Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Toughstuff | Lennie | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 690 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Behaviour (öffentlich)
Thora1964 Offline

wo der Hund das Frauchen gelegentlich auf's Glatteis führt


Beiträge: 657

21.10.2013 12:23
Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

In den letzten Tagen hat Ranni mal wieder vor was auch immer Angst bekommen. Beim ersten Mal hat Frauchen nicht aufgepasst und er ist mir an den Füßen vorbei unter den PC-Tisch geschlüpft. Auch mit jeder Menge Fleischwurst war er nicht zu bewegen, da wieder raus zu kommen. Ich würde ihn da ja lassen, wenn dort nicht alles voller Kabel wäre. Also alle Stecker raus, und Hund nach dem vergeblichen Fleischwursteinsatz unter dem Tisch wieder "'rausoperiert".

Erst dachte ich, na ja, der PC-Tisch steht weit weg vom Fenster, vielleicht geht er deswegen dahin und nicht in eine, der angenehmeren Höhlen unterm Sofa oder so. - Gestern dann habe ich im Wohnzimmer Gardinen aufgehängt und der Bub lag erst unter meiner Leiter und versuchte dann hinter den Fernseher in die nächste Kabelage zu gelangen. Aber der steht direkt an der Außenwand. Warum macht er das wohl?

Wenn's wegen mir wäre, dann käme er mir doch sicherlich hinterher, wenn ich den Raum verlasse, oder???

Susanne mit Ranni - Kiko und Dina im Herzen

Erst scheint alles unmöglich - bis man es geschafft hat. (Nelson Mandela)

ladygolana Offline

Dr. Sandra, die Frau, der die Hunde vertrauen - solange es Frikadelle gibt


Beiträge: 3.505

21.10.2013 12:33
#2 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

mmh da kann ich Dir nicht helfen.. sorry.. aber es wird einen Grund haben...

Ich lass mal da und warte gespannt mit die mir was die anderen dazu sagen.

LG Sandra mit kleinem küßchenverteilenden Monster Amy und Kater namens Kater sowie Sieta, Ladygolana und Sam


---------------------------------------------
Der kleinste Schritt zum Glück ist sich glücklich zu schätzen ohne erst einen Grund dafür zu suchen (Unbekannt)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.10.2013 12:40
#3 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Wegen der Kabel kann ich Dir natürlich nciht helfen, aber das was Du da über Ranni schilderst klingt ganz schlimm. Der arme Bub, was muss er Angst haben!!! Ist die Schilddrüse geprüft? Hast du schonmal mit einem Verhaltenstierarzt gesprochen, ob man ihn da nicht unterstützen kann? Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass vor Allem Geräuschangst dazu neigt sich zu verselbstständigen und immer schlimmer zu werden...
Nach welchen Kriterien sich Hunde Rückzugsorte auswählen wird man wohl nicht nachvollziehen können. Es ist aber bekannt, dass vor Allem Hunde mit Geräuschangst sich oft sehr merkwürdige Rückzugsorte aussuchen! Ich schick Dir mal nen Link...

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Chrissie Offline

mit Buffy Houdini, die auch vor Spülmaschinen-Tabs nicht halt macht


Beiträge: 1.726

21.10.2013 12:57
#4 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

sorry, ich kenne Eure Geschichte nicht, weil ich zu selten mitgelesen habe, aber hast Du denn für Ranni einen sicheren Ort aufgebaut? Buffy entspannt wirklich inzwischen gut in Ihrem Kennel, der mit Futter schmackhaft gemacht wurde, immer auf steht, in den sie geschickt wird, wenn Besuch zu viel wird, wenn Kinder herumtoben, wenn ich Staub sauge, etc. Sie hat gelernt, dass sie dort nie(!) bedrängt wird. Außerdem liegt eine alte Kindermatratze drin und ein Schaffell. Bei uns hilfts - Buffy ist auch eher eine unsichere Hündin, die sich gern erschreckt. Im Kennel schläft sie tatsächlich auch tagsüber oft.

Dass allerdings ein Zufluchtsort zu Deinen Füßen unterm Schreibtisch attraktiv ist, wundert mich nicht.

____________________________________________________

Grüße von Chrissie mit Buffy und nie vergessener Sally

Kiebitz Offline

wo der Einäugige nun endlich König ist


Beiträge: 2.026

21.10.2013 12:58
#5 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

... und Rückzugsorte sind ja meist enge, entlegene Ecken (in denen mensch gerne seine Kabel versteckt).

Hoffentlich kannst Du ihm da bald raushelfen!

Beste Grüße,
Dörte mit Kiebitz, Bolle und Tippa.

