Sie sind noch nicht angemeldet. Klicken Sie hier und lassen Sie sich kostenlos registrieren, um weitere Rubriken zu sehen und zusätzliche Lese- und Schreibrechte zu erhalten. Impressum 
Bilder Upload
| Übersicht | Suche | Registrieren | login |
| Online | Who's who? | Hundeschule | Aggressionshund | Tierschutz | Impressum/Datenschutz

Anmeldung bitte hier
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.350 mal aufgerufen

Das Neueste auf einen Blick



 Pflicht und Kür (öffentlich) Sortierung: Alte Beiträge zuerst  
Seiten: 1 | 2
fitti



Beiträge: 8



21.10.2018 14:26
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Es ist toll zu lesen, wie behutsam ihr das MK-Training in euren Tagesablauf integriert :)

Auch wenn die letzte Antwort zu diesem Thema schon länger her ist, würde ich gerne eine Frage hierzu stellen.
Ist es bei jedem Hund, der aggressives Verhalten zeigt, sinnvoll oder ratsam mit einem Beißkorb zu arbeieten? Chris und ich werden uns nicht einig, ob wir Boomer mit einem Maulkorb führen wollen/können oder nicht. Bisher haben wir von den meisten Trainern bei denen wir waren die Rückmeldung bekommen, dass Boomer zu unsicher sei, und ein Maulkorb sein Verhalten noch verstärken würde.

Ich erhoffe mir aber dadurch, dass ich etwas entspannter werde, und unser Monster eben auch - dann kann er nicht mehr wie wild um sich schnappen, wenn es zu einer Begnung mit einem anderen Hund oder unsymphatischen Zweibeiner kommmt. Meine Vermutung ist nämlich, dass sich meine Nervosität auf Boomer überträgt und er meint die Situation regeln zu müssen.

liebe Grüße
Inga mit dem unfreiwilligen Beschützer Boomer

Landei

mit Welpen im Großhundkostüm, der mit dem Seppl den Umgang mit Amtsschimmeln probte

Beiträge: 1.223



21.10.2018 20:38
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Ich würde sagen, dass ein Maulkorbtraining immer sinnvoll ist. Auch wenn du nicht damit spazieren gehen willst, kann ein Maulkorb mal beim Tierarzt oder in öffentlichen Verkehrsmitteln nötig werden. Also immer gut, wenn der Hund das kennt.

Ansonsten kann es tatsächlich sein, dass die Unsicherheit des Hundes durch den Maulkorb verstärkt wird, weil er damit nicht so frei kommunizieren kann. Allerdings würde ich deine Entspannung durch den Maulkorb höher bewerten. Denn deine Ruhe wird sich definitiv auf den Hund übertragen und ihm dadurch helfen, zu entspannen und sicherer zu werden. Und so kann auch euer gegenseitiges Vertrauen besser wachsen.

Ich wünsche dir viel Erfolg!



Viele liebe Grüße
Caroline mit Ranger, den wir uns nicht entreißen lassen!

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.904



22.10.2018 11:01
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Es kommt darauf an, wogegen sich das agressive Verhalten vom Hund richtet.

Mein Hund zeigt in bestimmten Situationen auch agressives Verhalten (und das ist auch aus hundlicher Sicht normal) - das sich jedoch noch gar nie gegen mich gerichtet hat und er bleibt in diesen Situationen auch immer ansprechbar und auch handelbar (Henry eben). Deshalb kam bei uns das Maulkorb zu kurz - allerdings gibt es Situationen, wo der Hund Maulkorb tragen muss (Ausland, öffentliche Verkehrsmittel, etc.) - und dann ist es schon mehr als klasse, wenn man das Maulkorb tragen geübt hat.

Aber Hunde, bei denen der Schalter tatsächlich umklickt und die in der Situation nur noch schwer oder gar nicht handelbar sind und wo sich die Agression gegen Fremde oder sogar gegen den eigenen Halter richten, sollten mit einem Maulkorb und einem gut sitztenden Halsband und/oder Geschirr und an einer stabilen Leine geführt werden.

In erster Linie gibt der Maulkorb dem Halter Sicherheit und wenn er sauber und gut aufgebaut wird, hat der Hund auch keinen Stress beim Tragen des Maulkorbs. Und ein cooler, gelassener Hundeführer kann seinem Hund wiederum Sicherheit vermitteln...

