisch Kerl, echt. :-)

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

 Sprung