------------------------------------------------
„Erzähle es mir - und ich werde es vergessen. Zeige es mir - und ich werde mich erinnern. Lass es mich tun - und ich werde es verstehen und behalten.“ (Konfuzius)

Thora1964 Offline

wo der Hund das Frauchen gelegentlich auf's Glatteis führt


Beiträge: 657

21.10.2013 13:24
#6 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Von den engen entlegenen Rückzugsorten haben wir ja noch etliche ohne Kabel; aber die sind anscheinend nicht so interessant. Die Schilddrüsenwerte habe ich untersuchen lassen, aber laut Babara fehlen noch zwei Werte. Das lasse ich dann noch abklären, wenn der arme zum Röntgen muß. Weil Blut abzapfen ohne Sedierung geht einfach nicht.

Frau T: Ja, das sieht ganz so aus, als ob die Angst bei Ranni schlimmer wird, denn solche Attacken wie dieses Jahr hatte er eigentlich vorher nicht. Fing schon bei den Gewittern an, noch bevor diese überhaupt von uns wahrgenommen wurden; weder Blitze zu sehen waren noch Donner zu hören.

Susanne mit Ranni - Kiko und Dina im Herzen

Erst scheint alles unmöglich - bis man es geschafft hat. (Nelson Mandela)

Lotte Offline

wo Hund und Frauchen in Brüllversuchen zwar solidarisch, aber leider erfolglos sind


Beiträge: 1.441

21.10.2013 13:35
#7 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Das mit dem Kabbelverheddere kenn ich auch ...
Beim letzten Gewitter (ist zum Glück schon sehr lange her) ist Lupa auch unter/hinter meinen PC-Tisch gekrabbelt und hat sich da dann auch noch verheddert ...
Ich bin mir aber sicher, dass sie diesen Platz gewählt hat, weil ich einfach vor dem Tisch am Computer saß und nicht wegen der tollen Kabel.

Vielleicht haben deine Kabelplätze noch ganz andere Vorteile für Ranni? Ist`s da vielleicht ein bißchen enger, dunkler?
Bau ihm doch mal eine Höhle, wär das was für ihn?

Ich hab Lupa ne Höhle aus einem großen Versandkarton gebaut. Einfach den Karton umgelegt, eine Seite geöffnet und ne Decke rein.
Lupa passt da gerade so rein, fühlt sich manchmal aber sehr wohl drinne.

---------------------
Liebe Grüße von Duna

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.10.2013 13:52
#8 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Zitat
Fing schon bei den Gewittern an, noch bevor diese überhaupt von uns wahrgenommen wurden; weder Blitze zu sehen waren noch Donner zu hören.


Nils reagierte anfangs auch nur auf Donner, dann schon auf den Luftdruckabfall vor einem Unwetter. Da ist es gut, wenn ihr noch röntgt, um Schmerzen auszuschließen, den auch bei Nils wurde das durch Schmerzeinfluss noch viel schlimmer.
Trotzdem ist gerade Geräuschangst echt so tückisch, weil sie sich echt verselbstständigt. Ich würde da wirklcih Rat einholen. Es gibt gute TÄ, die sich gerade auf Geräuschangst spezialisiert haben, z.B. in Düsseldorf, die auch Infos für die behandelnden TÄ vor Ort zur Verfügung stellen und die eben zu Rate gezogen werden können. Im Zweifel würde ich da auch mal einen Weg dorthin auf mich nehmen.

Bei Nils habe ich festgestellt, dass er sich offenbar immer neue Verstecke sucht. Ich habe den Eindruck er verknüpft jede Ecke, in der er sich versteckt hat negativ, weil er sich dort einfach nicht besser fühlte.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Duchu Offline

Weltbeste Krankenschwester der höchst liebenswerten Mörderpuppe und des gar nicht fliegenden Holländers und Tante Carlos


Beiträge: 4.725

21.10.2013 14:03
#9 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Ich hab einen Vorschlag der zwar nicht das Problem löst aber Ranni vor Verletzungen schützen kann. Ich würde es so machen das ich die Orte wo Verletzungsgefahr besteht Ranni total madig machen würde . Zum Beispiel knisternde Folie auslegen oder Teppichklebeband da festkleben und den klebeschutz an der anderen Seite auch entfernt so das er wenn er da drauf tritt mit den Füßen daran klebt . Wie gesagt löst nicht das Problem , aber kann gerade wenn man den Hund nicht im Auge hat vor Verletzungen schützen .

***********************************************************************
Liebe Grüße Carla mit den Monstern Dutch und Chucky [img]http://www.smiliesuche.de/smileys/boxer/boxer.gif[/img]

Lucie Offline

wo der Blaumann im wahrsten Sinne des Wortes himmlischer Schäferhund ist


Beiträge: 1.273

21.10.2013 15:15
#10 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Aus der bescheidenen Erfahrung mit meinem Rudel sind Kabel niemals neutral! Entweder sind sie ganz schrecklich und Hund erstarrt zur Salzsäule, sobald er sich verwickelt hat, oder Kabel sind richtig geil, wenn sie schwachen Strom führen. Lucie hat in ihrer Anfangszeit sämtliche Telefonleitungen zerbissen, liegt heute noch am liebsten neben Steckdosen. Bei uns wird Tapete dort zerkratzt, wo Stromleitungen darunter liegen. Es scheint, als würden die Hunde den Strom leise sirren hören und was den einen beruhigt, versetzt den anderen in helle Aufregung.