Ich bin zwischenzeitlich ganz klar für Maulkorbtraining - allerdings gehört noch ein bißchen mehr dazu (das richtige Führen an der Leine, der richtige Sitz von Halsband oder Geschirr, dass sich der Hund auch nicht mal kurz rauswinden kann, und das Üben von schwierigen Situationen für das Team).

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Chrissie

mit Buffy Houdini, die auch vor Spülmaschinen-Tabs nicht halt macht

Beiträge: 1.569



22.10.2018 15:50
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Es kommt auf viele Faktoren an. Bei uns hilft der Maulkorb in vielen Situationen. Buffy hat in einer Auseinandersetzung mal fast eine Hündin getötet. Außerdem hat sie einmal ein Reh tot gebissen. Ich möchte so etwas nie mehr erleben. Freilauf gibt es daher nur noch mit Maulkorb.

Sie hört sehr gut, nur gibt es da diese 5% Unsicherheit mit dann üblem Ausgang. Ebenso trägt sie ihn, wenn sie mit bekannten Hündinnen spielen oder einfach zusammen laufen darf, damit nix passieren kann, falls die Stimmung mal kippt.

Dennoch darf der Maulkorb nicht dazu dienen, sie in Situationen zu lassen, in denen sie unsicher ist. Das finde ich ganz wichtig. Sie da zu schützen, ist meine Aufgabe. Kontakte zu fremden Hunden muss sie nicht haben. Wenn sie da unsicher ist, schicke ich sie nicht in die Situation, sondern entscheide, was ich ihr zutraue.

Es wäre fatal, wenn Dein Hund weniger Schutz bekäme vor schwierigen Situationen, weil er nicht beissen kann.

____________________________________________________

Grüße von Chrissie mit Buffy und nie vergessener Sally

fitti



Beiträge: 8



22.10.2018 19:10
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Danke, für Eure Rückmeldungen. Ich denke, dass wir dann doch einen Maulkorb kaufen und einfach in unseren Tag einbeziehen, um Boomer an diesen zu gewöhnen - zum Glück steht er auf sein Futter. Und dann mal sehen, wie er darauf reagiert
Mir wird es definitiv helfen, sodass ich mich traue wieder bei uns in der Umgebung spazieren zu gehen, und nicht mit wehenden Fahnen wegrennen möchte, sobald eine Begnung auch nur zu erahnen ist

Zitat von Henry Balu im Beitrag #18
Es kommt darauf an, wogegen sich das agressive Verhalten vom Hund richtet.
...
Aber Hunde, bei denen der Schalter tatsächlich umklickt und die in der Situation nur noch schwer oder gar nicht handelbar sind und wo sich die Agression gegen Fremde oder sogar gegen den eigenen Halter richten, sollten mit einem Maulkorb und einem gut sitztenden Halsband und/oder Geschirr und an einer stabilen Leine geführt werden.


Genau das ist das Problem bei uns. Boomer schmeißt sich mt aller Kraft in die Leine, stellt sich auf die Hinterbeine, knurrt & bellt wie verrückt und schnappt um sich. Dabei kommt es immer wieder zu "Rücklaufaggressionen" und er erwischt meinen Arm. Er packt aber nicht gezielt zu oder beißt sich fest. Sobald die Bedrohung an uns vorbei ist, ist er sofort wieder ruhig.

Da ist nur noch die Frage, welcher Maulkorb der richtige ist, einer von Baskerville oder vllt doch eine Anfertigung von Bumas

LG und einen schönen Abend

Chrissie

mit Buffy Houdini, die auch vor Spülmaschinen-Tabs nicht halt macht

Beiträge: 1.569



22.10.2018 19:29
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Da gehen die Meinungen auseinander. Wir kommen sehr gut mit dem Baskerville zurecht. Buffy hat eine ähnliche Kopfform wie Boomer, daher würde er evtl. auch bei ihm gut passen.

Barbara warnt jedoch häufig, dass der Baskerville im Ernstfall nicht sicher sei. Sie empfiehlt Drahtmaulkörbe.