Was hier hilft, ist Beschallung. Wenn das Radio läuft, oder Fernsehen, sind die Kabel uninteressant.

__________________________________________________________________
Sylvia mit der haarigen und komplett intakten Chaos-Collie-Truppe:

Couwie <sprich: Kuuhwiie>, dem himmlischen Schäferhund,
Velvette, Seelenhund und Rudelchefin,
Rettich, Chaotin und Championette und Tochter von Velvette,
Lucie, Katzen-Collie und Schmutzhund und völlig verkannte Ressourcen-Verteidigerin,
Jette, Springding und Tochter von Lucie mit fast perfekten Ohren

Renate ( gelöscht )
Beiträge:

21.10.2013 18:33
#11 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Mancher Hund verkriecht sich im Wald im dichten Unterholz, und so könnt ich mir vorstellen, dass ein Angsthund sich statt dessen in die Kabel flüchtet. Oder eben zumindest in den dunklen, sonst nicht benutzten Raum, wo sie liegen. Ich würd ihm das nicht auch noch madig machen, wenn er sich schon zurückziehen will, aber Hund und Kabel voreinander schützen. Bei mir sind es einfach Pappkartonbarrieren, die ich mit Klebeband an den Schreibtisch befestigt hab. So verschwindet optisch der Zugang, und die Kabel bleiben unbehelligt.

Thora1964 Offline

wo der Hund das Frauchen gelegentlich auf's Glatteis führt


Beiträge: 657

21.10.2013 19:13
#12 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Danke für Eure Vorschläge. Die Pappkartons und eine Kartonhöhle werde ich mal testen. Und natürlich die Verhaltenstherapie; wobei ich nur von drei Geräuschen weiß, die ihm Angst machen. Donner und Türenklappern. Bei dem Geräusch eines Rasenkantenschneiders gibt's Attacke, bei den anderen beiden Geräuschen verkriecht er sich.

Frau T: Das passt auch zu dem Bericht aus Deinem Link.

Susanne mit Ranni - Kiko und Dina im Herzen

Erst scheint alles unmöglich - bis man es geschafft hat. (Nelson Mandela)

Tante_Haha Offline

Mobiles Spaßzentrum und Sicherheitszentrale für drei Buben und Tante Lupa


Beiträge: 39.741

21.10.2013 20:10
#13 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Zitat von Duchu im Beitrag #9
Ich hab einen Vorschlag der zwar nicht das Problem löst aber Ranni vor Verletzungen schützen kann. Ich würde es so machen das ich die Orte wo Verletzungsgefahr besteht Ranni total madig machen würde . Zum Beispiel knisternde Folie auslegen oder Teppichklebeband da festkleben und den klebeschutz an der anderen Seite auch entfernt so das er wenn er da drauf tritt mit den Füßen daran klebt . Wie gesagt löst nicht das Problem , aber kann gerade wenn man den Hund nicht im Auge hat vor Verletzungen schützen .

Kann aber einen Hund mit Angst oder gar Panik zusätzlich verstören und das Problem verschlimmern. Da würde ich lieber wie Renate schreibt die Eingänge verstellen, dass er es gar nicht als Höhle wahrnehmen kann. Dann aber für ausreichend Alternativen sorgen. Nils z.B. geht in den Keller. Unter meinem Schreibtisch fühlt er sich auch sehr wohl. Die Kabel habe ich allerdings alle so verlegt, dass er sich nicht verheddern kann (z.B. mit Klettband am Tischbein festgemacht etc.

Viele liebe Grüße
Frau T. mit Lumpi, Mo und Nils
__________________________________________________________________________

Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.
Karl Valentin

Thora1964 Offline

wo der Hund das Frauchen gelegentlich auf's Glatteis führt


Beiträge: 657

22.10.2013 08:49
#14 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Guter Vorschlag, Klebeband für die Kabel haben wir genug im Hause. Und im Keller fühlt sich Ranni neuerdings auch ganz wohl.

Susanne mit Ranni - Kiko und Dina im Herzen

Erst scheint alles unmöglich - bis man es geschafft hat. (Nelson Mandela)

Elektra Offline

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)


Beiträge: 41.050

30.10.2013 23:53
#15 RE: Verheddern in Elektrokabeln Zitat · Antworten

Schmerzreize und entsprechende Verknüpfungen können auch zu überraschendem Erschrecken führen. Nur mal für den Hinterkopf.

Viele Grüße
Barbara mit 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal, Prince Maddox und Sir Lancelot sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben, Spitzbub Ilias und Lausbub Seppl

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

 Sprung