Für uns reicht der Baskerville, da wir nur den Beginn einer Eskalation damit managen wollen, dafür reicht er uns. Wir bleiben auch immer nah beim Hund, sie ist damit niemals länger mit anderen Hunden allein.
Für das "um sich beissen" reicht er sicher.

Dass die Bumas Beisskörbe sicher sind, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Außerdem wirken sie immer so riesig, wenn sie gut passen, und der Preis ist auch recht happig.

____________________________________________________

Grüße von Chrissie mit Buffy und nie vergessener Sally

Verena

auf eigenen Wunsch: Trägerin des Preises für ausgeprägte Dämlichkeit 2017

Beiträge: 230



22.10.2018 20:09
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Liebe Inga,

spar dir bitte das Geld für einen Buma. Wir haben für Mia einen anfertigen lassen für knapp 120 €. Anfang des Jahres hat sie damit trotzdem jemanden erwischt. Natürlich keine große Wunde - aber dafür dass sie nicht wirklich feste zubeisst doch eindeutig zu viel. Das ist rausgeschmissenes Geld. Meine Beschwerde bei Bumas wurde auch eher interessant aufgenommen ("Einen beißsicheren BK gibt es nicht und mit denen aus Metall kann man ja Autos ". Ah ja - dann werbt doch bitte nicht damit dass er beißsicher ist).
Wir sind jetzt bei einem aus Metall von chic und scharf für knapp 20 € - dadurch kann ich prima füttern und Mia stört er nicht. Und ich fühle mich dadurch auch deutlich sicherer.

Wenn du Lust hast sprich doch auch mal Barbara wegen eines Trainings an - wir treffen uns recht regelmäßig im Umland von Münster.

LG
Verena mit Prinzessin Mia und Hofnarr Anton
_________________________________________________

Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
(Theodor Heuss)

Henry Balu

spielzeugverrücktes Forums-Phlegma, das temperamentsmäßig vom Mali so weit weg ist wie die Erde vom Mars

Beiträge: 5.904



22.10.2018 20:11
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Eine kurze Anmerkung noch: Maulkorb heißt für mich - Hund ist "gesichert" und wird bei mir an der Leine geführt. Der Maulkorb vermittelt mir Sicherheit. Und neben dem Maulkorb ist es doch auch wichtig, den Hund gut zu führen. Ich war letzhin bei einem Seminar - und von dort hab ich für mich mitgenommen, dass der Maulkorb richtig sitzen muss, dass das Halband und/oder Geschirr richtig sitzen muss (so dass der Hund nicht mal kurz rausschlüpfen kann). Dass die Leine und der Karabiner stabil ist. Außerdem wurde der Tipp gegeben (ist natürlich auch ein Stück weit von der Hundegröße abhängig), die Leine kurz hinter dem Karabiner zu fassen (nur in den kritischen Situationen, d. h. wenn man an Mensch oder Mensch mit Hund oder anderen Reizauslösern vorbeigehen möchte, ohne dass der Hund nach vorne geht). Dabei geht man trotzdem mit lockerer Leine - aber der Hund hat aufgrund des kurzen Handlings gar nicht so den Spielraum und kann nicht so viel Kraft entwickeln. Will der Hund nach vorne, geht die Leine nach oben...

Aber das muss natürlich wie alles, in Ruhe geübt werden und natürlich am besten noch mit einem guten Trainer, wie unserer Barbara.

Man kann ja auch austesten, welche Distanzen kann mein Hund aushalten, bevor er austickt.

Und dann muss ich mich mit meinem Hund ja gar nicht erst in eine Situation bringen, wo er austickt.

Meinen Hund würde ich generell nicht mit Maulkorb in Hundebegnungen lassen - Ausnahme: alle beteiligten Hunde sind bemaulkorbt.

Baskerville ultra ist wohl ein guter Maulkorb für Maulkorbtraining - aber bietet keinen echten Beißschutz.

__________________________
Liebe Grüße Birgit & Henry

Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund (Hildegard von Bingen, Benediktinerin, 1098 - 1179).

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 40.515



23.10.2018 02:35
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Zitat von fitti im Beitrag #16
Es ist toll zu lesen, wie behutsam ihr das MK-Training in euren Tagesablauf integriert :)

Auch wenn die letzte Antwort zu diesem Thema schon länger her ist, würde ich gerne eine Frage hierzu stellen.
Ist es bei jedem Hund, der aggressives Verhalten zeigt, sinnvoll oder ratsam mit einem Beißkorb zu arbeieten? Chris und ich werden uns nicht einig, ob wir Boomer mit einem Maulkorb führen wollen/können oder nicht. Bisher haben wir von den meisten Trainern bei denen wir waren die Rückmeldung bekommen, dass Boomer zu unsicher sei, und ein Maulkorb sein Verhalten noch verstärken würde.

Ich erhoffe mir aber dadurch, dass ich etwas entspannter werde, und unser Monster eben auch - dann kann er nicht mehr wie wild um sich schnappen, wenn es zu einer Begnung mit einem anderen Hund oder unsymphatischen Zweibeiner kommmt. Meine Vermutung ist nämlich, dass sich meine Nervosität auf Boomer überträgt und er meint die Situation regeln zu müssen.


Ganz deutlich, Trainer, die so etwas bei einem aggressiven Hund, der bekanntermaßen verletzen könnte oder es auch schon getan hat, sagen, sind fahrlässige Vollpfosten.

Dein Gefühl berät Dich genau richtig. Und Beißkorb gut trainiert, stört den Hund weder, noch macht es ihn unsicher.

Der Hund im Video mußte mit fünf Leuten fixiert werden (mit BK), um auch nur eine Spritze kriegen zu können. Ich habe ihn seit 1,5 Jahren, wir haben viel TA-Training gemacht, immer mit Beißkorb. Das Video entstand bei der Abschlußuntersuchung nach seiner ED-OP. Wie man sieht ist er weder unsicher, noch fühlt er sich unwohl.
https://www.facebook.com/close.comradesh...15623568486713/

Es kommt halt immer auf das "wie" an, und dazu gehört gutes BK-Training, trotzdem die Situationen üben, ohne zu übertreiben, weil ja jetzt scheinbar nichts passieren kann und daß der HF cool sein kann. Wenn Du das so nicht kannst, BK trainieren, BK drauf, Du wirst sicherer, führst ruhiger, Hund wird ruhiger.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 40.515



23.10.2018 02:41
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Zitat von Landei im Beitrag #17
Ansonsten kann es tatsächlich sein, dass die Unsicherheit des Hundes durch den Maulkorb verstärkt wird, weil er damit nicht so frei kommunizieren kann.

Verhaltensbiologen nach stimmt nicht mal das. Für das Gegenüber verändert sich in der Kommunikation nichts, weil das Ausdrucksverhalten aus viel mehr Komponenten besteht. Für den bebeißkorbten Hund ändert sich auch nicht, da er nicht reflektieren kann, ob er anders aussieht.

Wenn Hunde mit Beißkörben unsicherer werden, dann fast immer, weil der Aufbau schlecht war und sie sich mit dem Ding daher unwohl fühlen. Bei den restlichen Prozenten paßt der BK nicht, meist ist er zu klein, gelegentlich sitzen sie schlecht usw..

Zitat

Dennoch darf der Maulkorb nicht dazu dienen, sie in Situationen zu lassen, in denen sie unsicher ist. Das finde ich ganz wichtig. Sie da zu schützen, ist meine Aufgabe. Kontakte zu fremden Hunden muss sie nicht haben. Wenn sie da unsicher ist, schicke ich sie nicht in die Situation, sondern entscheide, was ich ihr zutraue.

Es wäre fatal, wenn Dein Hund weniger Schutz bekäme vor schwierigen Situationen, weil er nicht beissen kann.


Ganz, ganz wichtig. BK darf nie heißen, jetzt bringe ich den Hund in Situationen, die er eigentlich nicht aushält und in die ich ihn ohne BK nie brächte.

BK ist lediglich Management, das verhindert, daß mein Hund zur Gefahr wird.

Baskerville Ultra Muzzle sind nicht beißsicher, die anderen schon, aber durch die kann man nicht belohnen. Bumas' sind definitiv nicht sicher.

Schau mal bei "chic und scharf", Chopos. Die sind beißsicher, werden von den meisten meiner Kundenhunde (und auch meinen eigenen) gern getragen und, am wichtigsten, sie sind nach unten weit genug geschnitten, so daß der Hund auch im Sommer gut hecheln und atmen kann.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Mali-Benno

Königin der Rinderherzen mit belgisch-deutschen Experten für Brillen- und Tesafilm-Sanierung

Beiträge: 1.005



23.10.2018 10:37
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Zitat von Elektra im Beitrag #25

Schau mal bei "chic und scharf", Chopos. Die sind beißsicher, werden von den meisten meiner Kundenhunde (und auch meinen eigenen) gern getragen und, am wichtigsten, sie sind nach unten weit genug geschnitten, so daß der Hund auch im Sommer gut hecheln und atmen kann.

Hier eine Kundenstimme: Stimmt !



Liebe Grüße, Karin
mit dem Dauerknutscher Benno und der "Jagdsau" Berta und für immer im Herzen verbunden mit den Tutnixen Rudi und Lisa

Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 4.797



23.10.2018 21:08
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Zum Training:
Nellie ist nicht wirklich richtig glücklich mit Maulkorb. Das habe ich offensichtlich nicht so gut aufgebaut. Kenai dagegen findet Maulkorb sogar richtig toll! Wenn das geübt wird, gibt es schließlich Leberwurst ohne Ende! Er freut sich jedenfalls wie Bolle, wenn ich die Maulkörbe zücke! Mit ein bisschen Gefuld und Schritt für Schritt kann der Hund es also auch richtig gut finden, einen Maulkorb zu tragen!

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Elektra

und definetely not everybody's darling (Forumsbetreiber)

Beiträge: 40.515



24.10.2018 01:22
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Ich warne immer davor, den BK einzuschmieren oder aus ihm zu füttern. BK shape ich grundsätzlich. Einfach, weil der Hund bei Methode 1 immer eine Erwartungshaltung nach Futter behält. Ist dann keine Leberwurst reingeschmiert oder kein Futter drin, hat der BK keinen Reiz mehr.

Daher arbeite ich nicht mit Bestechung/Locken, sondern damit, zu belohnen, wenn der Hund ein erwünschtes Verhalten (im ersten Schritt Interesse am.Korb, später Schnauze eigenständig kurz reinen usw.) gezeigt hat.

Viele Grüße
Barbara mit Lausbub Seppl, 'dame de coeur' Lupa (G'lupa de la Noire Alliance), Ritter Parcifal und Prince Maddox sowie in ewiger Verbundenheit mit Malibub Athos, Seelenbub Ben und Spitzbub Ilias

----

"Just a generation ago if you went near a dog when he was eating and the dog growled, somebody would say, 'Don't go near the dog when he's eating!, what are you crazy?' Now the dog gets euthanized. Back then, dogs were allowed to say, NO. Dogs are not allowed to say no anymore...They can't get freaked out, they can't be afraid, they can never signal 'I'd rather not.' We don't have any kind of nuance with regard to dogs expressing that they are uncomfortable, afraid, angry, or in pain, worried, or upset. If the dog is anything other than completely sunny and goofy every second, he goes from a nice dog to an 'AGGRESSIVE' dog." (Jean Donaldson)

Kirstin

DOCH lernfähig und sogar männerüberzeugend mit kleinem bodyzerstörenden Knabberluder

Beiträge: 4.797



24.10.2018 06:43
RE: Maulkorbtraining Zitat ·antworten

Zitat von Elektra im Beitrag #28
Ich warne immer davor, den BK einzuschmieren oder aus ihm zu füttern. BK shape ich grundsätzlich. Einfach, weil der Hund bei Methode 1 immer eine Erwartungshaltung nach Futter behält. Ist dann keine Leberwurst reingeschmiert oder kein Futter drin, hat der BK keinen Reiz mehr.

Daher arbeite ich nicht mit Bestechung/Locken, sondern damit, zu belohnen, wenn der Hund ein erwünschtes Verhalten (im ersten Schritt Interesse am.Korb, später Schnauze eigenständig kurz reinen usw.) gezeigt hat.


Genau so hab ich das auch aufgebaut! Interesse belohnen, Schnauze reinstecken belohnen, kurz abwarten belohnen und so weiter..... aber das halt mit Leberwurst ...

Viele Grüße,
Kirstin mit Frau Nellie und Bärchen Kenai

Seiten: 1 | 2
 Sprung